Pushbullet erhält Unterstützung für Quick Actions aus Android-Benachrichtigungen

Man möchte den Beitrag fast mit einem Trommelwirbel starten, um die Spannung zu erhöhen, welche Plattform diesmal von Pushbullet mit einem Update versorgt wird. Es trifft die Android-App. Nutzt man die aktuelle Version der App mit den Browser-Erweiterungen oder dem Windows-Client, kann man nun die Quick Actions aus Android-Benachrichtigungen auch am PC nutzen. Das heißt Ihr erhaltet nicht nur die Benachrichtigung, sondern könnt auch direkt reagieren, ohne das Smartphone bemühen zu müssen. Im Beispiel von Gmail könnt Ihr so E-Mails direkt ins Archiv verschieben. Die Funktion ist aber für alle Quick Actions verfügbar. Die aktuelle Android-App findet Ihr im Google Play Store.

PB_QA

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. eine der besten apps seit langem!
    google ist sicher schon extrem heiß drauf oder das team kommt aus dem google clan. 😉

  2. Was mir bei Pushbullet aber immer noch fehlt ist ein „lokaler“ Modus, also nicht alles extra über den Pushbullet-Server übertragen zu müssen, sondern das Ganze Zuhause im lokalen Netzwerk zu behalten…