Projekt Athena: Frisches Nutzererlebnis für Chrome OS

AthenaNeues aus dem Bereich Chrome OS. Googles Ambitionen, ein Desktop-System als Alternative zu OS X, Linux und Windows zur Verfügung zu stellen, laufen ungebremst weiter, nun will man in Sache Nutzererlebnis etwas nacharbeiten. Projekt Athena heißt das Ganze und eben jenes Projekt soll unter anderem dafür sorgen, dass die Fenster anders als in der bisherigen Weise gewechselt werden können. Das Ganze erinnert ein wenig an die Tab-Übersicht im mobilen Chrome-Browser und könnte optisch gut dem Jahre 1994 entsprungen sein. Doch keine Sorge, das Projekt Athena beschäftigt sich nicht nur mit der optischen Anpassung der Fenster, denn dies ist nur einer der Aspekte, die Google-Mitarbeiter François Beaufort nennt. Was alles genau kommt, wurde noch nicht verraten, ebenfalls ist der experimentelle Switcher nicht direkt nutzbar, sondern nur für fortgeschrittene Nutzer zu haben, die selbst kompilieren wollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Als Alternative zu Linux? Chrome OS ist doch nichts anderes als eine Linux Distribution.

  2. @perry3d: dann eben „alternative zu anderen betriebssystemen“ und wenn wir schon bei fehler sind: „beschäftig sich“ da fehlt was

  3. Chrome ist gerade mal ein Funken mehr Linux als Android Linux ist… Also nicht wirklich. Es gibt schon sehr deutliche Unterschiede zu allen „üblichen“ Linux-Distros.

  4. Chrome OS unterscheidet sich kaum von anderen Distributionen: Linux Kernel, X Server und der Window Manager von Gnome. Und die restlichen Linux Tools laufen dort auch.

    Und Android ist ebenfalls ein Linux.