Privatausgabe Ende Juli

Mittlerweile ganz selten – der unwichtige private Kram aus meinem Leben. Immer noch 99 Kilo. Nach meinem Urlaub geht es nicht mehr bergab mit den Kilos. Allerdings auch bedingt durch absolute Nullbewegung. Heute zum ersten Mal Sport. 10 Kilometer schnelles Gehen, da richtiges Joggen aufgrund meines morschen Knies nicht möglich ist. Ab jetzt jede Woche mindestens einen Marsch. Gar nicht so kaputt gewesen, wie vorher gedacht. Nächstes Mal mit MP3-Player und Rocky-Soundtrack. Zudem ab morgen wieder 14 Tage Amapur. Bisher zwei Mal Amapur und immer klasse Erfolge gehabt (6,3 Kilo und fast fünf Kilo Abnahme). Fazit: in der Sidebar gibt es einen kleinen Link und ich bekomme die Produkte zum testen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

21 Kommentare

  1. Schwimmen und Fahrradfahren sind die beiden Sport- und Fitness-Arten, die am wenigsten die Gelenke belasten. Ideal ist Schwimmen, aber auch beim Radfahren werden die Gelenke (Knie, Knöchel) bei weitem nicht so stark durch das eigene Körpergewicht belastet wie beim Laufen, Joggen oder Gehen.

  2. … ohne detailliert auf das Thema einzugehen:
    Ich glaube nicht, daß euch „diese Produkte“ behilflich sind …
    „Maßband-Bäuche“ halte ich für’n „*rsch“, eine „Ver*rschung“.
    Versucht, einen naturnah agierenden Mediziner zu finden dem man vertrauen kann; es gibt nicht mehr viele davon.
    Vielleicht könnt ihr hier noch etwas entdecken.
    Gesundheit, Glück und eine guttuende EDV …

  3. Joggen bei dem Gewicht ist ohnehin nichts für die Gelenke. Da kommt man afaik schon ab 90 Kilo in den roten Bereich was die Knie angeht…

    Diäten sind halt so eine Sache, die werden oft zum Boomerang. Ernährungsumstellung wäre besser, aber wer will schon sein Leben lang auf die guten, ungesunden Dinge verzichten? Ich nicht.
    Daher hab ich jetzt in den sauren Apfel gebissen und mich fürs Fitnessstudio angemeldet. ein gesundes Maß an Muskeln und regelmäßige Bewegung sind in meinen Augen noch das beste Mittel, vor allem wenn man überwiegend mit dem Kopf arbeitet.
    Mann kann natürlich auch in einen Sportverein gehen oder bei genug Selbstdisziplin selber regelmäßig auf Fahhrad- oder (Nordic-)Walking-tour gehen etc.
    Aber irgendwas sollte man machen, dann darf man auch mal sündigen, was das Essen angeht. 🙂

  4. Kaputte Knie => Radfahren! Mehr Muskelmasse bringt eine permanente Enlastung des Kniegelenks. Habe zwei kaputte Knie mit einmal zwei Schrauben im Bestand, Fahrradfahren wurde mir seither von jedem Arzt empfohlen/“verschrieben“ und ich habe schon einige Ärzte und Krankenhäuser hinter mir. Zu den ganzen Supermitteln enthalte ich mich, dass muss jeder für sich entscheiden.

  5. @Christoph: ist es eigentlich normal, dass du hier mit gefühlten 3-5 Domainnamen auftrittst und dich verewigst?

  6. Es kommt beim Abnehmen NUR auf eine negative Energiebilanz an! Was heisst das? Weniger Energie (in Joule, mit der Angabe in Kalorien sollte endlich schluss sein) zu sich nehmen als verbrauchen. Alle anderen Behauptungen sind falsch, weil Fett (und das ist der Hauptgrund für Übergewicht) nun mal Energie ist in chemischer Form gespeichert. Damit das Fett wegkommt muss man es verbrauchen, also die Energie umwandeln in Bewegung und schliesslich Wärme. (Ok, man kann es auch rausschneiden *autsch*)
    Wieso ist Abnehmen so schwierig? Eine negative Energiebilanz (trotz „negativ“ eigentlich positiv) zu erreichen (und das möglichst jeden Tag) ist schwierig (berechnen!) und es dürfen keine Mangelerscheinungen provoziert werden. Das soll heissen: Nichts essen funktioniert nicht (jojo-Effekt!!!), obwohl dann deutlich mehr verbraucht wird an Energie. Schliesslich geht Abnehmen nur bei gleichzeitig regelmässiger körperlicher Betätigung (Sport!). Ich behaupte man soll soviel essen als würde man den ganzen Tag nichts körperlich machen und Sport treiben. Die verbrauchte Energie beim Sport kann ungefähr abgenommen werden (natürlich muss da weiteres Beachtet werden wie richtiger Puls, etc.).
    Wie wirken denn diese speziellen Produkte zum Abnehmen? Nun, da, wie erwähnt, es einige Punkte zu beachten gilt und das Ganze ziemlich Durchhaltewillen verlangt ist die Versuchung gross zu Mittel zu greifen, die die Situation erleitern sollen. Die Hersteller haben das begriffen und verdienen sich so dumm und dämlich, ohne den Nutzen wirklich beweisen zu können. Fakt ist: Zum Abnehmen braucht es keine Spezialnahrung, gesundes aus dem Supermarkt funktioniert einwandfrei.

    Durch objektive Betrachtung lässt sich schnell erkennen was geht und was gelogen ist.

    Übrigens: 1 Kilogramm Fett enthält soviel Energie (ca. 29300 Kilojoule!) wie ein Erwachsener in circa 3-4 Tagen braucht (nur von der Energie her gesehen, von Fett allein lebt man ja nicht). Eine Stunde joggen braucht nur 1200 bis 2000 Kilojoule. Jetzt ist auch klar, wieso 10 Kilo in 2 Wochen nie stimmen kann.

  7. Wo steht denn was von 10 Kilo in zwei Wochen. Übrigens muss ich dazu erwähnen (für Nicht-Stammleser), dass ich mit verschiedenen Methoden bisher 50 Kilo verloren habe. Alles ist also irgendwie richtig und jeder muss seinen eigenen Weg dazu finden. Patentrezepte ausser weniger essen und mehr Sport gibt es nicht. Ich bin allerdings nach 50 Kilo Abnahme an dem Punkt, an dem es ohne Spoocht nicht mehr weitergeht.

  8. @Caschy:
    Ohne evtl. bis jetzt verwendeter Links in meinen eigenwilligen Betrachtungen, die keiner kommerziellen Ausrichtung entsprungen, sind es wohl 2-3 die zu mir gehören …
    Ich habe das Glück, daß ich mich mit ca. 62/64kg und einem fortgeschrittenen Alter in dieser illustren Umgebung befinde, regelmäßig schaue und div. Infos gern‘ weitergebe …
    Wenn für dich etwas unnormal, bau‘ eine Sperre ein.
    Danke.

  9. Nein Christoph, wozu denn eine Sperre? War nur eine Frage, ob es immer der gleiche Christoph ist 😉

  10. @Caschy:
    Ja, die Sache mit der „Kommunikation“ …
    Gestolpert bin ich wohl über die Begriffe „normal-auftreten-verewigen.“
    Die sind zu „schwer“ für mich.
    Viel Erfolg beim Erreichen deines für dich passenden Gewichtes.

  11. … ganz kurz:
    Ich möchte euch diesen Link nicht vorenthalten:
    http://forum.oekotest.de/cgi-bin/YaBB.pl?num=1169658235/9
    Er stammt von einem Freund (ich hatte ihn auf diesen Plausch aufmerksam gemacht) dessen Link ich in meinen vorletzten Text eingebaut hatte.

  12. Diese Mittelchen zum Abnehmen sind absolut wirkungslos. Du musst ganz einfach mehr verbrauchen als Du isst. Ja, ist wirklich so einfach. Fahr Rad … das hilft.

  13. Niox für ungut: aber das Zeug hat nur einen wirklich kurzzeitigen Erfolg gebracht – warum machst Du nochmal das Jojo, statt Leben (Ernährung+Bewegung) umzustellen?
    Nur so wirst Du langfristig was erreichen.
    Diese Art der Produktberichterstattung am Rande der Schleichwerbung (immerhin sagtst Du, was Sache ist!) finde ich bedenklich.

  14. communicaton says:

    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen.
    So wie Du das anstrebst, kann das nicht funktionieren.
    Ganz simple ausgedrückt:
    Du willst abnehmen – o.k.
    Physikalisch laienhaft ausgedrückt: Du gibst im Auto Gas – Du strebst ein Ziel an.
    Das Auto fährt an und Du fährst auf Dein Ziel los.
    Nur:
    In Wirklichkeit ist das anscheinend nicht so. Immer und immer wieder probiert man es – aber es funktioniert nicht.
    Physikalisch laienhaft ausgedrückt: Anscheinend gibt es im Auto mindestens eine zweite Kraft, die der ersten Kraft entgegengesetzt ist.
    Folge:
    Der Wagen steht oder fährt sogar zurück.
    Einmal fährt er in die eine Richtung, dann schnellt er wieder zurück, vor und zurück, immer dasselbe Spiel.
    Von den Kräften im Waagen willst Du nur eine Kraft wahrnehmen und wahrhaben: Die, das du abnehmen willst.
    Nur – die Erfahrung lehrt dich: So geht es nicht – zumindest auf Dauer.
    Deshalb:
    1. Frage: Kennst Du die zweite Kraft überhaupt, was hat sie für einen Namen und was hat sie für Ziele, Bedürfnisse?
    2. Wenn ein Ross in die eine Richtung zieht, und das andere in die andere Richtung, dann kann ich warten bis zum St. Nimmerleinstag.
    Es wird sich keine Lösung ergeben, bis ich alle beteiligten Kräfte wahr-nehme, miteinbeziehe und dann einen tragfähigen Kompromiß finde.

  15. omg – sehr nett, aber bei solchen Themen muss ich mich leidern äußern. Die Volksweisheiten sind echt schwer auszutreiben.
    Die einzige Wahrheit – und es gibt bisher keinen Weltherrscher (und es würde diesen geben, wenn es DAS Rezept fürs Abnehmen gäbe) – ist und bleibt: Der eigene Schweinehund.

    Ich möchte hier nicht auf die Wasser austreibenden WunderMittelchen der Chemieindustrie eingehen (wer blind links solchen idiotischen Sachen vertraut, authentifiziert sein Bankkonto auch per Mail, weil die Bankserver neu gestartet wurden), sondern das Kernproblem von „Dicken“ einmal beleuchten:

    Wie oben schon stolpernd erklärt wurde, kann und muss man dieses Problem etwas naturwissenschaftlich betrachten – und Personen, die ein paar Pfunde zu viel haben, haben meist auch ein paar Muskeln zu „wenig“ (Muskeldicke). Dies ist aber nicht genetisch bedingt, sondern hängt kausal zusammen.

    Generell sollte man das Wort „Abnehmen“ in Bezug auf Körpermasse total aus seinem Wortschatz streichen, denn niemand kann genau sagen was das ideale Gewicht eines Chemischen Roboters (Mensch) ist.

    Von daher, warum werden Menschen dick?
    -> Mangelnde Bewegung UND zu großes Nahrungsangebot
    (Vielen Dank an unser Großhirn für die strategischen Überlegungen, die uns dies alles hier beschert haben)

    Folgen der Mangelnden Bewegung:
    Die Muskeln verkümmern und passen sich der Anforderung Schweinehund perfekt an. Deswegen kommt ein Dicker auch beim Treppensteigen leicht ins Schwitzen – ein „stämmiger“ Gewichtsheber bei weiten nicht 😉 [schon aufgefallen???]. Da nun der Körper mit seinen verkümmerten Muskeln viel weniger „Energie“ umsetzt, wird generell weniger „Energie“ benötigt. -> Hier setzt in doppelter Weise der zweite Faktum an: „zu großes Nahrungsangebot“. Da schon zuvor zu viel konsumiert wurde schießt nun die Kurve „Fettleibigkeit“ gnadenlos nach oben.

    Und nun sind wir beim Teufelskreis:
    -> Dick -> keine Lust auf Bewegung, da sehr schwer fällig -> kein Muskelaufbau -> geringer Energie Bedarf -> Zu großes Nahrungsangebot -> Dick -> …

    Der kritische Leser wird nun auch die Lösung dieses Problems schon erahnen – ein Leben in Scheiß und Bewegung oder auch böse Sport genannt. Es gibt heute nur sehr wenige Berufe, die der Evolution Mensch den geschichtlich bedingten Arbeitsaufwand zukommen lassen. Selbst der „Bau“ ist da schon nicht mehr ganz ausreichend ;-).

    ABER – Sport treiben um Abzunehmen die Agilität des eigenen Körpers zu erhöhen ist nicht der einzige Grund, weswegen man dieses Martyrium auf sich nehmen sollte:

    Zu letzt komme ich zu den Vorteilen einer regelmäßigen körperlichen Belastung (und einige davon werden die Autoliebhaber kennen) [Liste bei weitem nicht vollständig]:

    Abnehmen die eigene Beweglichkeit aufrecht erhalten 😉
    – Herz-Kreislaufsyetem einmal richtig „durchpusten“ (Autobahn fahren)
    – Stressresistenz wird erhöht!!! (das verheimlichen die Meisten und wird durch die WunderMittel der Chemieindustrie nicht gefördert)
    – Man muss sich wegen seiner persönlichen Einschränkung nicht selbst belügen
    – Konsum einer legalen Droge (Endorphine)
    – man fühlt sich einfach GUUUUT 😉

    Fakt ist und bleibt: egal was man tut und macht, es stellen sich nur Erfolge ein, wenn die Bewegung erhöht wird, die Ernährung abwechslungsreich ist und man den starken Willen hat, der langsamen Natur mal etwas mehr Zeit zu geben, als man heute bei E-Mails gewohnt ist

    ***

    Und NEIN, welche Therapie bei euch auch gewirkt haben soll: der Placeboeffekt spielt hier auch eine enorme Rolle und Schluss endlich haben alle obiges genanntes gemeinsam. Daher bedarf es keiner spirituellen AbnehmStartegie, sondern einfach nur die Befolgung der eigenen Bedürfnisse -> Bewegung (grundsätzlich und andauernd) und ihr werdet das Wort Abnehmen nicht mehr mit eurem Körper in Verbindung bringen!

    {Copyright bei Allgemeinwissen – darf nicht gewinnbringend veräußert werden} 😀

    Das Wichtigste aber – und dies ist ein wirklich WICHTIGER GESUNDDHEITLICHER HINWEIS – ist:

    Fett verbrennt nur im Feuer der Kohlenhydrate!

    Eine nicht abwechslungsreiche oder Mangelernährung schadet dem Körper (und das nicht nur mehr als es ihm nützt, denn es hat KEINEN Nutzen!) {als abwechslungsreich kann man eine Ernährung bezeichnen, die binnen 14 Tage nur 2 oder 3 identische Mittagsgerichte aufweißt}

  16. Niox für ungut: aber das Zeug hat nur einen wirklich kurzzeitigen Erfolg gebracht – warum machst Du nochmal das Jojo, statt Leben (Ernährung+Bewegung) umzustellen?

    Tja, ich habe es ja bereits zwei Mal gemacht. Seit dem ersten Mal habe ich sogar weiter abgenommen. Das trotz der Tatsache, dass ich zusätzlich Nichtraucher geworden bin. Nach dem zweiten Mal war ich persönlich selber schuld – viel gegrillt + Urlaub. Trotzdem wiege ich auch jetzt nicht mehr als vorher. Das ist Fakt und kann im Blog nachgelesen werden.

    Nur – die Erfahrung lehrt dich: So geht es nicht – zumindest auf Dauer.

    Ende 2003 148 Kilo. Juni 2006 117 Kilo Juli 2008 99 Kilo. Wer möchte mir eigentlich unterstellen, dass ich es nicht auf die Reihe bekomme, langfristig abzunehmen und dieses Gewicht zu halten? Ich schrieb bereits öfter, dass ich jetzt an einem Punkt bin, an dem es ohne Bewegung nicht mehr geht. Deswegen steht auch oben etwas von 10 gelaufenen Kilometern.

  17. ich möchte Dir gar nichts unterstellen (es ist nur eine Klarstellung der Fakten ua. in Bezug auf die anderen Kommentare hier), mein Beitrag bezieht sich nur auf Blauäugigkeit bezüglich Wundermittel. Ein Mensch kommt nicht nur wegen einem Mittelchen gesund auf ein niedrigeres Gewicht. Dies sind zumeist Magenfüller und Mangelernährer. Dies ist genau so gut, als wenn man sich jeden Morgen eine Vitamintablette einwirft, die 200% des Tagesbedarfes decken soll, und denkt, das man rundum versorgt ist.

    Nun, wer seinen Auto, das Superplus benötigt mit verdreckten „Normalbenzin“ tankt wird sich auch nicht wundern warum es nicht mehr fährt – NUR der Mensch ist viel toleranter in dem was man ihm antun kann – heißt aber nicht das er dies auch ohne Spuren wegsteckt. Vitamintabletten (Brausen und Co.) kann man in die Tonne kloppen – nicht nur die Niere wird sich freuen!! Und eine Frucht am Tage schmeckt sogar super lecker!

    Zu Amapur – ich habe mir die Artikel nicht vollständig durchgelesen (hier im Blog – ist auch nicht nötig) – aber Naturgesetze kann man nicht brechen (bzw. manchmal kennen wir nur nicht alles)! Und es ist sicher, dass ein dicker Körper nur wegen Mangelernährung sein Gewicht verringert und dabei geschädigt wird.

    Solange es keinen Weltherrscher gibt, wurde dieses Problem noch nicht „wissenschaftlich“ aus der Welt geschafft, denn dies wäre Wertvoller als jegliche ökonomische Lösung des Energieproblemes hier auf Erden.

    Wie groß dabei der Schaden ist kann man pauschal nicht sagen, der eine wird niemals erfahren was er seinem Körper angetan hat, andere wiederum nennen einen Effekt „JoJo“ [da der Körper eine Mangelerscheinung hatte und intelligent genug ist für die nächste NOT vorzusorgen 😉 ]

    Das Du es nun irgendwie geschafft hast, dein Gewicht zu verringern ist schön und traurig zugleich, denn wenn Du nicht dies erreicht hast durch mehr Bewegung und ausgewogener Ernährung (und „ungesunde“ Chips und Co. zählen auch dazu ;-)), so hast Du Dich definitiv Mangel-ernährt…

    Warum ich hier so viel schreibe: um die Welt zu verbessern – zumindest ein bisschen. Denn gesundes Leben Verhält sich so wie M$ und Linux – in Bezug auf „richtiges“ Leben wären und sind alle Menschen Linux-Experten – haben dies aber vergessen und vertrauen blind M$. -> Es wird soviel Geld gescheffelt mit Workouts, Fitnes-Studios und dubiosen Mittelchen, dass man die Dummheit Menschheit nicht verstehen kann. Jedes Workout bringt dank Bewegungssteigerung Erfolg! Das eine mit mehr, das andere mit weniger „Spaß“. Fitnes Studios sind dabei die Einarmigen Banditen in der Gesundheitsbranche, da würde doch ein Besuch bei einer Domina mehr Spaß bringen (wer läuft schon gerne Stunden lang auf der Stelle???????) ;-). Und die Betrüger kommen zum Schluss: diverse Mittelchen mit denen man Abnehmen kann.

  18. Das Du es nun irgendwie geschafft hast, dein Gewicht zu verringern ist schön und traurig zugleich, denn wenn Du nicht dies erreicht hast durch mehr Bewegung und ausgewogener Ernährung (und “ungesunde” Chips und Co. zählen auch dazu ;-)), so hast Du Dich definitiv Mangel-ernährt…

    Unglaublich aber wahr: ich habe vor knapp fünf Jahren meine komplette Ernährung umgeworfen und esse definitiv genug Obst und Gemüse. Des Weiteren gibt es nichts „fertiges“ sondern nur frisch gemachtes Essen. Und eine absolute Nullbewegung praktiziere ich auch nicht 😉

  19. Wo steht denn was von 10 Kilo in zwei Wochen. Übrigens muss ich dazu erwähnen (für Nicht-Stammleser), dass ich mit verschiedenen Methoden bisher 50 Kilo verloren habe.

    Diese 10 Kilo waren auch nicht auf diesen Blog bezogen, sondern auf die tausenden unseriösen Wunderschlank(krank)macher.
    @Caschy Du bist schliesslich schon seit einigen Jahren dabei schlanker zu werden, daher sind die 50 Kilo Gewichtsverlust absolut nicht in Frage zu stellen.

    Ich erlaube mir mal die Frage zu stellen, wieso du erst 148 Kilo schwer wurdest und wie lange hat das gedauert? Schon in jungen Jahren „gut ernährt“ gewesen? 😉

  20. Och, ich war schon immer kräftig. Nicht fett, allerdings auch immer mit gut Kreuz und strammen Fussballerwaden. Dabei aber nur 1,75 gross. Mit 18 auf 110 gewesen. Beim Bund das Knie kaputt gemacht und deshalb selten bis nie Fussball. Tjoa – dann eine nur sitzende Tätigkeit in einer PC-Werkstatt in Kombination mit dem besten Grillteller Spezial 😉

  21. Dieses Gebilde präsentiert doch schon jede Menge tolle Lösungen:
    Abnehmen im Stundentakt (Der Maßband-Bauch ist „leider“ verschwunden)
    und im Header noch die tollen Hinweise auf Mc*** …

    Aus dem techn. Bereich hole ich mir als Autodidakt sehr viele wertvolle Hinweise.
    Danke.