Pornhub startet Virtual Reality-Channel und verschenkt VR-Headsets

artikel_pornhub_vrWieder einmal ist die Pornoindustrie ganz vorne mit dabei, wenn es um die Verbreitung neuer Technologien geht. Streaminganbieter Pornhub hat seinen ersten VR-Kanal gestartet, der sowohl via Cardboard-System als auch via Oculus Rift genutzt werden kann. Wer noch kein VR-Headset sein Eigen nennt, kann sich auch von Pornhub eines schicken lassen. Bedenken sollte man allerdings, dass es etwas komisch aussehen könnte, wenn man sich mit einem Pornhub gebrandeten Cardboard in der Öffentlichkeit blicken lässt. Ohne Anmeldung stehen ein paar Trailer zur Verfügung, die man sich via Smartphone-Browser und entsprechendem Headset ansehen kann.

vr_pornhub

Leider war die Seite recht schnell überlastet und ist mittlerweile wieder offline. Somit kann ich Euch nicht sagen, an welche Bedingungen das Pornhub-Cardboard geknüpft ist. Auf jeden Fall muss man sich auf der Seite registrieren, was kostenlos möglich ist. Solche Geschichten können Technologien wie Virtual Reality einen enormen Schub geben. Schon beim Streaming waren Anbieter von freizügigen Inhalten die treibende Kraft, lange bevor überhaupt an Netflix und Co. in der heutigen Form zu denken war. Spannende Entwicklung, gerade der Erwachsenenbereich kann durch VR-Technik ganz neue Einblicke bieten – im wahrsten Sinne des Wortes.

Falls Ihr Interesse habt und zufällig auch noch Cardboard oder ähnliche Sachen herumliegen habt, schaut Euch die Trailer ruhig einmal an. Die Seite wird sicher bald wieder verfügbar sein, falls sie es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels nicht sogar schon wieder ist. Diskreter ist VR in diesem Bereich allemal, zumindest wenn man die Begleittätigkeiten beim Ansehen weglässt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

28 Kommentare

  1. Die Seite geht wieder, ich habe gerade ein Cardboard bestellt. Gut, das die Pornoindustrie jetzt auch meine Adresse hat 😀

  2. Der wahre Hannes says:

    Habe auch mal zugeschlagen, mit dem Brand wird lustig 😀

  3. Begleittätigkeiten.. Made my day 😀

  4. Na endlich, darauf haben doch ALLE gewartet! Wer will schon virtuell irgendwelche Autos anschauen!

  5. Jetzt brauche ich mehr als Full HD

  6. Geht das auch mit einer Samsung Gear VR Brille?

  7. Frag mich gerade wie es hier mit den gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzes ausschaut. Da habt Ihr Euch sicher beraten lassen lieber Sascha, deshalb gehe ich davon aus dass das direkte verlinken auf Pornoseiten samt Aufforderung diese auszuprobieren absolut konform ist. Verantwortungsbewußtsein zumindest null und sowas hat auch noch eigene Kinder. Unfassbar.

  8. germanrooster says:

    Mimimimimimi 🙂

    Jetzt muss ich mir doch noch’n Gummiband fürs Cardboard organisieren, damit ich die Hände frei hab 😀

  9. @ linet
    klar… alles 18+ konform… *rofl*
    Gruss fritz

  10. In der Überschrift bitte i und t tauschen.

  11. pornhub? kenne ich garnich.

  12. Muss man sich die Brille die ganze Zeit selbst an den Kopf halten? Das wackelt doch total wenn man gerade am wichsen ist?!

    Ich wollte mir jetzt gerade eine bei Google kaufen, aber die haben auch alle keine Halterung -.- nur die von Samsung, aber die ist teuer und nicht für mein Handy.

  13. Geil, gleich mal bestellen und ab zur Nachbarin und ein paar Pornos drehen 🙂

  14. @linet So, jetzt mal bitte ganz langsam den Stock auf dem A…. ziehen. Ganz langsam.

  15. Willkommen im Unterschichten-Blog!!!!!

    Lad doch mal gleich was von deiner Alten Caschy Cuckold. BBC forever!

  16. Meine Frau will nicht mit mir f***** während ich das cardboard auf habe! xD

  17. Zu „rein wissenschaftlichen Zwecken“ mal ausprobiert…

  18. @Andi
    Oculus Rift, Samsung Gear VR und Google Cardboard usw…

  19. Die Kommentare hier wieder… Ich denke, Pornhub wird sicherlich erstmal die Nachfrage nach den Cardpor..boards abwarten und dann ein Freihändermodell nachliefern. 😉
    Ein Glück kann ich mich des kostenlosen Angebots der Goggles, und somit einer nicht enden wollenden Flut an Werbung, verwehren. Da kaufe ich mir lieber irgendwo so ein Ding.

    @Linet
    Mit deinem Kommentar hast du mich zumindest mal zum Nachdenken gebracht. Moralisch stimme ich dir jedenfalls zu. Fragwürdig ist das zumindest schon. Da Sascha aber nicht auf das direkte Angebot von Pornhub verlinkt hat (Hast du die beiden Links mal angeklickt?), würde vermutlich eh nur eine moralische Diskussion mit zwei Lagern entstehen, die sich im Kreis drehen dürfte. Von daher…

  20. Suckerberg says:

    @icantcompute
    passt doch zum inhalt des blogs wie die faust in den Arsch

  21. Herzlichen Glückwunsch, ihr gebt eure Adressdaten an die Pornoindustrie für ein Cardboard, welches man teilweise für 2€ online bekommt. Ist ja nicht so, dass diese Unternehmen für Werbunh bekannt sind. Ich warte schon auf die ersten „Heiße Singles in deiner Nähe“ Flyer im Briefkasten. 😀

  22. Hier werden eben niedere Instinkte bedient, wer was mit Medien macht kann darüber nur froh sein

  23. Sascha Ostermaier says:

    @Linet: Guter Einwand, wirklich. Habe ich in dem Moment auch gar nicht dran gedacht. Aber wie icancompute schon schreibt, die Links führen einmal auf die Pressemitteilung und einmal auf ein jugendfreies Angebot, keiner wird bei Klicken der Links mit „Erwachsenen“-Inhalten konfrontiert. Sehe das daher eher unproblematisch.

  24. „…Begleittätigkeiten…“ lustig 🙂 und @LuZiffer: da habe ich auch gelacht 🙂

  25. Mannomann, was für pubertäre und verklemmte Kommentare hier kommen, sobald es mal nicht um reine IT-Beiträge geht…

  26. @Jakobus.
    Porno-Beiträge sind doch klassische IT-Beiträge!

  27. Einen gesunden Umgang mit Pornographie lernen Kinder sicher nicht, wenn wir so tun, als gäbe es die nicht und versuchen sie wie das pure Böse vor unseren Kindern zu verstecken. Schon Eure Großväter haben lange vor Pornhub Tittenheftchen als Jugendliche unter ihren Betten versteckt. Vermutlich haben selbst Steinzeit Jungendliche heimlich die Nachbarin angegafft, bevor Oberbekleidung erfunden wurde.

    Also geht es, wie immer, um Aufklärung. Und aufgeklärte Kinder wissen auch wie sie mit einer verlinkten Pressemitteilung in einem Blog umgehen. Glaubst Du denn ernsthaft, dass es ein Kind gibt, welches erst durch diesen Artikel auf die Existenz von Onlinepornographie aufmerksam geworden ist?

    Warum schreibe ich das hier überhaupt? Die Diskussion hat eh überhaupt keinen Sinn und Wert. Aber egal, ich hab grad nix zu tun im Büro.

  28. Peter_Griffin says:

    Kann man sich das dekorative Schmuckstück für die Wohnung auch an eine Packstation liefern lassen? 😉