Popcorn Time: Abmahnungen gegen deutsche Nutzer häufen sich

Im letzten Jahr machte ein Dienst von sich reden: Popcorn Time. Der Dienst erlaubt unter einer ansehnlichen und einfach zu bedienenden Oberfläche das Anschauen von Filmen und Serien, die via Torrent-Technologie von anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden.

Popcorn Time

Die Nutzer haben hier Zugriff auf aktuellste Filme und Serien, ohne dass viel gefrickelt werden muss. Über Popcorn Time werden diese Inhalte eben nicht nur gestreamt, sondern man fungiert selber auch als Teil des Netzes, welches die Inhalte zur Verfügung stellt. Bereits im Mai 2014 warnten Anwälte vor einer Abmahnwelle, die auf die Nutzer zukommt.

Erste Abmahnungen wurden zu diesem Zeitpunkt bereits verschickt. Diese Fälle sollen sich nach Aussagen des Berliner Medienanwalts Johannes von Rüden gehäuft haben. In einem Statement gegenüber Golem gab er an, dass er diesen Monat bereits 150 Abmahnungen zu bearbeiten habe. Durchschnittlich ist eine Summe von 815 Euro zu entrichten, weiterhin eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

Hinter der Abmahnung stecken demnach die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer, die 21st Century Fox, Warner Brothers, Tele München und Universum Film. Abgemahnt werden Nutzer, die auf aktuelle Kinofilme zugriffen sowie auf Serien wie Family Guy, Modern Family oder aber auch Homeland.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Mich wundert es, dass da bei Fußball Streamern nichts passiert. Mit AceStream und Torrentstream läuft das ja genau gleich ab in dem Bereich.

  2. Was soll dieser „Gut“ Schwachsinn? Gut wäre es, wenn man auf legalem Wege an die Sachen kommen würde, damit man solche Methoden nicht nutzen müsste,,,

  3. Kannst Du mal Dein Gespamme lassen, Yannick?!

  4. Popcorn zeigt doch, wie es möglich wäre und anstatt sowas zu nutzen, muss man sich mit Abmahnanwälten rumschlagen. Wir sind inzwischen an dem gesellschaftlichen Punkt angekommen, an dem die Bedürfnisse der Leute durch Technik ohne Probleme erfüllt werden könnten. Aber stattdessen wird man dafür angezeigt und wir müssen uns weiter mit dummer Pornowerbung oder Virenschleudern auf den üblichen Kinoportalen rumschlagen, wenn man nicht ein paar Euro an Netflix und Co überweist. Dort ärgert man sich dann mit proprietären Systemen herum und mein neuer Lieblingsfilme läuft, wenn überhaupt, gerade bei dem System, bei dem ich kein Kunde bin…

  5. Vor eingier Zeit hätte ich den Rechteinhabern noch eine Mitschuld an der Popularität solcher Streamingangebote gegeben. Das legale Online Angebot war einfach schlecht. Mittlerweile hat sich das durch Netflix, Amazon Prime und Co. schon stark verbessert. HD, 5.1 Ton etc. Hoffe der Trend geht so weiter.

  6. Und was ist mit der Möglichkeit einen VPN-Dienst zuzuschalten?

  7. Der Vollständigkeithalber
    PCT mit eingebauten VPN. http://popcorn-time.se/

    Disclaimer: Keine Ahnung ob es funktioniert. Hab es nie genutzt.

  8. @smett es hat sich durchaus gebessert, doch wenn man hierzulande nach legealen Streaming Angeboten im Originalton sucht ist man immer noch sehr aufgeschmissen…

  9. @Charlie: Der neuste Kinofilm läuft ja nirgendwo außer im Kino — ist das jetzt so schlimm? Und den Lieblingsfilm kann man häufig kaufen. Kein Grund zur Aufregung.
    Kann man die mediale Bedürfnisbefriedigung nicht mal für ein paar Wochen aufschieben, wenn man nicht ins Kino will? Allzu existentiell sind diese „Bedürfnisse“ zu glotzen ja nicht … .

    Und was an Netflix „proprietärer“ ist als bei dem Popcorn-Programm musst du mir auch erklären. Vermutlich meinst du DRM. Aber einfacher und billiger als heute an Sachen zu kommen, die es vor Jahren nicht mal per Sat gab, geht eigentlich nicht mehr.

    Mein Mitleid für die Abgemahnten hält sich in Grenzen. Auch wenn ich Abmahnungen & ihre Anwäte generell für … (Selbstzensur 😉 halte.

  10. @Charlie
    Und was willst du damit sagen? Dass es technisch möglich ist, kostenlos auf letztlich geklauten Content zuzugreifen und jeder das nutzen sollte? Wie sollen Filme und Serien denn Deiner Meinung nach in Zukunft finanziert werden?
    Ich bin kein Freund der Abmahn-Anwälte, die wegen jedem fehlenden Komma im Impressum teure Post schicken, für die Rechteinhaber habe ich aber schon Verständnis.

  11. @Tobias Klevenz

    Das ist aber hoffentlich kein Grund, dann einfach illegal zu gucken?

    Das Streaming von Serien/Filmen steht in Deutschland doch erst am Anfang und hat sich dafür schon ziemlich ordentlich gemacht. Netflix ist noch keine sechs Monate auf dem deutschen Markt und dürfte sein Angebot zukünftig noch deutlich ausbauen. Ich behaupte sogar, dass sich die Sache nicht deutlich bessern würde, wenn es in Deutschland ein besseres Angebot geben würde. Ich erlebe es selbst oft im Umfeld, beim Runterladen von Musik und illegalen Streaming-Seiten gibt es praktisch kein Unrechtsbewusstsein.

    Ich persönlich bekomme mit 4€ Prime Instant Video, 9€ Netflix und 4€ Sky Snap schon jetzt ein für mich sehr zufriedenstellendes Angebot zum fairen Preis.

  12. Das Angebot der Streaming Dienste hat sich gebessert, auf jeden Fall! Es hat aber durchaus noch Luft nach oben. Ebenso hat die Preisgestaltung Luft nach unten. Es sollte zu einem vernünftigen Preis möglich sein seine Lieblingsserien zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt in OT zu streamen, ohne für 20 Minuten 3-4 Euro zahlen zu müssen.
    Dass sowohl Anbieter als auch Kunden von Streaming profitieren zeigen doch mittlerweile Spotify und Co.! 10 Euro sind meiner Meinung nach ein fairer Preis und es ist viel Bequemer zu nutzen als es irgendein illegales Angebot jemals war!

    Popcorn Time finde ich technisch gesehen klasse! Wieso tun sich die Filmstudios nicht zusammen und benutzen ein ähnliches Netzwerk in dem Content ohne Zeitverzögerung mit einem Abo Modell veröffentlich wird? Das würde sogar ihre Serverlast reduzieren und wäre Komfortabel für die Kunden.

  13. @ChackZz naja eigentlich ist ja das fehlen von guten legalen Angeboten genau der Grund warum die illegalen so populär sind…

  14. @chackZz

    Soll heißen, ich soll mich bei 3 verschiedenen Diensten anzumelden um ein zufriedenstellendes Angebot zu erhalten. Ich hab kein Problem mit 15€ im Monat zu zahlen aber dann soll es wenigstens alles bei einem Dienst sein. Ich hab keine Lust wenn ich mir einen Film anschauen will auf dem smarttv erstmal drei verschiedene apps zu starten bis ich herausgefunden habe wo es den Film gibt.

  15. @Paradoxus: ich sprach nicht von dem neusten Kinofilm. Klar kann man die Hälfte per Blue-Ray, DVD oder in einem Appstore kaufen und den Rest konsumiert man über Netflix und Co. Da klingt das Angebot von Popcorn für mich aber schon verlockender…

    Um Netflix mit Linux zu benutzen muss man den Chrome-Browser installieren…klar, kann man das machen und allzuschwer ist das auch nicht. Trotzdem finde ich das nicht optimal. Popcorn funktioniert, soweit ich weiß mit flash oder html5.

    @LinHead: Klar sollten alle Menschen Popcorn nutzen 😉
    Das wäre eine gute Grundlage für eine Kulturflatrate. Da mir kein Filmstudio gehört muss ich mir auch nicht meinen Kopf zerbrechen, wovon ich in 10 Jahren leben möchte…da ich aber auch in 10 Jahren gerne Filme und Serien gucken möchte, bin ich Alternativen natürlich aufgeschlossen.
    So wie es jetzt läuft, stellt mich nicht zufrieden und die Existenz von Popcorn Time bringt das Problem meiner Meinung nach recht gut auf den Punkt.

  16. Waldorf/Frommer sind da sehr umtriebig und gerade zum Jahresbeginn gehen wieder tausende von Abmahnungen raus.

  17. @Charlie: Jetzt fehlt nur noch eine Möglichkeit kostenlos in Villen zu wohnen, Ferraris zu fahren und ab und zu mal auf ner Yacht zu segeln. So lange die das nicht hinbekommen, sehen wir uns leider gezwungen, einzubrechen und zu klauen…

    /sarcasmus

    Und nein, es stimmt nicht, dass man mit Filmen und Musik niemandem etwas weg nimmt, egal wie oft die Medienjunkies das sich und anderen einreden. Es gibt schlicht kein Recht darauf, sich einfach zu nehmen, was man möchte. Das sollte man eigentlich schon im Kindergarten gelernt haben.

  18. Das Problem der legalen Streamingportale ist, dass das ganze brandneue Zeug da nicht zu sehen ist. Auch per VOD bekommt man nicht die neuesten Filme, warum eigentlich nicht? Sollen die das so teuer machen wie zwei Kinokarten, 20-25 Euro pro Film, ich würde das mitmachen. Direkt am Premierentag in feinstem HD auf dem Beamer zu Hause. Bild und Ton sind geiler als im Kino, keine Vollspacken die den ganzen Film über labern oder irgendwas knisterndes oder stinkendes essen. Kein Babysitter nötig, keine Parkplatzsuche, keine 20 Minuten Reklame, jederzeit Pause drücken für den Toilettenbesuch oder zum Bier holen. Noch dazu ist mein Sofa tausendmal bequemer als der tollste Kinosessel.
    Aber die Filmindustrie traut sich sowas nicht, könnte ja ein Erfolg werden.

  19. Solange legale Streamingangebote mit illegalen Seiten wie Popcorn konkurrieren, wird sich vermutlich nichts ändern. Ich halte dieses ganze DRM&Co Debatte für vorgeschoben. Selbst wenn es einen kostenpflichtigen Dienst wie Popcorn geben würde, würden sich die Leecher weiterhin irgendwelche Pseudoargumente aus dem Hut ziehen.

    War doch bei der Musik genauso. Erst zu teuer, dann drm bemängelt, bei beiden Sachen wurde nachgebessert und nun argumentieren manche Leecher mit der Macht der pösen Contentindustrie und dass viele Künstler gar nichts von dem Geld abbekomen würde und sie sich deswegen die mucke ziehen.

  20. @kook: Du gehörst dann aber auch zu einer Minderheit, die das machen würde. Der Rest würde sich über den „unverschämten“ Preis beschweren und sich diese Version des Films in feinstem HD illegal aus dem Netz ziehen.

    Für manche Leute ist es wohl ein Freifahrtschein für das illegale Saugen, wenn sie den Content nicht nach ihren Vorstellungen bekommen, sei es wegen DRM, Unterstützung für alternative Betriebssysteme oder dem Preis.

  21. Sorry aber wer nutzt denn heutzutage noch Torrents ohne vernünftige Vorkehrungen (VPN)?
    Selber schuld.

  22. @Jens Müller

    Im Prinzip richtig.Leider lernt man das Klauen gerade von denen, die am meisten haben.

  23. Im Grunde gehört ihr alle abgemahnt.

    Weil es gibt keine Rechtfertigung recht zu brechen. Selbst wenn es null Angebote gäbe, gibt es das Recht nicht.

    Ich glaube auch nicht, dass es das legal je geben wird. Das spinnen sich einige einfach was zusammen.

    Der Grund sind die Kosten. Um die Inhalte anbieten zu können. Wer glaubt die Rechte, Inhaber geben ihre Rechte ab, ist in meinen Augen einfältig. Der Rechte Inhaber macht mit der Vermarktung ne Menge Kohle. Und keiner verkauft den Geldesel. Da wäre er bekloppt.

    Außerdem geht es stellenweise auch nicht.
    Nehmen wir mal neue Serie sofort. In Deutschland ist Deutsch pflicht. Woher kommt die Syncro? Sie kommt von den TV Sendern in der Regel. Warum sollte Pro 7 Netflix die Deutsche Syncro geben. Bevor die Serie bei Pro 7 lief?

    Das geht also nur wenn der Streaming Anbieter auch die Syncro macht.

    Genau so ist das mit den Anbietern. Ein Monopol müsste da her. Wenn man eben nicht 3-4 nutzen möchte. Wie soll das in der Marktwirtschaft gehen?

    Wobei der Punkt einfach ist. Wenn die Leute recht brechen. Sind Abmahnungen ein gutes Mittel. Da müssten viel mehr Abmahnungen her. So das wieder ein Unrechtsbewusstsein da ist.

    Derzeit ist es ja so, das die Raubkopierer keine Angst mehr haben. Erwischt zu werden. Das geht mittlerweile soweit, das man die beklauten zu Tätern erklärt.

    Und Spotify,
    Die machten keinerlei Gewinn. Grund Lizenzkosten. Filmlizenzen sind aber deutlich teurer. Wobei man auch noch die Lizenzen für die Sprachen braucht.

    Klar dem nutzer kann es egal sein ob SpotifyGewinn macht. Irgendwann muss aber Gewinn her. Sonst ist Spotify irgendwann weg.

  24. Ich kann schon verstehen das einige noch illegale Angebote nutzen. Ich nutze aber lieber netflix und amazon.
    Mich würde es natürlich auch freuen, wenn Filme spätestens mit erscheinen der DVD/bluray auch bei den streamingdiensten landen würden und dann bitte nicht so ein Quatsch gemacht wird mit verfügbar für 2 Monate, dann wieder nicht, dann wieder doch.
    Die Film und Seidenindustrie muss sich da dringend noch weiter entwickeln.
    Vor allem wäre es schön, wenn die Angebote sich pro Anbieter nicht von Land zu Land unterscheiden würden.
    Dann kann ich die serie/den Film vllt nicht ab dem ersten onlinetag in deutsch sehen aber wenn ich eh lieber den OT ton mag muss ich nicht warten.

  25. Was bei Amazon stinkt ist, dass einige Filme irgendwann nicht mehr per Prime verfügbar sind. Ich hatte es schon so oft, dass ich einen Film gefunden hab, den ich mir später anschauen wollte. Aber als ich ihn dann anschauen wollte, sollte ich auf einmal dafür zahlen, obwohl der ne Woche vorher noch Prime war.
    Aktuelle Kinofilme gibts bei Amazon auch erst n halbes Jahr später per Pay und dann n Jahr später bei Prime dabei. Das ist ziemlich blöd.

  26. Das Filme rausfliegen ist auch normal. Auch hier wünschen die Kunden etwas. Ohne das es Sie interessiert, wer das bezahlt.

    Viele Sachen werden So nie kommn weil es Wunschdenken ist.

    Die Industrie muss sich nicht weiter Entwicklen, die Kunden müssten einfach einsehen das ihre Wunsche stellenweise einfach nicht machbar sind.

    Also nicht ohne das man Rechte Inhaber enteignet. Mal wehrlich warum sollte der Rechte inhaber auf das DVD/BR leih und kauf Geschäft verzichten und es billig in den Stream geben. Logo für immer? Die wären blöde das zu tun.

    Wegen Kopieren?
    Also ich würde den Leuten auch die Anwälte auf den Hals hetzen. Nur weil es nicht nach den Wunschträumen einiger geht. Würde ich mich auch nicht beklauen lassen.

    Nehmen wir mal einen Anbieter der fast alles hat ,was Verleihrecht hat. Verleihshop. 3.50 Euro pro Film. Den meisten zu teuer. Nur die Lizenzkosten die müssen eben auch bezahlt werden.

  27. @John:

    „Weil es gibt keine Rechtfertigung recht zu brechen.“

    Sag mal, gehts noch? Im Geschichts-, Politik- und Philosophieunterricht wohl nicht wirklich aufgepasst?

    Leute gibts…

  28. Ziemlich einfach:
    Wenn ich als Rechteinhaber dir etwas kostenlos geben möchte, dann kann ich das machen.
    Will ich es nicht – und du nimmst es dir einfach, dann ist das Diebstahl.
    Und das ist nun einmal eine Straftat – und dann muss man mit den Konsequenzen zurecht kommen.

    Wenn die Produktionsfirmen sich sagen: „Nö, bei dem Thema Streaming mach ich nicht mit“ – dann ist das so & du hast Pech gehabt.

    Manchmal hab ich den Eindruck, die Leute laufen mit nem richtig Dicken Brett vorm Kopf durch die Gegend und denken dabei, sie laufen auf Lila Plüsch-Wolken.

  29. Stimmt schon. Wenn jemand etwas abgeben möchte, dann setzt er den Preis fest. Und wenn man sich darüber hinwegsetzt ist das illegal.
    Das stellt glaube ich auch niemand in Frage.

    Was allerdings in Frage gestellt werden kann, ist ob die Filmindustrie sich das entgangene Geld nicht auch zeitgemäßeren Vertriebsformen anstatt mit Abmahnungen wiederholen kann.

    Ist ja nicht die einzige Kriminalitätsform bei der es Sinn machen würde nach den Ursachen zu gucken anstatt nur zu bestrafen.

    Nichtsdestotrotz ist Popcorntime selbstverstädnlich illegal und die Abmahnenden natürlich im Recht!

  30. @Christoph

    naja „Diebstahl“ ist es nicht wirklich. Man hat nur das Urheberrecht und die Leistungsschutzrechte der Filmhersteller verletzt, worauf diese Ansprüche auf u.a. Schadensersatz haben. Aber ohne jetzt auf Begrifflichkeiten rumzureiten hast du natürlich recht 🙂

    Für alle die zusammengefasst die Rechtslage interessiert (ohne Gewähr): Verteilen ist immer illegal. Selber konsumieren ist unter dem Aspekt der Privatkopie erlaubt. Hat aber ein paar Haken:

    1) Quelle der Kopie darf nicht ersichtlich illegal sein: kino.to und boerse.bz sind das aber ziemlich eindeutig.
    2) Man darf dabei keinen Kopierschutz umgehen: wie zB. beim BluRay rippen.
    3) AGB von Externen: YouTube zB. verbietet den Download der Videos.

  31. @j0hn
    Du musst unterscheiden, es gibt zwei „Sorten“ von Nutzern. Auf der einen Seite hast Du die Kategorie die aus Prinzip nichts zahlen wollen. Diese gab es immer, und diese wird es immer geben, aber sie sind zum Glück stark in der Minderheit. Diese Gruppe schaut sich lieber einen verwackelt abgefilmten Film auf ihrem Fernseher an, als auch nur im Traum in Erwägung zu ziehen 20 Cent für eine Version in Full-HD zu zahlen. Diese Gruppe der Nutzer wirst Du niemals zu ehrlichen Kunden machen können.
    Dann gibt es aber die andere Gruppe, welche mit Abstand den größten Teil der Nutzer diversen Grauportale darstellen dürfte. Diese Gruppe will einfach nur unkompliziert, bequem und zu fairen Konditionen die Inhalte sehen können welche sie interessieren. Und da gibt es aktuell leider noch ganz erheblichen Nachholbedarf bei den legalen Angeboten, auch wenn sich schon vieles gebessert hat. Diese Gruppe zahlt auch zu einem großen Teil bereits sehr wohl Geld, nur fließt das Geld aktuell noch zu großen Teilen in die Taschen von Premium Account und VPN Anbietern, etc.
    Und diese zweite Gruppe, welche durchaus auch bereit ist Geld zu zahlen und dies bereits tut, könnte man sehr leicht als glückliche Kunden gewinnen aber es mangelt einfach an einem wirklich fairen und guten Angebot. Ich wäre auch durchaus bereit das dreifache der aktuell üblichen Gebühren für einen Streamingdienst zu zahlen, wenn ich dafür Zugriff auf die aktuellen Filme und Serien in anständiger Qualität hätte. Ein solches legales Angebot gibt es leider nicht. Die Angebote die es am Markt gibt sind entweder stark veraltet, oder in ihrer Auswahl deutlich beschränkt und dienen daher leider nur als Notlösung.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.