Polizei Niedersachsen warnt vor neuen Phishing-Mails, die an eure Apple ID-Daten wollen

Wieder einmal warnt die Polizei Niedersachsen vor Aktivitäten von Cyberkriminellen, die per Phishing-Mails an die Zugangsdaten eurer Apple ID wollen. Dabei versenden die Täter laut Meldung gefälschte Rechnungen, die denen von Apple optisch ausgesprochen ähnlich sind. Demnach würden unter anderem Bestellbestätigungen für die Verlängerung eines Spotify- oder auch Deezer-Abos versendet, was sich heutzutage durchaus für viele Empfänger passend lesen mag.

Parallel werde aber auch angemerkt, dass es unter Umständen einen Fremdzugriff auf den eigenen Account gegeben haben könnte. Weil man so freundlich ist, lässt man dem Empfänger auch noch eine „helfende“ PDF im Anhang zukommen, selbst die vermeintliche Bestellung sei ohne Probleme stornierbar.

Folgt man dem angebotenen Link, wird der Nutzer umgehend zu einer ziemlich täuschend echten Kopie einer Apple-Webseite weitergeleitet, auf der nun unbedingt die Zugangsdaten der Apple ID eingegeben werden sollen. Nun muss ich unseren Lesern sicherlich nicht erklären, wie sie sich zu verhalten haben, sollten sie doch Opfer dieser Betrugsmasche geworden sein. Dennoch empfiehlt die Polizei:

Wer hier bereits in die Falle getappt ist, sollte unverzüglich mit dem Apple Support in Kontakt treten. Zugangsdaten sollten abgeändert werden und, falls noch nicht geschehen, die Zweifaktor-Authentifizierung eingerichtet werden. Zudem kann auch bei der örtlichen Polizei Anzeige erstattet werden.

Der Zugang zu eurer Apple ID sollte aus nachvollziehbaren Gründen auch wirklich nur euch zustehen. Android-Nutzer dürften beim Erhalt der Mail vermutlich eh schon mit einem Grinsen auf das Mülleimer-Symbol im Posteingang geklickt haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hab ich auch bekommen, vielleicht gibt es ja jemanden der jetzt per Brute Force zufällige Benutzernamen und Passwörter eingibt 🙂

  2. Jetzt hab ich doch glatt auch mal so eine E-Mail bekommen.
    Wird wohl Zeit die Haupt-E-Mail-Adresse zu wechseln.
    Bei meiner aktuellen hat es mind. zwei Jahre gedauert, bis überhaupt mal male Spam-E-Mail kam. Was aber such gefährlich ist, denn dadurch hatte ich sowas überhaupt nicht erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.