Pokémon GO: Spiel wird neu ausbalanciert, neue Pokémon der Sinnoh-Region im Anmarsch

Pokémon GO dürfte das bekannteste AR-Game da draußen sein. Nach wie vor ziehen Millionen von Spielern los, um die digitalen Monster zu fangen, um sie dann auch in Kämpfen einzusetzen oder mit Freunden zu tauschen. Gepaart mit den Feld- und Spezialforschungen ergibt sich so durchaus eine Langzeitmotivation, wenngleich man nicht ständig in dem Game hängen muss, um am Ball zu bleiben.

Das Ganze wird künftig noch ausbalancierter. In Vorbereitung auf neue Pokémon, die zuerst in der Sinnoh-Region entdeckt wurden, werden nämlich Änderungen vorgenommen. Die erste betrifft die Auswirkung des Wetters auf das Erscheinen von Pokémon. Weniger wird es nämlich wetterbedingt geben, der Einfluss des Wetters auf das Erscheinen von Pokémon wird also reduziert.

Gleichzeitig wird es in bestimmten Gebieten aber mehr unterschiedliche Pokémon geben, so zum Beispiel in Parks und Naturschutzgebieten. Und auch wird man bei der Erkundung bestimmter Gebiete feststellen können, dass verschiedene Pokémon zu unterschiedlichen Raten erscheinen.

Nicht nur das Auftauchen von Pokémon wird balancierter, auch die Kämpfe in Arenen werden angepasst. Folgende Änderungen werden in den kommenden Wochen Einzug erhalten:

  • Die WP-Werte werden angepasst, um die Spielbalance zu verbessern.
  • Die KP-Werte werden angepasst, um die Lücke zwischen Pokémon mit vielen und wenigen KP zu schließen.
  • Die Verteidigungs- und Ausdauerwerte von Pokémon werden neu ausbalanciert. Dadurch können Pokémon mit hohen Verteidigungswerten im Kampf effektiver eingesetzt werden, um den Gegner zu überdauern, anstatt nur die Zeit auslaufen zu lassen.
  • Die Verteidigungswerte der meisten Pokémon wurden leicht verringert. Durch diese Änderungen kann die Lücke zwischen den Pokémon mit den höchsten Verteidigungswerten und anderen Pokémon verkleinert werden.

Mal sehen, wie sich die Anpassungen auswirken werden, klingt für mich nach nicht allzu drastisch. Dann warten wir mal bis die neuen Pokémon kommen, das ist durchaus immer noch einmal ein Faktor, der sogar die faulsten aktiven Spieler (also quasi mich) nach draußen treibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Endlich…. ich hoffe die werkeln das echt mal komplett um…
    Normalerweise sieht man ja nur die gleichen Pokemon in Arenen sowie Kämpfen. Mittlerweile hat ja jeder seine Despotar Armee. Wäre schön wenn man auch mal ein Stahlos oder Kicklee nutzen kann. Bin gespannt kann ja aktuell nur besser werden was das Kampfsystem angeht.
    die 4Gen. ist mir nicht so wichtig aber immerhin mal wieder Abwechslung.

  2. Das klingt irgendwie so als würden die Nester „aufgeweicht“ werden oder hab ich das falsch verstanden?

  3. Das Spiel ist durch die Bots und Cheater uninteressant geworden. Und es wird immer schlimmer.
    Zum Beispiel heilen Bots auf Arenen unbegrenzt und automatisiert.
    Nein danke, Pokemon Go ist zumindest bei mir durch.
    Sollen die kleinen pickelgesichtigen Cheater doch mit sich selbst spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.