Poem Portraits: Ein neues, künstlerisches Google-Experiment zum Mitmachen

„Indeed are not so strange, in the dusk, The omega of the sun, the wind of the stream.“ Nein, ich habe nicht aus Versehen zur falschen Pillenpackung gegriffen, das kurze Gedicht entstammt dem neuesten Google-Experiment, dem ich mit dem Wort „indeed“ einen eigenen Beitrag hinzufügen durfte.

Poem Portraits versteht sich dabei als künstlerisches Experiment für jedermann, der daran mitwirken will. Nachdem ihr die zugehörige Webseite aufgerufen habt, werdet ihr gebeten, ein Wort eurer Wahl zu „spenden“ und anschließend ein Selfie von euch zu machen. Letzteres ist allerdings optional. Jedes gespendete Wort wird durch einen Algorithmus, der auf Millionen von Wörtern der Poesie des 19. Jahrhunderts geschult ist, zu den bisherigen Poesiezeilen angefügt.

Wenn ihr euch zu einem Selfie überreden lassen habt, erhaltet ihr im Anschluss ein Gedenkporträt von euch, wo die Gedichtzeilen noch einmal über euer Selfie gelegt worden sind. Das Gesamtgedicht, zu dem jeder seinen Teil beiträgt, wird im Hintergrund immer mehr erweitert.

To create the technology behind POEMPORTRAITS, I collaborated with Google Arts & Culture Lab and Ross Goodwin. Ross trained an algorithm to learn to write poems by reading over 25 million words written by 19th century poets. It works a bit like predictive text: it doesn’t copy or rework existing phrases, but uses its training material to build a complex statistical model. As a result, the algorithm generates original phrases emulating the style of what it’s been trained on. – Es Devlin, Schöpferin von „Poem Portraits“

Sicherlich ist das schon irgendwie ein Nischen-Experiment, dennoch gibt es sicherlich den einen oder anderen unter euch, der mit seinem Beitrag ein deutlich sinnvolleres Gedicht zustande bringt (oder besser bringen lässt) als es bei mir der Fall gewesen ist.

via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. Christian EM says:

    Für alle, die auch ein Link dazu vermissen:

    https://artsexperiments.withgoogle.com/poemportraits

  2. RiffRaff says:

    Defintiv ist aber KEIN Link im Text vorhanden!

    Oder ich bin blind…

    Edit, ganz unten rechts steht kein „VIA“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.