Pocket-Studie: die neuen iPhones stehlen dem iPad die Nutzerzeit

Viele Menschen behaupten, dass das iPhone 6 Plus das iPad kannibalisieren würde. Sehe ich in meinem Freundeskreis, sehe ich an mir. Nischige Beobachtung oder generell so? Bei Pocket, dem Dienst für das spätere Lesen von Artikeln, hat man sich mal Statistiken zur Brust genommen. 2 Millionen Artikel mit Texten und Videos hat man sich vorgenommen und verglichen, wie es mit der Verteilung so bestellt ist.

PKTBlog_iPhone6_v2

Zuerst einmal hat man sich die Nutzer geschnappt, die sowohl iPhone 5 / iPhone 5s und ein iPad ihr Eigen nennen. Diese nutzten im Schnitt zu 55 Prozent ihr iPhone und zu 45 Prozent das iPad. Ganz anders sieht dies übrigens bei Android-Nutzern aus: 80 Prozent der Zeit wird Content auf dem Smartphone angeschaut und 20 Prozent auf dem Tablet.

Nun einmal der Vergleich bei Menschen, die ein iPad besitzen und zudem ein iPhone 6 oder ein iPhone 6 Plus. Es scheint dass der größere Bildschirm, der auch bei den meisten Android-Smartphones gegenüber dem iPhone 5 / iPhone 5s gegeben ist, den identischen Effekt erzeugt: Menschen scheinen weniger zum iPad zu greifen – zumindest, was den Medienkonsum in Pocket angeht. Beim iPhone 6 greifen Menschen 72 Prozent der Lesezeit zum iPhone 6 und 28 Prozent zum iPad, während es beim iPhone 6 Plus schon 80 Prozent sind und nur noch 20 Prozent beim iPad.

Und bei euch? Ähnliche Beobachtung gemacht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

18 Kommentare

  1. Durch die Phablets wird meiner Meinung eh der Tablet Markt irgendwann stark zurückfallen. Dafür sind die Unterschiede einfach zu gering und für produktiveres Arbeiten ist dann ein Laptop dann sowieso besser geeignet.

  2. Kann ich exakt so unterschreiben. Ich habe auch seit Erscheinen ein iPhone 6 plus, das ein 5s ersetzt hat und seitdem ich das habe benutze ich mein iPad mini retina gar nicht mehr – sodass ich es jetzt weggegeben habe. Ich habe kurz darüber nachgedacht mit ein Air 2 zu kaufen aber das auch verworfen.

  3. hab zwar kein Tablet, aber der einzige Vorteil wäre, dass mein Smartphone Akku nicht leer ist, wenn ich schnell los muss und nicht noch eine Stunde Zeit habe zum aufladen

  4. Ist ja naheliegend. Vielleicht hatte Steve Jobs ja genau deswegen so eine extreme Abneigung gegen größere iPhones >3,5″ und gegen kleinere iPads <9,7". 😉

  5. Das war bei mir vor zwei Jahren beim Wechsel von Galaxy 3 auf das Nexus 4 ähnlich. Davor habe ich zuhause mein HP TouchPad dem 3,2″ Smartphone vorgezogen und danach lag das Tablet fast nur noch rum bis der Akku letztendlich durch Tiefentladung zerstört wurde.

    Für unterwegs als alternative zum Laptop war mir das TouchPad dazu noch zu schwer und zu wenig mobil (Internet nur über das Smartphone) und dazu ist mir das Betriebssystem (Android bzw. WebOS) als Laptop Ersatz zu stark eingeschränkt. Inzwischen habe ich mir wieder ein Tablet angeschafft, aber eines mit Windows 8.1 (Venue 8 Pro 3G) das weniger dem Smartphone zur Konkurrenz wird sondern den Laptop unterwegs in den meisten fällen ersetzt hat. Da es klein und leicht ist und darum nicht stört wenn ich es immer im Rucksack habe obwohl ich es oft gar nicht brauche und ink. Stylus und Bluetooth Tastatur+Maus ist es dank Windows und Intel SoC ein vollwertiger kleiner PC.

  6. Ich benutze schon seit langem das iPhone zu etwa 90%. Das größere Display hat dabei kaum etwas geändert. Das iPhone ist einfach praktischer, da handlicher und in Bus oder Bahn können die Mitfahrer das iPhone-Display längst nicht so gut einsehen wie das große iPad-Display. Soll ja nicht jeder wissen was ich so lese….

    Das iPad punktet bei mir vor allem zum Filme und Serien unterwegs anschauen. Ansonsten nutze ich es eigentlich kaum noch, vielleicht mal ab und zu ein Spiel.

  7. iPhone 6 Plus ersetzt seit heute mein iPhone 4S & iPad Air.

  8. Zu Hause nehme ich das iPhone 6 eigentlich nur für Messaging in die Hand, ansonsten das iPad Air.

  9. Das ist ja genau der grund warum ich eine note1 ,note2 , note 3 und jetzt das iphone 6 plus gekauft habe…. Um halt alles auf ein gerät machen zu können uns sich das lästige hantieren mit 2 geräten zu ersparen, telefonieren und Multimedia mit“ EINEM“ gerät ,
    Willkommen im smarten Zeitalter

  10. Ist nicht euer Ernst, oder? Es mag ja generell zutreffend sein, doch diese Auswertung als Beweis zu nehmen, zeigt wieder, wie unsinnig Statistiken benutzt werden. Man könnte genauso gut argumentieren, dass viel weniger Leute, die sich ein aktuelles iPhone gekauft haben, auch noch ein iPad besitzen, weil die Dinger so teuer sind.

  11. Da verwundert es mich noch mehr, dass Apple die „alte“ iPhone-Größe wohl aufgegeben hat. Für mich ist die Kombination kleineres Smartphone und größeres Tablet interessanter, unterwegs finde ich die Größe vom iPhone 6 schon grenzwertig, zuhause ist mir das Tablet lieber – ich kaufe also zwei Geräte, nicht nur eins 😉 Aber vielleicht bin ich dann doch „mehr“ Minderheit, als ich dachte…

  12. Sieht bei mir genauso aus, ich fahre täglich 2 Stunden mit der Bahn. Eigentlich sollte es das iPhone 6 & iPad werden. Wurde dann aber das iPhone 6+. Bereue die Entscheidung nicht!

    Ich denke am besten fährt man zurzeit mit nem großen Smartphone + Laptop und ggf. Desktop, wenn man einen braucht. Deswegen steht als nächstes der riMac an (y).

  13. @Florian: der ist echt Zucker für die Augen 🙂

  14. Ich kann diesen Effekt nur bestätigen. Seit ich mein Note 3 habe ist mein Tablet (8.3″) zum Ebook-Reader verkommen.

  15. @caschy ich hoffe auf einen Test, bitte auch wenns geht 1,2 Spiele testen… Weil hin und wieder spiele ich schon mal gerne was 😀

    Aber so wie ich gelesen habe, ist die x295€ echt gut..

  16. @Florian: ich zocke nicht mehr am Rechner.

  17. Also ich ziehe mein Ipad Air meinem OnePlus One im Bezug auf Streaming, Spielen oder Internet immer vor.

  18. Kommt wohl darauf an was man liest und ob es sich gut skalieren lässt. Ich lese öfter auch in der Straßembahn Webcomics – da sind schon die 8″ vom iPad mini etwas klein. Für wissenschaftliche Texte aufgrund der Druckprientierten Layouts (PDF, A4, 10pt, 2 spalten) sind eher sigar nur 10″ geeignet – außer man verträgt ständiges Scrollen.