Pocket für den Mac mit Sharing-Funktionen

Ich bin bekanntlich seit Jahren großer Fan von Pocket, ehemals Read it Later. Bei diesem Dienst lagere ich alles, was ich später noch einmal lesen will. Neben mobilen Apps und Erweiterungen für diverse Browser gibt es neuerdings auch eine native Mac-App, über die ich ja neulich erst berichtet habe. Eben jene ist in einer neuen Version erschienen, die einige Sharing-Funktionen mitbringt.

Die neue Version von Pocket für den Mac bringt jetzt direkte Sharing-Funktionen mit, so können Artikel von euch zu Twitter und Facebook geschoben werden. Weiterhin hat man am Evernote-Support geschraubt und neue Tastatur-Shortcuts implementiert. Pocket für den Mac gehört mittlerweile zu den Top-Downloads im App Store, ich komme in meinem Workflow aber dennoch mit der Browser-Version hervorragend zurecht.

[appbox appstore 568494494]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.