Plex: Watch Together erlaubt gemeinsames Schauen

Plex, Kodi – oder gar was anderes? Nicht nur eine Frage des Glaubens, sondern auch der Ausstattung. Meistens in meinem Einsatz: Plex, mit dazugehörigem Plex Pass. Der Server läuft auf dem NAS, empfangen werden kann auf allen Geräten. Nun hat man seitens Plex eine neue Funktion vorgestellt, inwieweit das nützlich für euch ist, müsst ihr selbst beurteilen.

Heute kündigte man die Beta-Unterstützung für eine experimentelle neue Funktion an, die man Watch Together nennt. Findet ihr einen Film oder eine Episode, die ihr gemeinsam mit Freunden anschauen möchtet, dann ladet sie zu dieser Plex-Session an – die Software sollte dann dafür sorgen, dass jeder Zuschauer synchron schauen kann. Quasi identischer Content mit Zeitmarke an unterschiedlichen Orten. Da gibt es ja schon einige Erweiterungen, die das auch mit YouTube oder auch Netflix bewerkstelligen.

Im Moment wird Watch Together auf Apple-Plattformen (iOS und tvOS) und Android-Plattformen (Handy und TV) unterstützt. Die Unterstützung für Roku steht kurz bevor, Web- und andere Plattformen werden folgen.

Watch Together funktioniert sowohl mit den kostenlosen Filmen auf Plex als auch mit Inhalten aus der persönlichen Medienbibliothek.

Dennoch, als Erinnerung: Das Ganze ist experimentell. Watch Together kommt direkt aus den Plex Labs und ist für alle kostenlos, solange es sich noch in der offiziellen Beta-Phase befindet. Vorläufig wird kein Plex Pass benötigt.

Interessiert? Dann hier lang.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Was ein Zufall. Ich war Grade zufällig in der App und habe das Feature bemerkt und mich gefragt „seit wann geht das denn?“ Dann kam dein Post genau 5 min später raus.

  2. Plex letztens ausprobiert, 24p nicht gefunden, In 3 Foren nachgefragt,
    Ergebnis: gibt es nicht, braucht man nicht, wenn doch sollte man doch bitte Kodi benutzen 🙂

    Eine lustige Community dort

  3. Nach einer Handvoll Updates, mehreren Neuinstalltionen, sowohl serverseitig als auch im Client, hat Plex auf meinem iPad jetzt endgültig den Geist aufgegeben. Jahrelang habe ich mich mit der Drecks-App rumgeärgert anstatt nach Alternativen zu suchen (ja, ich weiß, selber schuld). Letzte Woche habe ich Jellyfin installiert und es läuft wie ein Traum. Opensource, kein Accountzwang, stabiles DirectPlay, ich bin begeistert.

  4. Christian says:

    Also für einen Messe Stand oder sonst welche Vorführungen finde ich das ein nettes Feature.

    Aber sonst? Sorry, man muß in Corona Zeiten keinen Schwachsinn erfunden.

    Wenn ich meinen Freunden sage, daß ich gerade einen tollen Film schaue, dann würde wahrscheinlich NIEMAND sagen: Super, genau den möchte ich mir jetzt, zeitgleich mit dir ansehen!
    Und wenn ich pinkeln gehe, müssen die anderen warten?
    Schwachsinn!

  5. Ich habe selten eine schlimmere App erlebt wie die von Plex.
    Alle paar Tage muss entweder das Handy neu gestartet werden, oder gleich die ganze App neu installiert werden, weil die App die eigenen Medien angeblich nicht mehr findet.
    Und das sind nur 2 der katastrophalen Bugs….

  6. Hat mir gerade jemand an den Arsch gefasst?

  7. bmhamburg says:

    WAs sind das hier eigentlich für negative Kommentare?
    Ist doch ein Nice to have und um längen besser als vorherige neue Features die Plex gebracht hat.
    Manche Features müssen auch erst ihren Use-Case finden.

    Ich von meiner Seite nutze Plex seit circa 4 Jahren mit einer circa 10 TB großen Bibliothek in der Cloud und ich bin sehr zufrieden. Probiere immer mal Emby und letztens auch Jellyfin aber Plex ist einfach robust und trifft für mich zumindest dieses „IT JUST WORKS“ die anderen Lösungen haben immer etwas Bastelei.

    Plex ist auch für nicht Technik affine Familien Mitglieder besser.

    Plex ist auch nicht super und ich findet ein paar neue Features sind bitter nötig. Aber es ist für viele noch eine optimale Lösung

    • Ich fand Emby genauso einfach (oder schwierig) in Betrieb zu nehmen wie Plex (Synology NAS). Bei Emby war mir wesentlich sympathischer, dass nicht sämtliche Metadaten meiner Bibliothek ungefragt, zwangsweise und ohne Grund in eine Cloud geblasen worden sind. Deshalb ist Plex wieder runter geflogen.

      Dieses „Watch Together“ finde ich auch sinnfrei. Warum soll bei mir die Wiedergabe stehen bleiben, wenn jemand anderes, der nicht mal in der gleichen Wohnung ist, pinkeln geht!? Oder sieht die Generation Smombie ernsthaft Filme mit dem Handy am Ohr, um währenddessen miteinander quasseln zu können?

  8. Also ich nutze Plex bereits seit Jahren und habe wenig Grund zu klagen, wirklich. Viele Funktionen die über die Zeit dazugekommen sind sind für mich jetzt nicht so nützlich aber vielleicht für andere. Also ich bin happy mit Plex!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.