PlayStation 5: Sony klärt Verwirrung um Voice-Chat-Aufnahmen auf

Die Sony PlayStation 5 steht vor der Tür. Sie bringt viele neue Möglichkeiten mit. Da gab es vor ein paar Tagen dann auch direkt eine kontrovers diskutierte Funktion, nämlich die Aufzeichnung von Sprachnachrichten in Voice-Chats. So erklärte Sony, dass Spieler ab dem Erscheinen der PlayStation 5 die Möglichkeit haben sollen, ihre Gespräche mit anderen Spielern aufzunehmen. Der Sinn sei, dass man jene Dateien im Falle des Falles an die Moderatoren reichen könne, um schwarze Schafe aufzuspüren. Um Spekulationen und schlechte Presse einzudämmen, hat Sony nun noch einmal die Funktion genauer beleuchtet. Dem Bericht nach werden Voice-Chats nicht aktiv überwacht oder angehört, doch gibt es auf dem neuen System die Möglichkeit, Belästigungen oder Beleidigungen zu melden. Aus den letzten 5 Minuten Sprachnachricht kann man bis zu 40 Sekunden schneiden und diesen Inhalt dann auch an eine Überprüfungsstelle von Sony geben.

Wenn ein PS5-Spieler nach dem Start der PS5-Konsole eine Belästigungsmeldung einreichen muss, kann er bis zu 40 Sekunden lang einen Voice-Chat-Clip in seinen Bericht aufnehmen – 20 Sekunden des Hauptgesprächs mit dem anderen Spieler, plus weitere 10 Sekunden vor und nach der Gesprächsauswahl. Nur die letzten fünf Minuten eines Voice-Chats stehen einem Spieler für diese Meldefunktion zur Verfügung. Es wird keine Möglichkeit geben, diese Aufnahme des Voice-Chats abzulehnen, denn wir möchten, dass sich alle Benutzer sicher fühlen, wenn sie mit anderen online spielen, nicht nur diejenigen, die sich dafür entscheiden, diese Funktion zu aktivieren.

Es wird also nicht aktiv mitgehört. Übrigens: Die Funktion ist nach dem System-Update in Version 8.00 auch auf der PlayStation 4 zu finden. Ich schätze mal, dass Sonys Teams da nun viel zu tun haben – auf der einen Seite gibt es da draußen natürlich viele Menschen, die sich anderen gegenüber nicht benehmen können, auf der anderen Seite wird man aber auch viele finden, die sich von jeder Kleinigkeit gleich beleidigt und angegriffen fühlen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Teilweise aus diesen Gründen spiele ich fast nur noch offline bzw. Singleplayer Spiele. Und wenn doch online dann nur mit Freunden, nicht mit unbekannten. Einige junge Spieler können sich echt nicht benehmen und ab einem gewissen Alter möchte ich mir sowas nicht antun.

  2. Carsten Gelhard says:

    Ist es richtig, das Gran Turismo 7 und andere Ps5 Games nun doch schon am 19.11. mit Release der PS5 erscheinen werden. So wird es seit gestern zumindest bei Amazon gelistet?

  3. Der Altschauerberger says:

    Und wenn mich irgendwelche kiddies aus Spaß melden, dann wird das gesprochen trotzdem abgehört.

    Nein danke sony. Euer launch ist katastrophal

    • Die Xbox mit dem Game Pass ist doch für dich da 🙂

      • Ich erinnere an den Microsoft Skandal. Wo mit der kinnect Kameras Microsoft versucht hat das Wohnzimmer ihrer Kunden zu simulieren.

        Die großen Tech Konzerne spionieren uns alle aus.

        (Microsoft Windows generiert mehrere 100gb traffic bei nem Standard Windows pc. was das wohl alles für Daten sind?)

        Ich tendiere auch zur xbox aber Microsoft ist da nicht besser als Sony.

  4. Vor allem bedeutet dass der Controller dann ständig aufnimmt…wie blödsinnig

  5. Die Erklärungen machen es nicht besser. Bitte wieder ausbauen Sony! Danke!

    • Dann gäbe es überhaupt keine Möglichkeit Belastungen zu melden und Spieler ggf zu sperren. Spieler wären jeder Art von sprachlicher Belästigung und Beleidigung völlig schutzlos ausgeliefert.

  6. Kann mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland rechtlich zulässig ist.

  7. Das erinnert mich so ein bisschen an die Meldeseite der Stadt Essen. Geschichte wiederholt sich und zeigt seine ganz widerliche Fratze. Nunja, die Konsole ist damit aus Prinzip für mich gestorben.

  8. Man kann es auch übertreiben.

    Zum verlieren gehört das Fluchen.

    Und zum Gewinnen das Aufstacheln des Unterlegenen.

    Wem das nicht passt der kann doch einfach den voice Chat ausschalten.

    PS: ich finde das immer total lustig wenn einer so ausflippt und nur noch mit Schimpfwörtern um sich schmeißt, da er sich durch den hohen Blutdruck nicht mehr vernünftig artikulieren bzw. wehren kann.

    Und damit, dass man als Deutscher, auf englischsprachigen Plattformen, oft als Nazi bezeichnet wird, kann ich auch gut leben.

    Psps: Und wer weiß wie Sony den voice Chat zu werbezwecken im Hintergrund auswertet.

    Der jugendschutz kann auch nur ein Vorwand sein.

  9. Es sollte klar MP für Leute Ü21 geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.