PlayStation 5: Neue Firmware mit 1440p-Support wird verteilt

Sony beginnt damit, eine neue Firmware für seine PlayStation 5 weltweit zu verteilen. Die neue Systemsoftware schaltet jetzt die 1440-Videoausgabe frei. Das dürfte primär Monitor-Besitzer freuen, die lange auf diese Funktion gewartet hatten.

Zuvor lief es da so: An 1440p-Monitore gab die Konsole von Sony ein herunterskaliertes 1080p-Signal weiter, das dann am Screen erneut hochskaliert wurde. Klar, dass dies die Bildqualität beeinträchtigte. Mittlerweile ist eben die Ausgabe eines 1440p-Videosignals möglich, sodass die PS5 endlich mit den Xbox Series X|S gleichzieht. Die Microsoft-Konsolen beherrschen dies nämlich seit dem Launch im Jahr 2020.

Aus der Beta-Firmware wird auch für alle Gamer übernommen, dass ihr 3D-Audio und Stereo-Audio direkt vergleichen könnt. Außerdem wurde es vereinfacht, von Spiel-Hubs auf laufende Aktivitäten zuzugreifen. Zudem können Spielelisten erstellt werden und es wurde eine Vielzahl an sozialen Funktionen hinzugefügt, darunter die Möglichkeit, eine Bildschirmfreigabe von einem Partymitglied anzufragen, Profile neuer Freunde anzeigen zu lassen sowie eine Mitteilung, die hilft, schneller aus dem Party-Chat am Spiel eines Freundes teilzunehmen.

Des Weiteren sind neue Funktionen für die PS-App hinzugekommen. So kann eine PS-Remote-Play-Sitzung über die PS-App gestartet werden und wie auch über die Konsole eine Bildschirmfreigabe bei einem Partymitglied angefragt werden, um von der App aus das Spiel live zu verfolgen. Leider verbleibt übrigens auch ein Manko bei der 1440p-Signalausgabe: VRR funktioniert dann nicht. Letzteres steht nur bei der 1080p- oder 4K-Ausgabe zur Verfügung.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Oh auch schon 🙂
    Na was soll man da sagen, Sony produziert wahrscheinlich keine 1440p Displays und deswegen gab es keinen Leidensdruck.

    • Tja aktuell hat Sony auch nichts davon, das eigene Produkt attraktiver für eine kleinere Randgruppe zu machen, wenn man sowieso alle produzierten Konsolen ohne Probleme verkaufen kann.
      Jetzt werden die Dinger sogar teurer. Früher hingegen gab es es Bundles ohne Aufpreis oder die Konsole wurde 50 € günstiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.