Anzeige

PlayStation 5: Diese Unterhaltungs-Apps gibt’s zum Start

Direkt zur Veröffentlichung wird die Sony PlayStation 5 eine Reihe an Apps bereithalten, die das Unterhaltungsangebot der neuen Konsole abseits des Spielens erweitern. Die Liste gab Sony heute bekannt – einiges wird den zukünftigen Nutzern natürlich schon klar oder bekannt gewesen sein, aber beispielsweise Apple TV werden einige nicht auf dem Schirm gehabt haben. Hier einmal für euch die Übersicht:

  • Apple TV – Mit der Apple TV-App haben Nutzer Zugriff auf Apple TV+, verschiedene Apple TV-Kanäle, personalisierte Empfehlungen und eine Vielzahl an neuen und beliebten Filmen.
  • Disney+ – Disney+ bietet Filme, Serien, Kurzfilme und Originalinhalte von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic.
  • Netflix – Die Netflix-Bibliothek beinhaltet ein großes Spektrum an teilweise Netflix-exklusiven Filmen und Serien.
  • Spotify – Analog zur Funktion auf PS4 können Nutzer auch auf PS5 während des Spielens ihre Lieblingsmusik mit Spotify hören.
  • Twitch – Twitch ist auf PS5 so integriert, dass Gameplay direkt im Livestream geteilt, angeschaut und im Chat kommentiert werden kann.
  • YouTube – Eigene Spielausschnitte können über die YouTube-Integration direkt über PS5 auf dem eigenen Kanal live geteilt oder hochgeladen werden.

Weitere Streaming-Apps wie Amazon Prime Video und viele andere werden ebenfalls auf der PS5 erscheinen, so Sony. Das Angebot an Unterhaltungs-Apps wird auch nach der Veröffentlichung der Konsole kontinuierlich erweitert. Die PS5 wird die Unterhaltungs-Apps in einem eigenen Medienbereich beherbergen, in dem sie nicht mehr separat über den PlayStation Store heruntergeladen werden müssen. Nutzer können bequem zwischen dem Spiel- und dem Medienbereich wechseln.

Zur Veröffentlichung von PS5 wird eine spezielle Medienfernbedienung separat erhältlich sein. Nutzer können mit ihrer Hilfe die Konsole starten und schnell durch das Medienangebot navigieren. Neben eingebauter Start-/Stop-Taste und Knöpfen für das Vor- und Zurückspulen bietet die Medienfernbedienung auch die Funktion, bei kompatiblen Fernsehern Einstellungen wie etwa die Lautstärke vorzunehmen. Weiterhin bietet sie dedizierte Starttasten für Disney+, Netflix, Spotify und YouTube.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. 4 Wochen noch <3
    Ps5 und cyberpunk 2077 release. Freue mich sehr drauf!!

  2. Genau die Dienste, die ich nutze. Richtig cool. Fernbedienung kommt dann auch dazu.

    • Erklär mal bitte die Logik, eine PS5 als Streaming-Gerät zu nutzen. Ich gehe mal davon aus, dass Du einen guten TV hast, da Du ja schon diese Dienste nutzt. JEDER halbwegs moderne TV hat die meisten Dienste OnBoard.
      Also erst mal eine PS5 anmachen, die wahrscheinlich mehr Strom verbraucht als der TV selber, nur um sagen zu können das man über die PS5 streamed?!?!
      Verstehe die Logik dahinter nicht…. außer natürlich man hat es mit einem PS Fanboy zu tun.

      • Langfristig besser, weil dem Samsumg TV aus dem Jahre 2018 schon der Speicher ausgeht.
        Zudem vermute ich, dass es mit der richtigen SSD und mehr CPU besser läuft als aktuell auf den TV.
        Das ist mir der Strom wert 🙂
        Aber erstmal als PS Fanboy bezeichnen. Direkt wieder toxic..
        Lassen wir das.

      • Ich hab nen Samsung Fernseher, der mit Internet Werbung zeigen würde.

      • Es gibt Streaming-Anbieter, die nicht am TV eingebaut sind. Z.B. Crunchyroll. Die haben aber eine PS4-App.

      • Also mein Fernseher ist noch nicht so alt, aber gefühlt endlos langsam und ruckelig im Menü. Keine Ahnung warum in TV-Geräten immer billig Chips verbaut sind – aber so richtig toll laufen die Apps bei mir nie. Einen ganz neuen TV habe ich aber nicht, aber bislang war da nie alles flüssig oder so gut wie auf Konsole oder eben Stick etc.

  3. Fritz Mukula says:

    Ich frage mich wer in Zeiten von Smart-TVs, die ohnehin schon alle genannten Apps bereithalten, diese Apps auf der Konsole nutzt und damit doppelt Strom verbraucht? Natürlich abgesehen von den Leuten, die auf Monitoren oder eben älteren TVs spielen. Davon dürfte es aber eigentlich nicht allzu viele geben.

    • Vollkommen richtig und dennoch wäre das Geschrei groß, wenn die PS5 „nicht einmal Netflix“ könnte 🙂 Um Sinn geht es dabei gar nicht

    • Weil die Smart TVs in der Regel langsam sind. Gut wenn man 2500€ ausgibt nicht aber die meisten Kaufen was um die 600€ da will man die Apps nicht drauf nutzen auf den 400Mhz Prozessoren. Gut ist die Frage ob es jetzt nicht sinnvoll wäre bei den neuen Konsolen gleich einen 4K 120Hz mit Freesync zu kaufen. Ich würde mir zb sofort einen Bildschirm ohne Tuner kaufen nutze ich sowieso nicht. Egal ob DVB-T/C/oder S2 die bekommt man aber auch nicht unter 1000€. An meinen PC habe ich einen 144hz 4K Bildschirm in 32″ zum Zocken. Zum Filme schauen ist mir der aber zu klein.

      • @simon

        Wieviel hast du denn für deinen 4K , 144 hz 32″ Bildschirm gezahlt?

      • Auf meiner 2016er 65 Zoll Samsung 800 Euro Glotze läuft noch alles smooth ab. Hab jetzt nen Fire TV Cube dran, da merkt man zwar einen kleinen Unterschied, aber die Apps auf dem Samsung dürften für die meisten absolut ausreichen… Die Frage ist eher, wie lange werden die Apps auf dem TV verfügbar sein?

    • Weil die Apps und Systeme der TV-Hersteller in der Regel nicht wirklich gut gepflegt und geupdatet werden. Häufig ist da doch schon nach 2-3 Jahren Schluss mit Updates und dann kann man auch die Apps irgendwann nicht weiter updaten.
      Zudem, wie hier bereits geschrieben, kommen die meisten TV-Geräte (<1000€) mit schlechten Prozessoren daher, die mit 4k-Bildübertragungen schon an ihre Leistungsgrenzen kommen.
      Klar, für viele reichen die Apps am Smart-TV aus, aber eine Konsole ist nun mal nicht nur zum Zocken, sondern mittlerweile Multimedia-Plattform und deshalb gehört das ins Portfolio.

    • Torge Budzorski says:

      Es ist ja nicht nur der doppelte Strom. So eine Spielkiste verbraucht das Vielfache an Strom einer Streamingbox. Und ist dabei sehr laut (PS4). Natürlich ist das Smart TV der Fernseher häufig Schrott und recht fix langsam bzw. wird nicht mehr unterstützt (ich habe selbst ein 2011er Samsung). Allerdings sind Streamingboxen recht langlebig und nicht so teuer (habe immer noch das erste Fire TV, welches es zur Einführung für 50 EUR gab).

    • Also mein TV ist ruckelig/langsam im Menü. Da ist mir die Playstation oder ein Stick lieber.

  4. Der Sinn der Fernbedienung erschließt sich mir nicht. CEC klärt doch. Mach ich den Fernseher an und switche auf den HDMI Port der Playsi, dann geht diese an. Im Menü bewege ich mich mit meiner TV-Flitsche. 30€ gespart.

  5. Sehe ich das richtig, dass Prime Video fehlt? Ich würde behaupten, dass Prime – in Deutschland zumindest – der Dienst mit den meisten Nutzern ist. Wird sicherlich nachgeliefert.

  6. Solange das die Hardware subventioniert ist alles ok, aber ein Remote ist mir ohne Werbeknöppe lieber.

    • Amen. Der Grund wieso ich ein Auslaufmodell gekauft habe. Keine Anbieterknöpfe von Diensten die ich nicht sehen möchte. Ist halt doof, wenn der Knopf drauf ist und der Dienst aber nicht mehr oder aus prinzip kein Abo hat. Höhö oder wie den USA. Roku bringt eine kleine Box raus mit Rdio Knopf. Dienst geht pleite und der Knopf nicht brauchbar. Vielleicht bin ich auch einfach nur eigen.

    • Einfach nummerierte Knöpfe rein und jeder darf sie im Menü selbst mit seinen Lieblings-Apps belegen. Würde mal behaupten, Sony lässt sich das bezahlen? Ist schließlich ein bisschen so, wie wenn die Google-Suche voreingestellt ist. Da zahlt Google schließlich auch für. Anders kann ich mir auch nicht erklären, warum Prime fehlt aber Disney+ einen Knopf bekommt.

  7. Also die Xbox One kann das alles bereits … sogar Kodi … gibt es Infos, ob die (UWP) Apps auch kompatibel zur Series X/S sein werden?

  8. Ich weiß ja nicht … Zum Streamen reichte mir eigentlich auch immer ein billiger Fire-Stick.
    Den kann ich mir auch den die Glotze stecken, wo ich es brauche bzw. wenn man 2 hat entfällt das ja eher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.