Playmobil: Star Trek Enterprise NCC-1701 kommt als großes Modell

Das britische Medium The Register berichtet, dass Playmobil wohl bald ein schönes Modell auf den Markt bringen möchte – nämlich die klassische NCC-1701 USS Enterprise aus Star Trek. Sicherlich besonders: Das Modell soll über einen Meter groß sein (1,07 m)

Das Modell des Föderationsschiffs wird mit Figuren in Standardgröße geliefert, die die Hauptcharaktere der Originalserie darstellen – Captain Kirk, Mr. Spock, Dr. McCoy, Chefingenieur Scott, Lieutenant Uhura, Lieutenant Sulu und natürlich auch Chekov.

Das Modell verfüge über eine abnehmbare Platte, die „eine vollständige Spielumgebung der Brücke im Stil von 1966“ offenbart, damit Kinder aller Altersgruppen ihre Lieblingsszenen nachspielen können.

Das Set enthält 136 Teile, darunter einen Ständer in Form des Emblems der Enterprise, eine Halterung, mit der das Modell an der Decke aufgehängt werden kann, verschiedene Brückenmöbel, Phaser, Tricorder und Kommunikatoren für die Crew und sogar ein paar Tribbles – diese kleinen pelzigen Viecher.

Noch spannender ist, dass das Modell auch über funktionierende Lichter und Soundeffekte verfügt, die über eine spezielle Smartphone-App gesteuert werden können. Der Akku für die Effekte wird über einen USB-Anschluss an der Steuerbordseite des Maschinenraums mit Strom versorgt – ein Feature, das Scotty sicherlich sehr hilfreich gefunden hätte, wenn er davon gewusst hätte.

Soll im September verfügbar sein und 500 Dollar kosten. Infos zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch nicht.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Wir wissen doch alle für welche „Kinder“ das gedacht ist für die heutige Generation könnte Kirk genauso Methusalem heißen.

  2. Grumpy Niffler says:

    Schönes Set – aber der Preis ist schon auch von einem anderen Stern.
    Daneben sind ja selbst Lego-Lizenzsets wie das große Hogwarts-Schloss für 400 Euro noch fast günstig 😀

  3. Ok, her damit. Sofort. 😉

  4. 500$
    Ist wohl nur etwas für Sammler und Liebhaber. 😉
    Was habe ich als Kind gejammert bis ich das Piratenschiff bekommen habe. Das hat glaube ich 120DM gekostet und war nach Aussage meiner Eltern viiieeelll zu teuer.

  5. Herr Hauser says:

    „Das Set enthält 136 Teile, darunter einen Ständer in Form des Emblems der Enterprise“

    Das ist doch die Form des Abzeichens der Sternenflotte.

  6. Herr Hauser says:

    Playmobil ist doch noch Deutsch, oder? Oder warum bringt man sowas erst in den USA auf den Markt und nicht hier im Heimatland?

    • Zielgruppe größer? Lizenzbedingungen (US-Lizenz)?
      Diskriminierung des armen deutschen Konsumenten?
      Man weiß es nicht.

    • Amis sind nicht so geizig wenn sie was haben wollen.

    • Vermutlich, weil das Franchise StarTrek amerikanischen Ursprungs ist.
      Wenn Playmobil noch ein Raumpatrouille Orion Set herausbringt, erscheint das bestimmt als erstes in Deutschland 😉

      • VW baut sich Autos ausschließlich für den südamerikanischen, nordamerikanischen oder asiatischen Markt, die hier nicht angeboten werden.

        Wobei ich es mir hier auch nicht erklären kann, denn einen gewissen Markt für Star-Trek Fanartikel sehe ich in D durchaus auch.

        Vielleicht wird in Amerika auch erst einmal getestet, ob es ankommt.

    • Tippe mal auf 330 Millionen Einwohner vs. 88 Millionen.
      Es ist normal das immer erst die größeren Märkte bedient werden und anschließend die anderen.

  7. Altersempfehlung ist wohl eher 40+.

    Mal wieder ein Set, mit dem man ohne Ergänzungspack nicht spielen kann.

    Man braucht dringend noch zwei neutrale Rothemden für die Ausseneinsätze…

  8. NanoPolymer says:

    Was für ein Preis. Leider absolut nicht in meiner Range. Gibt es einen Grund wieso es gefühlt immer die ganz alte Enterprise sein muss? Voyager weiter mal was feines

  9. Finde ich echt klasse, wenn ich Platz hätte würde bestimmt eins zu mir kommen.

  10. Und hier noch ein YouTube Video von der Zielgruppe für die Zielgruppe

    https://www.google.com/search?q=youtube+startrek+Playmobil+anboxing&oq=youtube+startrek+Playmobil+anboxing&aqs=chrome..69i57j33i10i160.14045j0j4&client=ms-android-oppo-rev1&sourceid=chrome-mobile&ie=UTF-8#

  11. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Bin eben dabei mir passend dazu einen Borg-Kubus aus Holz zu sägen. Wird dann mit Tuschkasten angepinselt. Kostet ca. nix …
    Nur falls Playmobil bei dem Preis sugerrieren wollte: Jetzt kaufen, Widerstand ist zwecklos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.