Playcast: Chromecast- und AirPlay-Streaming via Windows

windows 10Heutzutage gibt es einige Möglichkeiten, drahtlos Medien von A nach B zu streamen. Apple vertraut bei der eigenen Apple TV-Lösung auf AirPlay und Google sorgt dafür, dass man möglichst viel auf den Stick Chromecast schieben kann. Nicht alle Lösungen sind auf allen Plattformen zu finden, manches lässt sich glücklicherweise nachrüsten – beispielsweise ein rudimentäres AirPlay auf dem Fire TV von Amazon. In Sachen Windows und Windows Mobile gibt es jetzt wieder einmal Neues zu entdecken, denn die App Playcast wartet darauf, von euch ausprobiert zu werden.

playcast-screens-phone

Die App verspricht einen netten Mehrwert für Windows-Benutzer. Sie streamt nicht nur auf UPnP-fähige Geräte, sondern auch Geräte mit AirPlay sind ansprechbar und auch Googles Chromecast ist ansprechbar. Gestreamt werden kann so ziemlich alles, von Video über Musik bis hin zu Filmen. Diese können lokal oder im OneDrive vorliegen, eine Integration von Google Drive, Dropbox und Instagram ist laut Entwickler aber geplant. Playcast erinnert optisch an einen modernen Mediaplayer und bringt die Unterstützung für ein helles und ein dunkles Theme mit. Medien können in Playlisten gepackt und so für das schnelle Streaming griffbereit gehalten werden.

playcast

Nutzer eines Windows Phone können über die App auch Filme an eine Xbox One senden und dennoch ihr Smartphone weiter benutzen, die App arbeitet im Hintergrund weiter. Ob ihr die App benötigt, liegt natürlich an eurem Setup in den eigenen vier Wänden, schließlich kann Windows schon out-of-the-box diverse Geräte befeuern. Wer allerdings AirPlay und / oder Chromecast im Einsatz hat, der kann ja selbst schauen. Die App lässt sich sieben Tage kostenlos nutzen, danach kostet sie 3,99 Euro. Sieben Tage, in denen man sicherlich herausfindet, ob sie für die eigenen Belange ausreichend ist.

Playcast
Playcast
Entwickler: Webrox
Preis: 4,99 €
  • Playcast Screenshot
  • Playcast Screenshot
  • Playcast Screenshot
  • Playcast Screenshot
  • Playcast Screenshot
  • Playcast Screenshot
(via windowscentral)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Sollte das für Verwender von Windows am PC nicht auch funktionieren?

  2. Ist Universal

  3. Für Nutzer von Windows Phones und Chromecast am TV kann ich auch die App „Meine Mediatheken“ sehr empfehlen. Wie der Name vermuten lässt, bietet sie Zugang zu Mediatheken der öffentlich rechtlichen Programme, die Videos lassen sich außerdem über einen eingebauten Button problemlos auf den Chromecast schicken (bei mir ist nur der alte in Benutzung). Es gibt außerdem Buttons für Miracast und Fire TV, ob und wie gut die funktionieren, kann ich leider nicht beurteilen.
    Das Senden an Chromecast ging einige Male (ich erinnere mich nicht mehr am die genaue Anzahl, sie war aber >15) kostenlos, danach fiel eine einmalige Zahlung zur Weiternutzung an.

  4. Ich habe einen Windows PC an meinem Beamer hängen. Ist jemandem eine Lösung „in die andere Richtung“ bekannt, also dass ich Inhalte von Android z. B. via chrome cast oder ähnlichem auf einem Windows PC (win10) wiedergeben kann?
    Das wäre für mich Gold wert!

  5. Lukas: Grandios, danke!!

  6. Mit anderen Worten, im Prinzip nur lokaler Inhalt (Streaming)?
    Das was den CC ausmacht, also z.B. Youtube/Netflix/Spotify/$etc URL übergeben, „Sender“ ausmachen, Übertragung läuft trotzdem weiter, funktioniert also nicht?
    Uninteressant, weil das geht auch mit jedem Chinesischen 15$ Miracast Stick.

  7. @Benjamin Wagener:
    Mir wird angezeigt, dass Win 10 benötigt wird.
    Habe noch 8.1.

  8. @bat:
    Ich hatte meiner Anmerkung verfasst, weil im Artikel so explizit Windows Phone-User erwähnt werden, sodass manche denken könnten, dass das nur mit so einem läuft und nicht auch mit Windows am Desktop/Laptop/Tablet… Und ja, Universal Apps laufen halt erst mit Windows 10. Aber wer will sich auch schon noch 8.1 antun, wenn er 10 nutzen kann?