PinOut! für Android und iOS: Ein sehr guter „Endless-Runner“ für Flipper-Fans

artikel_pinoutSeit Donnerstag habe ich ein neues Lieblingsspiel auf meinem Smartphone. Kein Blockbuster-Game, eher etwas für die schnelle Runde zwischendurch. Es handelt sich dabei um „PinOut!“, ein Pinball-Game der etwas anderen Art. Es geht zwar auch hier darum, so viele Punkte wie möglich zu erhalten, diese erspielt man aber nicht auf einem statischen Flippertisch, sondern eher auf einer Flipper-Autobahn. 60 Sekunden zeit erhält der Spieler zu Beginn, diese muss er nutzen, um so weit wie möglich voranzukommen. Das heißt aber nicht, dass ein Spiel nur 60 Sekunden dauert, denn während des Spiels kann man Zeit einsammeln.

pinout_01

Zusätzlich gibt es diverse Boni, mal läuft die Zeit langsamer, mal wird die Zeit gar temporär komplett gestoppt. Auch ein Mini-Game ist enthalten, das bringt ein bisschen Abwechslung. Vielleicht erinnert sich noch jemand an „Mile High Pinball“, das gab es damals auf Nokias N-Gage (Ruhe in Frieden!), das Spielprinzip ähnelt sehr. Grafisch und soundtechnisch bekommt man aber feinste Kost geboten, sehr futuristisch anmutend und auch mit einer relativ hohen Spielgeschwindigkeit.

Es gehört etwas Geschick dazu, die Kugel immer weiter zu befördern, immer hat man den Zeitdruck im Nacken. Das macht durchaus Spaß, auch in der kostenlosen Version. Über einen In-App-Kauf kann man das Spielen „ab Checkpoints“ erhalten, 1,99 Euro werden dafür fällig. Habe ich bewusst noch nicht gekauft (werde ich aber sofort nach dem Schreiben des Artikels erledigen), einfach um zu sehen, wie weit man denn so kommen kann. Bis in die vierte Stufe komme ich, vermutlich wäre auch noch die fünfte drin.

pinout_02

Der In-App-Kauf ermöglicht eben, dass man nach Ablauf der Zeit an einem Checkpoint weiterspielen kann. Sonst muss man eben wieder in der ersten Stufe starten. Das kann auf Dauer vielleicht etwas öde werden, allerdings kommt man so auch jedes Mal schneller voran, da man die „Strecke“ schon kennt und folglich am Ende immer ein Stück weiter kommt. Solltet Ihr auf jeden Fall einmal ausprobieren, der Download ist kostenlos, das Spiel steht für iOS und Android zur Verfügung.

Entwickelt wurde das Game von Mediocre, der Entwickler war schon für die grandiosen Games „Granny Smith“ und „Sprinkle“ verantwortlich. In Sachen Spielspaß steht „PinOut!“ diesen in nichts nach.

PinOut
PinOut
Entwickler: Mediocre
Preis: Kostenlos+
PinOut!
PinOut!
Entwickler: Mediocre AB
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ist ja witzig, genau den habe ich mir heute Vormittag geladen und bin auch begeistert.

  2. Vielen Dank, mal wieder was neues zum Prokrastinieren!

  3. Danke für den Tipp. Das Spiel macht einen guten Eindruck.
    Wenn ich mir die Bewertungen im App Store anschaue könnte ich was zuviel bekommen. Nutzer welche ein gutes Spiel mit nur einem Stern bewerten weil es der Entwickler gewagt hat einen einmaligen In-App Kauf für 2 Euro zu integrieren, welcher noch dazu sehr fair umgesetzt ist, sollte man das Recht auf App Bewertungen entziehen.

  4. Bis Level 4 gespielt gestern Abend…ist aber eher langweilig. Da fand ich kostenloses SonicCD irgendwie interessanter 😉

  5. Sascha Ostermaier says:

    @Sysworx: Bei Sonic CD stört Dich nicht, dass das Game als App der Woche kostenlos angeboten wird, man aber bis Abschluss Level 1 bereits 4 mal mit Werbung genervt wird?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.