Philips OLED936: Neue 4K-TVs mit HDMI 2.1 und vierseitigem Ambilight

Philips bringt mit den OLED936 eine neue TV-Modellreihe auf den Markt. Die Fernsehgeräte nutzen den P5-Prozessor AI+, HDMI 2.1, vierseitiges Ambilight und ein 3.1.2-Soundsystem von Bowers & Wilkins. Zu der Serie wurde nun mehr durch die EISA Awards bekannt und bei Toengel finden sich dann eben die aufschlussreichen Spezifikationen.

Als Betriebssystem der Philips OLED936 dient Android TV in der Version 10. Ambilight ist da natürlich ein Alleinstellungsmerkmal, zumal auch Verbindungen zu externen Hue-Produkten möglich sind. Dabei sollen Modelle mit 55 und 65 Zoll auf den Markt kommen. Dank HDMI 2.1 sind eben auch ALLM, VRR und eARC sowie schließlich 4K bei 120 Hz an Bord. Es gibt aber nur zwei Ports mit vollwertigem HDMI 2.1, ein dritter Port eignet sich für eARC, der vierte ist nur mit HDMI 2.0 versehen.

Philips nimmt bei den OLED936 quasi alle relevanten HDR-Standards mit, denn man nutzt HDR10, HLG, HDR10+, HDR10+ Adaptive und Dolby Vision. Die Lautsprecher der OLED936 sollen auf 75 Watt Gesamtleistung kommen. Da Android TV als Betriebssystem dient, besteht freilich auch Zugriff auf den Google Assistant sowie den Play Store. Auch die Fernbedienung wird offenbar wertig und setzt auf Metall sowie Muirhead-Leder auf der Rückseite. Kompatibilität zu Amazon Alexa ist ebenfalls gegeben, ihr benötigt dann aber immer noch einen Echo. Multiroom-Freunde sind eventuell erfreut, dass DTS Play-Fi unterstützt wird.

Fehlen allerdings immer  noch Preisangaben sowie Informationen zum Veröffentlichungszeitraum. Könntet ihr euch für die Philips OLED936 eventuell erwärmen?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Sicher ein großartiger Fernseher, aber ich bin mit meinem OLED873 von Philips noch sehr zufrieden. Mir wäre allerdings lieber, es gäbe zukünftig auch Modelle der 9er-Reihe ohne Soundsystem, das brauche ich nicht und würde es ungern mitbezahlen; das Teilchen wird eh schon teuer genug.

  2. Ich könnte mich mehr als nur erwärmen für einen OLED mit Ambilight. Trotzdem habe ich keinen, denn die letzten Philips Modelle meiner Freundin kannten bei der Verbesserung der Bewegungsdarstellung stets nur 3 Modus: Soap, noch mehr soap, me-me-me-megasoap.
    Trotzdem, ich wollte das neue Modell mal ansehen und schauen, ob sich da nicht was verbessert hat, die Entwickler bei Philips schlafen ja hoffentlich auch nicht.
    Ich habe 2 Anlaufstellen für sowas, beides seriöse Shops, die ich gefragt habe, ob sie schon wüssten, wann der 936 erscheinen würde. Bei reagierten gleich, ich würde es „angeekelt“ nennen: Warum ich denn unbedingt einen Philips wollte, das wäre ihre letzte Wahl vor Hisense. Auf die Frage, warum die Abneigung, antworteten beide u abhängig voneinander, Philips wäre jetzt China-Mist und die Panels wären Mist, einer bemängelte weiterhin das schreckliche OS und die Menüführung.
    Stimmt das? Ich dachte, die Panels kämen von LG und gegen LGs OLED hatten sie beide nichts?
    Und wie ist das mit dem Entruckeln bei den aktuellen Philips OLEDs, ist das immer noch unausweichlich mit Soap Effekt verbunden?
    Ich will Ambilight, menno!

    • Die Panel sind überall die Gleichen (gibt ja nur ein oder zwei Hersteller) Unterschiede gibt es alleine bei der Software.

      Der Abzockhändler ohne Rückgaberecht hat bei Chinamarken nur das Problem, dass die Marge kleiner ist, weil die dem 500€ Händlerpreis Fernseher keine UVP von 900€ vorgeben und vorrangig auf Onlinevertrieb setzen.

      Entruckeln ohne Soap geht nicht.

    • Die gehobenen Philips OLED´s nutzen Android, die etwas günstigeren das hauseigene Saphi als Betriebssystem. Philips bzw. TP Vision, die die Markenrechte besitzen, beziehen die OLED TV Panels von LG.

  3. Gerade OLED braucht kein Ambilight und es könnte sogar störend wirken bei sehr dunklen Szenen wo das schwarz im Vordergrund sein soll.

    Ambilight ist hier nicht nicht nur nutzlos, sondern verschlimmert in manchen Szenen auch noch das wahrgenomme Bild.
    Sollte bedacht werden beim Kauf.

    • Wieso das denn ? Ambilight leuchtet doch HINTER dem Fernseher und nicht davor, der Schwarzwert wird also nicht beeinträchtigt. Und wenn der Schwarzanteil groß ist, hält sich Ambilight ja auch zurück.

      • Schonmal ein Verdunklungsrollo gehabt, wo es hinter den Seiten durchscheint.

        Der Schwarzwert leider immer, wenn irgendwo Lichtquellen sind. Mit Amblight braucht man den Mehrpreis gegenüber LCD Panel nicht ausgeben.

      • Dann hast du leider nichts verstanden, hol dir ruhig Ambilight.

    • Das ist Unsinn. Wenn’s auf dem Bildschirm schwarz ist, dann ist auch das Ambilight aus, zumindest im Modus „Video folgen“.

  4. Ohne Preisangabe kann man kaum sagen, ob der ein Kandidat ist. Ich kaufe wohl noch dieses Jahr einen neuen OLED mit HDMI 2.1 für die XBox X, da hätte der Philipps ja alles an Bord, was man braucht, oder?

  5. @André: Ist das wirklich so?
    „ Es gibt aber nur zwei Ports mit vollwertigem HDMI 2.1, ein dritter Port eignet sich für eARC, der vierte ist nur mit HDMI 2.0 versehen.“

    Wenn ja, gilt das auch für die Modelle 806/856?

    Laut Toengel klingt es eher so, dass zwei HDMI-Anschlüsse den 2.1 Standard unterstützen und einer von beiden dann auch eArc. Die anderen zwei HDMIs dann nur Arc und 2.0

  6. Das große Problem an Ambilight: wenn man es einmal genossen hat will man es nicht mehr missen. So geht es mir zumindest mittlerweile. Fernseher ohne Ambilight wirken irgendwie nicht richtig. Ich freue mich darauf dass Philips langsam den „großen“ hinterher eifert und aktuelle Featueres (ALLM, VRR, eArc) verbaut.

    Wird wohl bald mal wieder Zeit für einen neuen TV zwecks optimaler Nutzung der Xbox Series X & Sonos Arc.

    • Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. In meinen Augen ist Ambilight lediglich der Versuch das kleine Bild eines TVs größer erscheinen zu lassen. Da nehme ich dann lieber Leinwand und Beamer und habe ein richtig großes Bild und komme ohne psycho-visuelle Trickserei aus.

  7. Als die TV-Sparte von Philips damals übernommen wurde, hat die Qualität stark gelitten.
    Hat sich das mittlerweile wieder geändert?
    Denn es steht zwar Philips drauf, aber ist es ja nicht mehr.

  8. Die Philips Fernseher waren die letzten Jahre vergleichsweise zu LG viel zu teuer. 1000 Euro Aufpreis für den Ambilight ist es mir nicht wert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.