Philips Hue: Firmware-Update sperrt Dritt-Birnen teilweise aus

philips hueKeine Freunde macht sich Philips momentan. Ein frisches Firmware-Update sorgt für extrem großen Unmut bei Besitzern, die Dritt-Lösungen eingebunden haben. Die smarten Birnen von Philips können über die App und Bridge verwaltet werden, aber auch andere smarte Lichter (unter anderem Osram) waren bislang in das ganze System einbindbar. Doch damit ist nach einem jüngst erfolgten Firmware-Update offenbar Feierabend, unterstützt werden nur noch offizielle „Friends of Hue“-Produkte.

hue schreibtisch

Mittlerweile gibt es einen langen Thread mit erbosten Nutzerstimmen bei Reddit und auch im Forum von Philips geht die Post ab. Nutzer, die schon jahrelang auf ein Misch-System setzen, stehen nach einem Firmare-Update offenbar doof da, da nur noch die Philips-Birnen ansprechbar sind. Philips selber begründet diesen Schritt mit dem Sicherstellen von Produktqualität. Diese könne man nicht sicherstellen, wenn man nicht getestete und zertifizierte Produkte mit der eigenen Bridge und App kompatibel macht.

Laut Support sollen Birnen, die ZigBee LightLink-zertifiziert sind, weiterhin über das Hue-System verwaltet werden können. Loyale Nutzer dürfte man hiermit vergrault haben – und auch zukünftige Nutzer werden sich umschauen – wer andere Birnen einbinden will, muss nun noch genauer hinschauen. Man kann nur hoffen, dass Philips sich besinnt und einen Schalter einbaut, der das Nutzen der Drittanbieter-Birnen auf eigene Gefahr hin erlaubt.

Kann man ja so sagen: „Kein Support für nicht zertifizierte Produkte und „kann halt kacke laufen“, wenn du andere einbindest“. Alles andere hat einen schalen Beigeschmack und zeugt nur von einem Absperren des Systems, weil man vielleicht keinen Bock hat, dass Nutzer die günstigeren Osram-Birnen kaufen und nicht die von Philips. Und warum niemand zu einer Osram-Bridge greift, erklärt ein Blick auf deren App….

Weiterführende Links:

Philips FAQ

Statement von Philips

Foren-Beitrag bei Philips

Reddit-Thread

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

54 Kommentare

  1. Das Aussperren von Drittanbieter-Zubehör, um die Kunden mit den eigenen teuren Produkten abzuzocken: Das hat Philips wohl von Apple gelernt.

  2. Danke für den Hinweis an dieser Stelle.

    Ist schon eine Sauerei. Klar will Philips vor allem Geld mit eigenen Produkten verdienen. Aber da Zigbee gerade als offener Standard beworben wird und einige Produkte von Philips schlicht nicht erhältlich sind (z.B. Birnen mit E14-Sockel), ist es schon reichlich dämlich.

    Ich kenne ebenfalls Nutzer, die nun – im wörtlichen Sinne – im Dunkeln sitzen. Ich würde an deren Stelle sehr ernsthaft über eine Klage nachdenken, Philips hat ja mehr als einmal die Interoperabilität herausgestellt. Unabhängig davon, ob Sie es dürfen oder nicht: Sympathisch ist anders.

  3. Das ist doch eine Retourkutscheweil die Holländer nicht zur EM fahren 😉

  4. Ich bin zwar selber ein verspielter Technikfreak. Aber trotzdem kann ich kaum verstehen, wie man den Leuten so einen Schnickschnack andrehen kann.

    Damit man fett und faul das Licht vom Smartphone aus steuern kann und nicht mehr vom Sofa aufstehen muss? Also bitte. Und im Gegenzug dreht man den Leuten dann gleich noch einen Fitnesstracker in der Smartwatch an, damit er sich wieder mehr bewegt.

    Das ist dann der perfekt dressierte Konsument. 😉

  5. Obwohl Osram Lightify den Zigbee LightLink-Standard unterstützt wird in deren FAQ auf darauf hingewiesen, dass die Nutzung mit der Hue Bridge seit dem letzten Update nicht mehr funktioniert (http://www.osram.de/osram_de/tools-und-service/tools/lightify—intelligentes%2c-vernetztes-licht/lightify—was-bedeutet-licht-fuer-sie/faqs/index.jsp?s=LTFCONS). Soviel zu Standards 😉

  6. Wie sieht es denn mit den Philips Iris Lampen aus, wenn man die neu einbindet? Gehen die noch, oder nur die Philips Hue Iris?

  7. „Kann man ja so sagen: „Kein Support für nicht zertifizierte Produkte und „kann halt kacke laufen“, wenn du andere einbindest“.“

    Da hast du ja Recht. Aber erfahrungsgemäß geben die User dann trotzdem dem gar nichts dafür könnenden Produkt die Schuld. Soll aber keine Verteidigung von Philips sein.

  8. Danke für den Hinweis. Der fest eingeplante Kauf hat sich damit erledigt…

  9. Ganz schlechter Zug von Philips.

    Ich habe mich ganz bewusst für Hue entschieden, weil es als offenes System angepriesen wurde und fühle mich nun von Philips getäuscht.

    Ich kann nur hoffen, dass alle Hue-Kunden sich in Form von Produkt-Rezensionen zu Wort melden, damit Philips diesen Schritt nochmal überdenkt.

    Auf Amazon kann man bereits jetzt einen stark negativen Bewertungstrend erkennen.

    Neben drei Philips-Birnen und einer Iris habe ich eine Osram-Birne (e14-Fassung) im Betrieb – die vor dem Update tadellos (auch mit Homekit) funktioniert hat…

  10. @digitreo: Mit einem Unterschied: Philips hat seit 2012 und der Einführung von Hue darauf hingewiesen, dass man den offenen ZigBee Standard nutze. An diversen Stellen wies Philips selbst auf die Interoperabilität hin.

    Vor diesem Hintergrund kann sich Philips nun schlecht auf einen entgegengesetzten Standpunkt stellen und behaupten, man tue dies im Namen der Kundenzufriedenheit.

  11. @Somei Hast du ein paar Beispiele? Ausser die 1€ Billokabel fällt mir gerade keins ein…

  12. Tja, wie dumm muss man als Unternehmen sein ! Gerade fängt es an, interessant zu werden, zuhause das Hue System einzusetzen. Auch in Hinblick auf den offenen Standard und nun das !

  13. Wie sieht es bei dir persönlich aus caschy? Du nutzt das System doch auch, oder? Bist du betroffen?

  14. @Markus: ich hab „nur“ das Starterkit, keine Dritt-Anbieterbirnen.

  15. Philips hatte die beste Bridge und Schalter, Osram die reichhaltigere Leuchtmittelauswahl und Dresden Elektronik einen hervorragenden LED Strip Controller. Von einer Kompatibilität hätten alle profitieren konnen!

    Eine echt miese Aktion von Philips. Damit haben sie ihr eigenes Produkt zu einem Kinderspielzeug degradiert – zur Hausautomatisierung ist es nun nicht mehr geeignet.

    Die vielen 1 Sterne Bewertungen,die jetzt bei Amazon eintrudeln haben sie sich redlich verdient.

  16. @Kay
    Der war gut!! Osram fährt zur WM und Phillips nicht …

  17. betrifft auch das ansonsten gute Modul von Dresden-Elektronik FLS.PP lp:
    http://www.elv.de/topic/aktuelle-hue-firmware-verhindert-das-koppeln-des-moduls.html
    Habe es leider zurück schicken müssen.

  18. Na super, und ausgerechnet heute sind die Osram Lightify E14 Birnen in der Packstation angekommen. Also müssen die wohl zurück… 🙁

  19. Funktioniert der Living Whites Leuchten-Adapter noch ?! ich habe noch kein Update gemacht aber schon die neue Basis hier liegen.

  20. Bin ganz neu dabei. Kennt wer kompatible Steckdosen also Zwischenstecker?

  21. @Mr_Kane

    Out-of-the-box funktioniert das nicht mehr. Bislang konnte dieses Feature per Telnet frei geschaltet werden. Aber auch das funktioniert nicht mehr.

    LivingWhites können nur noch recht kompliziert via JSON Put-Request hinzugefügt werden, indem Touchlink aktiviert wird…

    http://www.developers.meethue.com/content/telnet-bridge-deactivated

  22. Aso damit schießt sich Philips ja mal ordentlich ins Knie. Die Plattform war so beliebt, gerade weil man durch ZigBee LightLink eine mittlerweile recht große Auswahl an Geräten einbinden konnte. Die Offenheit war also ein wesentlicher Punkt. Jetzt kann ich zwar verstehen, dass Philips keine Drittgeräte supporten kann und will, aber das hätten sie definitiv anders regeln müssen. Wenn es Probleme mit Drittherstellern gibt und Supportanfragen dazu kommen, kann man die ja gern mit einer Standardantwort abwickeln.

    Aber jetzt diese Geräte generell außzusperren, ist pure Willkür und Kundengängelung. Ich fühle mich von Philips belogen und betrogen.

    Daher ist es jetzt wichtig, dass alle Betroffenen auf Philips zugehen und massiv Druck aufbauen. Das geht von Supportanfragen über Kritik in sozialen Netzwerken bis hin zu Produktrezensionen und 1-Stern-Bewertungen beim großen A. Sowas darf man sich als Kunde nicht gefallen lassen – Philips muss hier den Druck der Verbraucher zu spüren bekommen.

  23. Beteiligt euch doch bitte beim Shot Storm gegen Philips!!
    Nach versprechen des offenen Systems mit zigbee ZLL,nun das…..
    Fair ist das nicht,Vorfällen gegenüber den Käufern die sich drauf verlassen haben das Drittanbieter mit zigbee,einfach ins HUE System einbinden lassen.

  24. Ich finde es unverschämt, das Philips ohne Ankündigung (und unter fadenscheinigen Gründen) ein Update installiert und danach die bisher unterstütze fremde Hardware ausschließt.
    Damit haben viele der Kunden einen Haufen Geld für nun mit mehr unterstützte Devices ausgegeben.
    Bisher funktionierende Installationen laufen nicht mehr!
    Soviel zu offenen Standards.
    Geht man bei Philips so mit dem Vertrauen der Kunden um?

    Wenn diese Entscheidung so bleibt, kaufe ich kein Hue System mehr!!!!

  25. Hier die offizielle Stellungnahme von Philips:

    http://www.developers.meethue.com/content/friends-hue-program-update

    Übersetzt und ohne Sales Bullshit:
    Obwohl die Fremdprodukte bereits ZigbeeLL zertifiziert sind müssen sie eine (kostenpflichtige) Philips FoH Zertifizierung durchlaufen, denn nur so können wir nach unserem Gusto Wettbewerber ausschließen bzw. an den Anwendungen, die andere Firmen für unsere Bridge implementiert haben, finanziell partizipieren.

  26. Schade wollte mir das Starter Set zulegen, nun warte ich erstmal ab ob Philips einlenkt. Alternativen gibts zwar aber die Bridge soll wohl die beste sein, beschäftige mich erst seit 4 Stunden mit dem Thema Hue

  27. Beim Osram LIGHTIFY Starter KIT sollen die Leds ja besser sein was die Farben betrifft insbesondere grün usw. stimmt das? Aber die Bridge, bzw App nicht gut sein, oder? Die Bridge hat zudem Wlan und muss nicht per Netzwerkkabel an den Router?

    Wie sieht das mit dem Hue aus, ich hab einen Philips TV mit Ambilight, kann ich dann mit der Android App das Ambilight farblich auch verändern oder wie funktioniert das?

  28. Habe die aktuelle neue Firmware der HUE Bridge oben und muß sagen, das meine zusätzlichen 3 Osram LIGHTIFY E 14 Kerzenlampen nach wie vor im System eingebunden sind und anstandlos funktionieren.
    Ich denke, es ist so zu verstehen, das ein Reset nicht mehr möglich wäre.

  29. Die Osram-Lampen funktionieren bei einigen Nutzern nach dem Update noch, bei anderen nicht. Nach einem Bridge-Reset geht leider definitiv nichts mehr und ich musste vor Kurzem meine Bridge dummerweise zurücksetzen :-(.

    Jetzt sollte man mindestens versuchen, Philips zu einer Rücknahmeaktion zu drängen. Schließlich wurde eine zum Kaufzeitpunkt zugesicherte Funktion nachträglich und vollkommen willkürlich entfernt. Außerdem sollte man sich an seine Verbraucherzentrale wenden, da so ein Verhalten eines Konzerns absolut nicht zu tolerieren ist.

    Dummerweise habe ich keine Rechtsschutz-Versicherung, sonst würde ich wohl zu einem Anwalt gehen. Hat das sonst noch jemand vor? Sammelklagen gibt es in Deutschland ja leider nicht, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass das Philips in den USA wegen dieser Geschichte bevorsteht.

  30. …umsteigen auf Elgato Avea.
    Don

  31. Dann wird der Preis für das Starter Set demnächst wohl stark fallen, das würde mir passen, kauft ja sonst keiner mehr, mir persönlich reichen vorerst 3 Lampen

  32. Umsteigen auf den guten, alten Handschalter 🙂 Hab bis jetzt immer noch keinen wirklichen Sinn in per Smartphone-App steuerbaren Lampen gesehen.

  33. Man kann doch, wenn man ein offenes System haben will, auf Raspberry Pi + Raspbee-Modul umsteigen, oder?
    Sollte ja die verschiedenen Birnen steuern können…
    Weiß jemand, ob man die Philips Hue Dimmschalter mit Raspbee zum Laufen kriegt?

  34. Ich fände im übrigen am besten, wenn Philips mit einem neuen Firmware-Update die Hue Bridge „hackable“ machen würde, d. h. wenn Leute mit Knowledge und Bereitschaft, ggf. die Garantie über den Haufen zu werfen, die Bridge-Software nach ihren Bedürfnissen verändern und an verschiedenste Geräte anpassen könnten (ähnlich Bootloader-Unlock bei Android).

  35. Da ist noch Luft nach oben.

    Wenn Apple so ein System vertreiben würde, dann wäre es inkompatibel mit allen anderen Leutchtmitteln. Und der User könnte noch nicht mal selber die Birnen wechseln. Und ein Firmware-Update würde Altgeräte unbrauchbar machen.

  36. @Josh
    Im Artikel geht’s nicht mal um Apple und du schaffst es unwahren Anti-Apple Schwachsinn zu hinterlassen.

    Ach übrigens: die LG Wireless Birnen und WeMo Birnen von Belkin sind zwar ZigBee-zertifiziert, funktionieren aber nicht mit einem Philips Hue Hub. Weil eben LG und Belkin sie von vornherein ausgesperrt haben. Darum dieser Schritt von Philips.

    Aber hey, lasst uns lieber Aluhut aufsetzen und Verschwörung krächzen.

  37. kann jeman sagen bzw. testen ob man die iris lampen (nicht die friends of hue) noch nach einem reset der bridge mit der neuen firmware neu anmelden kann? ich könnte mir vorstellen, dass das auch nicht mehr geht 🙁

  38. @Michael so sieht es aus!

  39. @Slimp geht tatsächlich auch nicht mehr?

  40. Dresden Elektronik hat mir gerade auf eine Anfrage geantwortet.
    Anfang 2016 sollte es soweit sein, dass im Raspberry-Pi-Zusatzmodul „Raspbee“ außer der normalen Lampensteuerung auch die Bedienung durch die Philips Hue Dimming Switches mit eingebunden sein wird!
    Dann kann man also – sofern man etwas technikaffin ist – die Hue Bridge einmotten oder verkaufen und stattdessen jenes offene System verwenden (welches dann sogar noch flexiblere Möglichkeiten bietet)! Tröstlich!

  41. @wurst: danke für die Info!

    Ich denke auch, dass es in Zukunft auch andere Lösungen (und vielleicht bessere) geben wird, die Philips Hardware zu benutzen. Auf die Philips App kann ich ehrlich gesagt auch verzichten, hauptsache die Schalter funktionieren.

  42. also ich kann Philips verstehen, dass sie bestimmte Mitbewerber ausschliessen.
    Sie forschen, basteln und bauen an einer wunderbaren Bridge incl App. Die so gut ist, dass andere nur Clients verkaufen können. dazu die Homekitintegration, welche ja auch nicht umsonst zu haben ist.
    Aber sorry so ist das nun mal wenn es ein offener Standard ist. Und wenn denn dem so ist, dann verkauft die Bridge zu einem nicht quersubventionierten Preis, sondern fairen und ehrlichen Preis.
    Bis dahin werde ich mich beim Philipssupport incl Dresden elektronik und Co auskotzen.

  43. Curtis Newton says:

    Ich habe meinen Unmut auch bereits bei Amazon und Apple in passende Rezensionen verpackt. Ich habe in unserer Dopplehaushälfte (Nach Hennes Bender also ein Haus :D) fast das komplette Erdgeschoss mit hue ausgestattet und war bisher begeistert. Im nächsten Jahr waren einige Anschaffungen von Osram geplant, die Philips nicht im Programm hat, z.B. die Gartenbeleuchtung. Jetzt hat sich diese Planung erstmal erledigt.

    An alle die hier Philips verteidigen: Philips hat bis heute die Kompatibilität mit Fremdprodukten ausdrücklich beworben! Somit war es für viele Kunden ein erheblicher Faktor für die Kaufentscheidung. Dies ohne Vorwarnung abzuschalten kann man nur als Betrug werten.

  44. Update:
    wenn Philips wirklich die Kompatibilität beworben hat (Beweis? Screenshot ectpp), dann sollte es ja nicht mehr lange dauern bis es ein Sammelklage in den USA gibt. bei uns ja leider nicht möglich 🙁
    Des weiteren – die aktuellen Hue Lampen incl LED Strips sind Qualitativ unter aller sau. Einfach mal bei Amazon schauen.

  45. Dass mit der Qualität „unter aller sau“, scheint laut Kundenaussagen zumindest nicht auf die HUE White Lampen zuzutreffen. Die Bewertungen bei Amazon vor dem Update-Disaster sind da zumindest ganz ordentlich (dem kann ich mich auch anschließen). Auch das P/L Verhältnis ist da super. Du beziehst dich aber sicherlich auch auf die farbigen Lampen. Da kenne ich nur die LightStrips + und die einzel Bulbs. Habe aber beide wieder zurück geschickt, da ich dass P/L Verhältnis und die Farben der Lampen eher mässig finde. Letzteres ist natürlich Geschmackssache.

    Ich muss mal schauen, wie ich mir der jetzigen Situation umgehe. In meinem Haushalt sind 10 Lampen und 4 Steckdosenadapter der „alten“ Living Whites Serie im HUE System integriert. Theoretisch wäre für mich ein kompletter Umstieg auf die neuen weißen LED Lampen (bisher 4 im Einsatz) durchaus denkbar, da sie viel wärmer dimmen als die Energiesparlampen der Living Whites und schneller angehen. Die Steckdosenadapter will ich aber nicht vermissen. Ich habe zum Beispiel die Spots über der Arbeitsplatte in der Küche darüber laufen. Die jetzt gegen Spots aus der Hue Serie zu tauschen würde mich 6x 60€ kosten (Farben brauche ich aber über der AB-Platte nicht, nur dimmen/steuern über HUE Dimmer/App). Die anderen 10 Lampen würden dann 200€ veranschlagen. Das sind dann schon mal 560€ 🙁

    So wie ich die anderen Steckdosen nutze, ist es nur mit der HUE Lösung ohne 3rd Party gar nicht möglich.

    Zum Glück habe ich bisher kein Update gemacht!

    Ich denke Philips ist die Sache falsch angegangen. Auch wenn ich den Schritt aus wirtschaftlicher Sicht durchaus nachvollziehen kann, hat Philips zu wenig Produkte im Angebot um fortan komplett alleine zu arbeiten. Da fehlen (zumindest mir) die farblosen GU10 Spots, Steckdosen(dimmer) und E14 Sockel LED’s. Die farbigen Lampen sind zu teuer, die kompletten Deckenlampen viel zu teuer (und in meinen Augen häßlich).

    Ich hoffe sehr, dass Philips nach der massiven Kritik (echt krass, wenn man mal die Bewertungen bei Amazon liest) einlenkt und zumindest wieder sicher stellt, dass man auch zurück zur alten Fiemware kann (auch wenn man dann von zukünftigen Updates nicht profitiert). Vielleicht wird das ja auch gerichtlich geklärt. Ich bin gespannt…

  46. Es gibt gute Neuigkeiten von Philips.
    Offensichtlich wird die Blockadehaltung bzgl. Drittanbieter-Lampen aufgegeben.

    Im Hue-Developer-Forum gibt es ein Update des bisherigen Statements:

    http://www.developers.meethue.com/content/friends-hue-program-update

  47. @Zwölvis
    welche Steckdosen nutzt da?
    und sind diese dann eventuell auch via siri ansprechbar?

    thx

  48. Ouh Mann, dieser beschämende Marketingsprech in der neuen Erklärung von Philips:
    „However, we under estimated the impact this would have on a small number of customers who use lights from other brands…“
    Hätten die sich nicht dieses unehrliche „small number“ sparen können???
    Wenn’s wirklich ne „small number“ wäre, dann würden die nicht jetzt so eine blitzartige 180-Grad-Wende hinlegen.
    Aber immerhin gute Nachricht!

  49. Was haltet ihr von SmartHome von der Telekom, die können Philips und Osram einbinden

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.