Anzeige

Philips Hue: Es können jetzt auch Zonen zur Lampensteuerung erstellt werden


Es gibt gute Nachrichten für alle, die auf Philips Hue für die smarte Beleuchtung im Eigenheim setzen. Ab sofort können nämlich auch Zonen eingerichtet werden. Zonen können dabei mehrere Räume oder auch Teile von Räumen beinhalten. Man kann also Gruppierungen von Lampen vornehmen, die nicht zwingend demselben Raum zugeordnet sind. Die Zonen lassen sich dann so ansprechen, wie man es von Räumen auch kennt. Wie man auf dem Screenshot unten sehen kann, funktionieren aber nicht alle Dinge mit Zonen, diese befinden sich laut App noch in der Betaphase.

Was man mit den Zonen anstellen kann, erklärt eigentlich der Tweet mit der Animation von Hue ganz gut:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Kann man eine Lampe mehreren Zonen hinzufügen? Dieses Feature der Original-Hue-App ist ja leider bei Räumen nicht vorhanden.

    • Oder dir geht es so wie mir und du willst abends automatisiert das Licht im Haus einschalten, es sollen dabei allerdings nicht alle, aber mehr als vier Lampen geschaltet werden. Das geht bisher nämlich nicht. Entweder vier oder alle.

  2. elknipso says:

    Helft mir mal kurz auf die Sprünge, in welchem Szenario braucht man denn Zonen, was nicht wie bisher auch wunderbar über die Räume abgedeckt werden konnte?

    • Also ich habe z.b. eine Deckenleuchte mit 3 Birnen und eine extra Schreibtischlampe mit einer Birne, die ich gerne extra steuern würde. Was bisher nur mit extra Räumen möglich wäre/ist, soweit ich weiß!? Habe aktuell Hue nicht im Einsatz, hatte ich aber mal.

    • Bei mehrflutigen Deckenleuchten zum Beispiel. Da kann man jetzt eine Lampe zu einer Zone zusammenfassen ohne das man für jede mögliche Lichtstimmung eine extra Szene erstellen muss. Ich hatte in meiner letzten Wohnung ein Wohnzimmer mit offener Küche und Essbereich. Über dem Esstisch waren zwei Lampen, die aber an einen Lichtschalter hingen. Musste den Esstisch als extra Zimmer einrichten, damit war es aber schwierig diese Lampen mit den anderen Wohnzimmerlampen in eine Szene zu bringen obwohl sie physisch im gleichen Raum waren, SW-seitig aber nicht…

    • Alfred E. Neumann says:

      Unser Erdgeschoß ist offen und besteht aus Küche, Esszimmer und Wohnzimmer. Manchmal möchte ich nur einen Teilbereich ein/ausschalten, weswegen diese als Räume angelegt sind. Ich konnte aber bisher kein „Zimmer“ Erdgeschoß“ anlegen um alle zusammen zu steuern, da die Lampen ja bereits anderen Räumen zugewiesen sind und nicht doppelt vergeben werden konnten. Hierfür wäre dann die Zone „Erdgeschoß“ sehr praktisch 😉

  3. Das ist schonmal super.
    Leider sind die Zonen für einen Bewegungsmelder (noch?) nicht zu nutzen, sondern nur die Räume. Würde gerne mit dem Bewegungsmelder Nachts bei uns im Flur nur eine Lampe einschalten lassen, nicht den gesamten Flur. Bisher auch nur möglich, wenn man diese eine Glühbirne einem extra Raum zuteilt.

    • @Daniel: Ich habe dieses Problem mit einem zusätzlichen Motion Sensor gelöst, jedoch bin ich leider am Limit der zu installierbaren Komponenten (max. 12 Komponenten! wie Dimmerschalter, Motion-Sensoren …) angelangt ;(

      Hoffe so sehr, das Hue die Api für die Motion-Sensoren (Alarmanlage), Hue Dimmer Schalter (Sonos Steuerung, Tado) für ifttt & Co freigibt.

      • @max:
        Wie genau hast du das Problem gelöst?
        Verstehe das mit dem zusätzlichen Motion Sensor nicht so ganz

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.