Pflanzenerkennung Flora Incognita: Erweiterte Premium-Inhalte von Kosmos kostenlos

Für Wald- und Wiesen-Fans eine fantastische, kostenlose App: Flora Incognita. Die gibt’s für iOS und Android. In Kurzform: Mit der App kann man Kraut, Blumen, Gräser etc. fotografieren und im besten Fall wisst ihr nach der Analyse durch die App, welche Pflanze da vor euch steht. Die Flora-Incognita-App ermöglicht derzeit die automatische Bestimmung von 4.851 Gefäßpflanzenarten.

Welche Bilder von euch angefordert werden und in welcher Reihenfolge, wird automatisch anhand des Kontextes einer Beobachtung, d. h. der Wuchsform der unbekannten Pflanze, der aktuellen Jahreszeit und bereits erworbener Informationen, bestimmt. Der Identifikationsprozess erfordert eine Internetverbindung, um Bilder und Metadaten an den Server zu übertragen und die Ergebnisse zu empfangen. In Gebieten ohne Netzabdeckung können Bilder einer unbekannten Pflanze aufgenommen und später in den Identifikationsprozess importiert werden, zusätzlich mit allen wichtigen Metadaten, die zu diesem Bild gehören (z. B. Datum und Standort).

Alle Bilder werden mit einer Abfolge von tiefen neuronalen Netzen auf dem Flora Incognita Computercluster analysiert. Das Projekt wird geleitet von Prof. Dr. Patrick Mäder von der Technischen Universität Ilmenau und Dr. Jana Wäldchen vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie.

Die App ist grundsätzlich ohne versteckte Kosten nutzbar. Es gibt aber von Kosmos erweiterte Premium-Inhalte. Kosmos bietet Bücher zu Thema an, allerdings lassen sich auch Inhalte dieser Bücher in der App nutzen. Momentan kann man fast 20 Euro sparen, denn bei Kosmos gibt’s Codes gratis für „Was blüht denn da? Das Original“ und „Was blüht denn da? Der Fotoband“. Die Codes lassen sich mit irgendwelchen Daten anfordern und in den Einstellungen der App Flora Incognita hinterlegen, sodass die Inhalte zugänglich sind.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Klingt irgendwie stark nach der App Seek

  2. Ich sehe auch nach der Eingabe in der App keinen Unterschied. Wo genau soll sich denn dieser Zusatzinhalt befinden?

    Unabhängig davon, tolle App, nutze ich gerne und viel. Klappt nicht immer perfekt, aber mir reichts 🙂

    • Geht mir genauso. Habe beide Codes aktiviert, aber sehe nicht wo ich auf die Inhalte zugreifen kann. Kann jemand weiterhelfen?

    • Also ich sehe Änderungen, nur keine guten: Ganz unten auf den Detailseiten zu Pflanzen waren immer Links zu weiterführenden Seiten wie Wikipedia. Die sind nach der Code-Eingabe verschwunden. Stattdessen wird nur noch auf den Shop verwiesen um das Kosmos Buch zu kaufen. Zum Glück kann man die Codes wieder deaktivieren.

      • Bei mir sind die Links auch mit aktivierten Codes vorhanden. Allerdings nicht bei jeder Pflanze.

  3. Danke für den Tipp. Muss ich bei Gelegenheit mal im Garten ausprobieren. Ich frage mich bei einigen Dingern schon länger, was das wohl für Pflanzen sind.

  4. Dafür nutze ich seit einiger Zeit erfolgreich Google Lens.

  5. Danke für den Tipp!
    Tatsächlich gehören derartige Apps wie: Der Kosmos Vogelführer, Flora Incognita, Sky Guide, Zwitschern! Vogelstimmen, Die Waldfibel, Kosmos Gartenvögel oder PeakVisor zum meinen all time favourites.
    Zum Teil gehen die aber auch ordentlich ins Geld, darum Danke für solche Tipps, gerne mehr davon. 😉

  6. Christoph says:

    Danke für diesen Tipp! Tolle App.

  7. Pittiplatsch says:

    Leider fruchtig schlecht die App. Man muss mehrere Fotos machen z.B vom Blatt, der Blüte, der Frucht. Und dennoch falsche Ergebnisse. Bei anderen Apps reicht ein Bild der Blätter, wenn die Pflanze noch ganz jung ist und keine Blüte oder Frucht in sucht, nicht einmal eine Knospe

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.