Pebble Time Round: flach, rund und mit zwei Tagen Akkulaufzeit

artikel_pebbletimeroundObwohl der Countdown auf der Pebble-Webseite noch nicht abgelaufen ist, verrät uns Amazon bereits, was da von Pebble neues zu erwarten ist. Pebble brachte bisher nur Smartwatches auf den Markt, dennoch ist die neue Version eine Überraschung. Immerhin erhalten erst jetzt viele Backer der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne zur Pebble Time Steel ihre Smartwatch. Auch ist das gerät an sich etwas überraschend, handelt es sich bei der Pebble Time Round doch um die dünnste und leichteste Smartwatch, etwas, das man beim doch recht klobigen Design der anderen Pebble Smartwatches gar nicht so recht glauben mag.

PebbleTimeRound_01

Wie der Name unschwer erkennen lässt, handelt es sich bei der Pebble Time Round um eine Smartwatch mit rundem Display. Hier setzt Pebble auf die gleiche Technologie wie bei den normalen Time Smartwatches, der Vorteil der langen Akkulaufzeit geht bei der Pebble Time Round aber trotzdem flöten. Durch die flache Bauweise hält die Smartwatch „nur“ 2 Tage durch (immer noch mehr als manch andere Kandidaten), dafür lädt sie aber auch schnell. 15 Minuten muss sie für einen Tag Laufzeit nur an den Strom.

PebbleTimeRound_02

Beim System bleibt sich Pebble aber treu, es kommt das gleiche zum Einsatz, das man schon von den anderen Smartwatches kennt. Heißt auch, dass eine Kompatibilität zu Android und iOS gegeben ist, wobei sich mit Android wohl mehr anstellen lässt als in Verbindung mit einem iPhone.

Laut amazon.com wird die Pebble Time Round ab dem 10. November ausgeliefert und kostet 249,99 Dollar. Erhältlich ist sie in Schwarz mit 20 mm-Armband und in Silber mit 14 mm-Armband, jeweils aus Leder. Die Armbänder können einfach getauscht werden. Zu guter Letzt ist die Pebble Time Round auch spritzwassergeschützt.

So kurz nach Pebble Time und Pebble Time Steel, hat die Pebble Time Round da eine Chance? Sicher das bisher schickste Modell von Pebble, dafür aber mit Kompromissen bei der Akkulaufzeit und bei der Displayqualität. Eure Meinung ist in den Kommentaren gefragt.

(via reddit)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. Faustschlag ins Gesicht für Backer und Early Adopter.

  2. Echte Frechheit ein neues Modell so schnell nach den Times raus zu werfen, musste erst auf den Kalender schauen ob nicht doch der 01.04. ist :\

  3. Amazon-Links sind down. Vermutlich hat sich Pebble über das Leak beschwert.

  4. Martin Sieber says:

    Na toll, habe die erste und zweite geholt, aber wenn ich von einer runden gewusst hätte, hätte ich gewartet. Finde ich jetzt etwas schade.

  5. Lieber Sascha, am Ende des Artikels fragst du ob die schlechtere Displayqualität stört? Wie ist das gemeint? Weil im eigentlichen Artikel steht nichts von einem schlechterem Display.

  6. @Bambino Ich gehe davon aus, er meint eine schlechtere Displayqualität gegenüber den aktuellen Smartwatches anderer Hersteller. LG, Samsung, Motorola und auch Apple fahren erheblich höhere Auflösungen und Farbtiefen auf – von Touch jetzt mal ganz zu schweigen. Dafür ist Pebble allerdings bei Sonnenlicht ablesbar.

  7. Wow. Was soll das. Hätte ich mir tatsächlich vor Kurzem eine Pebble Time bestellt – ich habe lange mit mir gerungen, war kurz davor – würde ich mich jetzt wirklich ärgern…
    Gut, daß ich rechtzeitig eingesehen habe, daß ich gar keine Smart Watch brauche. 😛

  8. Das bisher schickste Modell? Come on, das Ding ist so potthäslich wie ich nach zwei durchzechten Nächten 😉 Der Rahmen !1!11!
    Muss denk ich keinem Backer stinken, wobei ich die Pepple Time (Steel) allgemein nicht so toll finde. Wenn das Gliederarmband endlich kommt wird das Ding verkauft

  9. Hoffentlich ein Hoax.

  10. Die sollten erst einmal ihr Versprechen einhalten und für die alten Modelle die Time Firmware veröffentlichen.

  11. Super Uhr! Sieht klasse aus!

  12. Wieso bekommt Pebble es nicht hin Uhren herzustellen, die keinen hässlich dicken Rahmen haben?

  13. Lustig, wie alle (caschy voraus) von einem Schlag ins Gesicht reden, wenn sie noch nicht vorgestellt wurde. Pebble Time Steel backer können ihre Steel gegen eine Round eintauschen, wenn sie wollen und zahlen dafür den Betrag der Rücksendung ihrer Steel (und natürlich den Betrag, den sie auf Kickstarter bezahlt haben). Dabei können sie die Steel sogar noch behalten und nutzen, bis die Round bei ihnen ankommt. Sehr fair, wie ich finde.
    Zum Produkt: hübsch, bringt aber leider auch Nachteile mit sich (kürzere Akkulaufzeit und nur noch Spritzwassergeschützt). Müsste ich mir mal „in echt“ anschauen, aber ich glaub, ich bleib vorerst bei meiner „originialen“ Pebble 😉

  14. „wobei sich mit Android wohl mehr anstellen lässt als in Verbindung mit einem iPhone“

    Einfach als Satzbaustein abspeichern, lässt sich als allgemeingültige Aussage immer und immer wieder verwenden.

  15. Als kickstarter backer spart man 50$ bei der runden Uhr oder tauscht seine time steel einfach ein

    http://help.getpebble.com/customer/portal/articles/2135653-ptr-exchange?b_id=8308

  16. Da scheint sich was zu tun, wenn die Teile eine Arbeitswoche durchhalten sind sie praxisztauglich. Vorher sollte man die Finger davon lasse, sonst fristet man das gleiche Schicksahl, wie einst einer, der in den Neunzigern seine Schrottmühle nicht richtig formatiert bekommen hat – und frustriert ist. Aber schon peinlich alleine die Vorstellung, jemand sagt – Nein Kollege kann Die die Uhrzeit nicht sagen mein Uhr-Akku von Apple hält nur 2h, kann die die Zeit von 8 Uhr, bis 930 Uhr jeden Tag nur sagen, wenn ich um Frühschicht habe und um 730 Uhr das Teil vom Netz genommen habe. frage, gibt es schon eigentlich von Drittanbietern Akkupackages, die man in der anderen Hand)hält – einfach nicht praktikabel die Teile im Moment, aber einzig Penible ist in Bezug auf Praxis auf einem guten Weg

  17. Die erste wirklich hübsche Smartwatch. Sehr interessant.

  18. Ich finde die Uhr extrem hässlich, alleine das winzige Display und der dicke Rahmen sehen schon furchtbar aus.