Pebble veröffentlicht CloudPebble Emulator, lässt Smartwatch-Apps direkt im Browser erstellen

An Apps für die Pebble Smartwatch mangelt es nicht, dennoch will es Pebble den Entwicklern noch einfacher machen. Aus diesem Grund können Interessierte nun auch Apps für die Pebble Smartwatch direkt im Browser erstellen und testen, Hardware in Form einer Pebble ist dabei nicht mehr nötig. Der Emulator ist mit einer kompletten Pebble-Firmware ausgestattet, lässt sich dadurch wie die echte Smartwatch bedienen und man bekommt nicht nur die eigene App emuliert.

CloudPebble_Emu

Zu den Hauptfunktionen des CloudPebble Emulator zählen:

– Pebble-App im Browser laufen lassen
– Interaktion mittels Hard- und Software-Buttons
– Pebble Kit JS-Funktionalität
– Funktionalität der Konfigurationsseite
– Beschleunigungssensor Tap-Emulation
– BT und Akku können modifiziert werden

Weitere Informationen zum CloudPebble Emulator erhaltet Ihr in entsprechendem Pebble-Blog-Post, um zum Emulator selbst zu gelangen, müsst Ihr CloudPebble ansteuern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Pebble ist für mich einfach zu wenig Smartwatch mit den paar Apps. Okay sie waren die ersten die in der aktuellen Welle ihr OS draußen hatten. Aber für mich wär die nix. Meine G Watch kann da mehr!

  2. Ich halte nichts von Smartwatches, die nur in Verbindung mit dem Smartphone funktionieren. Da kann ich doch gleich das Smaprtphone benutzen, wenn ich es für die Funktionen der Smartwatch benötige und dabei haben muss. Deshalb habe ich mich für eine Smartwatch mit allen Funktionen (Telefon, GPS usw. ) eigenständig in der Uhr verbaut entschieden und nicht bereut.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.