PCs mit Qualcomm Snapdragon 835 und Windows 10 nähern sich

Bereits im Dezember 2016 hatte Caschy darüber gebloggt, dass es PCs auf Basis des SoCs Qualcomm Snapdragon 835 in Kombination mit dem Betriebssystem Windows 10 geben solle. Schnell wurde es dann aber relativ ruhig zu diesem Thema. Nun haben allerdings auf der Computex 2017 in Taiwan erste Hersteller genau solche Rechner präsentiert: Asus, HP und Lenovo sollen die ersten Partner sein,welche den Snapdragon 835 für Windows-10-PCs einspannen.

Es soll sich dabei um schlanke Designs ohne Lüfter handeln, welche dann auch auf das X16-LTE-Modem zurückgreifen können. Ziel sei es aber vor allem, mit der Hilfe des Qualcomm Snapdragon 835 Windows-10-Notebooks zu ermöglichen, welche deutlich längere Akkulaufzeiten mitbringen, als Pendants mit x86-Chips. So spricht Qualcomm bereits vonall day battery life„.

Auch wenn bei der Verwendung der Qualcomm Snapdragon 835 unter Windows 10 Emulation im Spiel sein wird, denn eine native Unterstützung gibt es nicht, sollte die Leistung für den Office- und Multimedia-Alltag ausreichen. Die gewohnten Windows-Anwendungen wie Office sollen dann natürlich weiterhin ganz normal funktionieren.

Jeff Merdith, Senior-Vizepräsident und General Manager für die Bereoche Smart Devices und den Geschäftsbereich für Privatkunden bei Lenovo, gibt sich euphorisch: „Wir freuen uns mit Microsoft und Qualcomm zusammen zu arbeiten, um unseren Kunden eine völlig neue Geräteklasse anbieten zu können, welche die Zukunft des Personal-Computings verändern wird.

Nun gut, ob jene Begeisterung gerechtfertigt ist, muss sich dann im Alltag beweisen: Denn da erwarten die Käufer neben schlanken Designs und langen Akkulaufzeiten trotzdem, dass das System anständig rennt. Da bin auch ich darauf gespannt, wie sich die Emulation und die Qualcomm Snapdragon 835 unter Windows 10 schlagen. Durch das X16-Gigabit-LTE-Modem sind Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbps unterwegs möglich – in der Praxis in Deutschland natürlich eher nicht zu erreichen. Auch Unterstützung von Wi-Fi 802.11 ac ist gewährleistet.

Tja, nun heißt es gespannt darauf sein, wann die ersten Hersteller konkret ihre PCs auf Basis des Qualcomm Snapdragon 835 veröffentlichen. Habt ihr denn an entsprechenden Notebooks Interesse? Oder seid ihr bezüglich der potentiellen Performance eher skeptisch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Christian says:

    Ich sehe noch nicht den Sinn des Ganzen. Eine Win10 Emulation? Wozu? Da wäre ich weiterhin eher gespannt auf ein SurfaceFon für den Geschäftsbereich als Alternative zu iPhone.

  2. Markus Link says:

    Prinzipiell bin ich interessiert an einem Notebook mit sehr länger Akkulaufzeit, doch Geschwindigkeit muss natürlich trotzdem gewährleistet werden. Wenn Win10 dann auch noch emuliert wird, könnte der ungekühlte Mobil Prozessor vllt nicht mehr reichen? Ich wäre in jedem Fall an einem Praxis Test interessiert, Wie es sich gegen andere Ultrabooks und MacBook schlägt.

  3. Wäre für mich nur interessant, wenn der Update-Wahn des normalen Windows ausbliebe.
    Und es muss natürlich „rennen“, so wie man es z.B. von Chrome OS gewohnt ist.

  4. Michael S. says:

    @Christian: Windows 10 for ARM hat mit Emulation nur sehr wenig zu tun. Es handelt sich um ein vollwertiges Windows 10, das nativ auf der ARM-Architektur läuft. Alle Apps aus dem Windows-Store laufen nativ ohne jede Emulation. Lediglich wenn du Desktop-Programme (x86er-Anwendungen) laufen lassen möchtest, werden dieses über einen Echtzeit-Emulator von x86er Instruktionen in ARM-Code umgewandelt. Wenn man den Videos von der Microsoft Build-Conference glauben darf, läuft das extrem performant.

    Vorteil: Deutlich bessere Akkulaufzeit, dank ARM-CPU, richtiger Connected Standby. Dazu halt native LTE-Unterstützung im SoC.

    Aus meiner Sicht ist das die ideale Plattform für Leute, die ein leichtes Gerät mit guter Akkulaufzeit benötigen, das in der Lage ist ein vollweitiges Office etc. zu nutzen. Also z.B. für Studenten.

    Ich persönlich würde gerne ein Surface mit ARM sehen. Das würde ich mir echt überlegen.

    Den Update-Wahn wird Microsoft damit sicher nicht beenden können, Win10 for ARM ist kein Cloud-OS.

  5. Wenn mobile PCs dadurch länger ohne einen Stromanschluß auskommen und kein Lüfter mehr nötig ist, soll es mir recht sein. Aber sonst sehe ich darin irgendwie keinen Sinn.

  6. Schröppke says:

    @fakeram Da wird ständig über zu kurze Laufzeiten und Lüftergeräusche gejammert und nun sind das zu unwichtige Verbessungen, um ein Gerät als insgesamt sinnvoll anzusehen. Achso für Spiele reicht es nicht oder was

  7. Windows 10 für ARM(e) …
    MS soll den Quatsch doch endlich einmal die ganzen Verrenkungen lassen.
    Wäre es nicht sinnvoller ein neues Windows-Kompatibles BS zu erstellen und dabei die alten Zöpfe und Strukturen weg zu lassen als immer wieder Wege zu beackern, die von Grund auf schon zu holprig sind?

    Ich verstehe das alles nicht, wenn die zuviel Kapital zum Verschwenden haben… da könnte ich aushelfen.
    😛

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.