Paranoid Android wird nicht mehr weiterentwickelt

paranoid androidParanoid Android ist nicht nur ein genialer Song der Band Radiohead, sondern auch eine Android-Mod. Allerdings muss man mittlerweile leider „war“ sagen: Das Projekt ist tot und wird leider nicht mehr weitergeführt. Dies hat Andre Saddler, einer der federführenden Köpfe von Paranoid offiziell via Google+ mitgeteilt. Der wichtigste Grund für die Einstellung der Mod dürfte die Abwanderung zahlreicher Programmierer zum Hersteller OnePlus gewesen sein. Jener hatte sich die Mitarbeiter erst „ausgeliehen“ und dann bereits Anfang des Jahres fest an sich gebunden. Im Juli 2015 kam allerdings beispielsweise noch ein Build des ROMs für Nexus-Geräte.

Paranoid Android war als Mod besonders zu Zeiten von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich sowie den Jellybean-Versionen beliebt. Anschließend dauerte die Entwicklung neuer Versionen bzw. die Unterstützung weiterer Geräte immer länger, da die Entwickler sich neuen Möglichkeiten zuwandten. Deswegen ist es folglich auch nicht allzu überraschend, dass man Paranoid Android nun offiziell begräbt und hofft, dass die Community das Projekt positiv in Erinnerung behalten wird.

ParanoidAndroid5Einige Nutzer hoffen noch, dass sich eventuell ein anderes Entwickler-Team findet, um Paranoid Android fortzuführen. Bei Reddit gibt es zum Thema dann auch eine umfangreiche Diskussion, in der Nutzer der Mod zugleich in Erinnerungen schwelgen. Allgemein dürfte es aber eher düster aussehen. Für den Augenblick ist Paranoid Android jedenfalls tot. Bleibt nur sich mit dem Song von Radiohead ein wenig zu trösten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hab es auf meinem S4 sehr gerne genutzt. War neben den vielen bastel rims mMn ein sehr gut gemachtes Rom. Schade drum.

  2. Sehr fein, da sie zu OP gewandert sind 😉 Dann hoffe ich auf zukünftige Versionen von OxygenOS mit viel kreativer Energie.

  3. schade, habe viele android versionen nur mit nem pa rom genutzt

  4. Übrigens ist Paranoid von Black Sabbath genialer.

  5. @ Jörg Franke Ich bin alter Radiohead-Fan – zumindest „The Bends“ und „Ok Computer“ sind für mich absolute Dauerbrenner, die ich regelmäßig höre :-). Die Sachen danach sind auch „gut“, aber halt nicht mehr diese Extraklasse.

  6. Schade! Was war eig. so besonders an der ROM?

  7. Andre Saddler hatte das nicht zu entscheiden, jedenfalls schreibt einer der Entwickler (was Saddler eher nicht war, zum Code hat er so gut wie nichts beigetragen) dass er die Aussage nicht einmal abgesprochen hat.

    Deshalb würde ich dies als schlecht recherchierten Artikel ansehen.
    Ein nicht aktives Projekt ist noch lange kein totes Projekt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.