Panoramio wird zum 4. November eingestellt

artikel_panoramioKurz notiert: Solltet Ihr noch einen Panoramio-Account besitzen und nutzen, der Dienst wird zum 4. November eingestellt. Google fasst den Dienst quasi mit den Google Maps-Optionen für den Foto-Upload und dem Local Guides-Programm zusammen. Wer seinen Panoramio-Account bereits mit Google verknüpft hat, wird seine Bilder im Google Albumarchiv wiederfinden, dort landen sie automatisch. Auch werden Panoramio-Bilder in Google Maps weiterhin angezeigt. Wichtig ist eben, dass man seinen Account mit Google verknüpft. Mach man dies nicht, hat man noch über ein Jahr Zeit, denn zugreifen kann man auf die Bilder noch bis November 2017, nur der Upload wird zum 4. November 2016 eingestellt. Alle Informationen dazu findet Ihr an dieser Stelle. Alle Bilder lassen sich auch über Google Takeout herunterladen oder über Panoramio direkt.

(Danke Malabar!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Bitte gerne 😉
    Als Panoramio User ist dieser Entscheid hart.
    Übrigens Nur Fotos die mit einem „Point of interest“ (POI) verbunden sind, werden auf GM angezeigt.

  2. Finde ich schade 🙁
    Aber gut, es gab da schon länger keine Entwicklung und die Eingliederung macht Sinn.
    Habe damals dort als freiwilliger Übersetzer mitgeholfen, schon irgendwie schade wenn man sehen muss das die Arbeit letztlich doch irgendwie im Datennirvana verschwindet 🙁

  3. Pornoramio ist eh besser.

  4. Schade. Kennt jemand eine Möglichkeit Fotos für nicht POI Punkte in Google Maps hochzuladen? Mit Panoramio war dies nämlich möglich.