paint.net 4.2 ist da: inklusive HEIC-Unterstützung und verbesserter Performance

Auch nach so vielen Jahren seit seiner Erstveröffentlichung als potentielle Alternative zu Paint von Microsoft, wird paint.net stetig weiterentwickelt. Nun wurde die Aktualisierung auf Version 4.2 veröffentlicht und kann ab sofort geladen werden, das Update der Windows Store App, mit der man die Entwickler unterstützen kann, wird dabei wie so oft in den nächsten Tagen erfolgen.

Das Update befasst sich unter anderem mit der Verbesserung der allgemeinen Performance im Umgang mit besonders großen Bildern. Natürlich sollen auch wieder eine Menge kleinerer Fehler behoben worden sein, vor allem aber unterstützt paint.net ab Version 4.2 auch das HEIC-Format. Hierzu wird allerdings angemerkt, dass dafür mindestens Windows 10 in Version 1809 installiert sein muss und ihr außerdem die HEVC Video Extensions von Microsoft auf dem Rechner haben müsst. Letztere kosten dort allerdings einen kleinen Obolus von 0,99 Euro – oder man versucht es einmal mit den kostenlosen HEVC-Videoerweiterungen.

Während es sich bei den Neuerungen und Änderungen eher um kleinere Einzelbereiche handelt, ergibt dies in Summe dennoch eine große Liste, die paint.net ein ganzes Stück performanter machen sollte. Das komplette Changelog könnt Ihr auf dieser Seite nachlesen. Herunterladen könnt Ihr das Programm kostenlos auf der Webseite oder im Microsoft Store. Nutzt Ihr paint.net bereits, könnt Ihr auch einfach den internen Updater bemühen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Benutzt das echt wer…?

    • paintNetUser says:

      Ja, ich. Ist einfacher (weniger Umfangreich) als Photoshop und kostenlos.

    • benutzt das jemand nicht? die app sollte zur grundausstattung von windows gehören…

    • Für schnelle Bearbeitungen wie Ausschneiden, Einfügen, Skalieren oder Beschriften ist es sehr gut geeignet. Es ist schön leichtgewichtig und trotzdem schon ziemlich gut.

      Für größere Projekte kann man dann Profi-Werkzeuge von Adobe oder Serif nehmen.

    • ja seit Jahren für kleinigkeiten, läuft prima, sogut wie keiner Peilt das ich das mit solch ein einfachs Programm mache…

  2. Benjamin Wagener says:

    „das Update der Windows Store App, mit der man die Entwickler unterstützen kann, wird dabei wie so oft in den nächsten Tagen erfolgen“
    Ist bei mir schon gestern erfolgt.

  3. Nachdem ich bei MS-Paint regelmäßig das große Schütteln bekam, benutze ich seit mehr als 10 Jahren das kostenlose Photofiltre.

    • Photofiltre ist ebenfalls super, insbesondere dessen Batch-Jobs. Mal eben ein Verzeichnis Bilder für den Web-Upload bearbeiten, genial. Ansonsten gefällt mir Paint.Net besser.

    • Das hat doch nix mit MS-Paint zu tun. Ich benutz es auch. Schnell mal ein JPG transparent machen und als PNG speichern … schneller als mit Paint.net geht’s nicht.

  4. Bob (der andere) says:

    Ja, ich benutze paint.net auch schon viele Jahre.
    Funktion ist für mich absolut ausreichend (und trotzdem umfangreich) und die Bedienung einfach. Hab auch mal Gimp und andere ausprobiert, bin aber immer wieder zurück zu paint.net.
    Gehört für mich praktisch zur Software-Grundausstattung.

  5. Sam Jones says:

    Also ich nutze seit jahren irfanviewer für batch und paint.net bzw pixlr (online) wenn einfaches reicht.

  6. Einfach das beste was gibt

  7. Tolles Programm, wenn ich unter Windows arbeite, ist es die 1.Wahl… gibt es eigentlich auch eine aktuelle portable Version?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.