Outlook: Microsoft stellt viele Neuerungen vor

Das Coronavirus hat uns alle auf dem falschen Fuß erwischt und hält uns weiter auf Trab, auch wenn wir hier in Deutschland eine verhältnismäßig komfortable Situation haben. Wenn ich mit Kollegen aus anderen Ländern spreche, beneidet man uns offensichtlich um unseren Umgang mit COVID-19, auch wenn wir uns alle umstellen mussten und jeder seine persönliche Herausforderung meistern muss.

Mit dem Virus kam die Umstellung vom Face-to-Face- zum virtuellen Arbeiten. Homeoffice und das Fehlen der Über-den-Tisch-Gespräche sorgen für mehr Abstimmungsaufwand zwischen Kollegen. Microsoft hat eine Statistik dazu erstellt. 30 Prozent mehr Meetings wurden in den vergangenen Monaten eingeplant, Video-Calls haben um 1000 Prozent zugenommen. Beunruhigend ist auch die Anzahl der Nachrichten und Chats außerhalb der Arbeitszeiten. 52 Prozent mehr Nachrichten zwischen 18:00 Uhr und Mitternacht, 200 Prozent mehr Teams-Chats am Wochenende. Die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen, man arbeitet mehr und es fällt schwerer, den Hammer fallen zu lassen.

Microsoft stellt nun viele Neuerungen für Outlook vor, die dabei helfen sollen, Zeiten besser zu planen etc. So wird die Outlook-App für Android nun direkt alle für ein Meeting relevanten Dateien anzeigen, wenn ihr in die Meeting Insights navigiert.

Auch im Web seht ihr nun Nachrichten, die ein Meeting betreffen und die dazugehörigen Informationen besser.

Wenn ihr Meetings für Zoom, WebEx oder andere Plattformen bekommt, wird euch mobil nun ein kleiner Button zum Teilnehmen angezeigt, das Scrollen zum Meeting-Link könnt ihr euch zukünftig sparen.

Im Web und auch mobil gibt es bald eine Einstellung dafür, dass die Meetings, die ihr einplant, standardmäßig online stattfinden. Ihr müsst nicht mehr manuell wählen.

Im Web könnt ihr auch einen persönlichen Kalender – aktuell nur Google oder Outlook – mit dem Arbeitskonto verknüpfen. Die privaten Zeiten werden dann automatisch im Arbeitskalender geblockt.

In den Apps für Android und iOS wird es auch bald Vorschläge zur Beantwortung von Mails geben, die einen Button zum Senden der Verfügbarkeit beinhalten. Ihr tippt darauf und eurem Gegenüber wird automatisch mitgeteilt, wann ihr Zeit habt und wann nicht.

Wenn ihr Mails im Web verschickt, könnt ihr das Senden im Web nun auch auf eine bestimmte Zeit einplanen.

In der Outlook-App und im Web lassen sich Tasks außerdem nun einfacher per Klick oder Markierung festlegen.

Zieht ihr einen Termin in den Kalender im Web, wird automatisch Zeit dafür geblockt.

Um Slots zwischen den Meetings zu haben, steht euch außerdem bald eine Einstellung zur Verfügung, mit der ihr Termine automatisch eher beenden könnt.

Nutzer in den USA können auf die Tagesplanung und das Vorlesen durch Cortana zurückgreifen, spielt hierzulande jedoch keine Rolle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Eine vollständige Integration von CalDAV und CardDAV fehlt nach wie vor, oder?

    • Meines Wissens nach ja. Und damit für mich nicht verwendbar.

    • Ja die fehlt bisher komplett, was für mich Outlook im privaten Bereich leider gänzlich unbrauchbar macht. Ich würde mir wünschen, dass Microsoft hier einlenkt, auch damit ich meinen privaten Terminkalender und den geschäftlichen koppeln kann, um Kollisionen zu vermeiden.

  2. Die Integration des privaten Accounts in meinen geschäftlichen Kalender hört sich interessant an. Leider scheint er aktuell einfach nur irgendeinen meiner Kalender (innerhalb des gleichen Outlook Kontos) zu nehmen. Mir ist keine Möglichkeit ersichtlich diesen auszuwählen.

    • Also bei mir ist (Im geschäftlichen) die Option gar nicht zu sehen.

      Außerdem ist das natürlich ziemlich witzlos, wenn man dann zwar im geschäftlichen sehen kann, wenn man privat was hat, aber nicht andersherum (meine Frau nicht sehen kann, wann ich keine Zeit habe).
      Tipp: lieber per „Flow“ ganz gezielt synchronisieren.

  3. Microsoft macht es vor, und google ist so lahm bei seinen apps.

    So langsam stelle ich mir frage ob ich zukünftig noch bei google bleibe.

  4. Moin, Kannst du bitte noch die Quellenangabe nachliefern, insbesondere was die Arbeitszeiten angeht? Danke

  5. Ralf Kirmeyer says:

    Im Web könnt ihr auch einen persönlichen Kalender – aktuell nur Google oder Outlook – mit dem Arbeitskonto verknüpfen

    Leider funktioniert das bei mir nicht einen Google Kalender hinzuzufügen

  6. Ralf Kirmeyer says:

    Im Web könnt ihr auch einen persönlichen Kalender – aktuell nur Google oder Outlook – mit dem Arbeitskonto verknüpfen
    Leider funktioniert das bei mir nicht einen Google Kalender hinzuzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.