Outlook 2013 RT kommt mit Windows 8.1 RT auf ARM-Geräte

Mit der Windows 8.1 RT Preview schleicht sich Outlook 2013 RT auf die Geräte. Das fehlende Glied der Office Suite war in der RT Version von Windows 8 bisher nicht verfügbar. Nutzer der Entperprise Edition von Office RT sollten sich aber nicht zu früh freuen, es gibt einige Dinge, die nicht funktionieren werden.

ASUS_Tablet_600__Windows_RT_
Den privaten Nutzer wird dies kaum stören, er erhält mit Outlook RT etwas vom Desktop bekanntes, das sich optisch und auch von den Funktionen kaum unterscheidet. Nutzt man Outlook RT jedoch beruflich in der Firma, muss man auf folgende Punkte verzichten:

[werbung]
  • Microsoft Exchange und Office 365 Mailbox Konten: Outlook 2013 RT kann sich mit den Firmen Exchange Servern 2007, 2010 oder 2013 verbinden, falls der Autodiscover Service konfiguriert ist. Jedoch wird Outlook 2013 RT diese Microsoft Exchange Funktionen nicht unterstützen:
    Online Archive or Personal Archive mailboxes
    Applying Messaging Records Management (MRM) retention policies
    Site Mailboxes
    Data Loss Prevention (DLP) policy tips
    VBA and COM Add-ins
  • Outlook 2013 RT unterstützt keine Macros, Add-ins oder andere eigene Programme, die von der Firma oder Drittherstellern entwickelt wurden. Dies gilt für alle Apps, die mit Microsoft Office Home & Student 2013 kommen.
  • Information Rights Management (IRM): Outlook 2013 RT ermöglicht es nicht, IRM bei neuen Emails zu setzen.
  • Microsoft Lync integration: Es gibt keine Integration zwischen Outlook 2013 RT und Lync. Das bezieht sich auf alle Apps aus Microsoft Office Home & Student 2013.
  • SharePoint Integration: Outlook 2013 RT unterstützt SharePoint nicht. Die Outlook Contact Card zeigt keinen aktiven Link zu SharePoint My Sites von Nutzern.
  • Fax Provider: Man kann kein Fax-Konto zu Outlook 2013 RT hinzufügen.
  • Group Policy: Outlook 2013 RT kann nicht für eine Nutzung von Group Policy konfiguriert werden. Das bezieht sich auf alle Apps aus Microsoft Office Home & Student 2013.

Während für Privatanwender Outlook 2013 RT eine nettes Beiwerk sein dürfte, gestaltet sich das Ganze für Firmen schon etwas schwieriger. Als Grund gibt Microsoft übrigens an, dass an Tablets spezielle Anforderungen in Punkto Sicherheit und Mobilität gestellt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Also mit mit diesen Beschneidungen scheidet Win RT für den Outlook-Businesseinsatz quasi aus.

  2. Nachdem ich Outlook seit 1997 nutze, kann ich nur empfehlen:

    Lasst die Finger wweg von OL 2013. Ich habe es bereits wieder deinstalliert und bin zueück auf 2010, der Rest der Office Suite ist aber 2013

    OL 2013 hat mein Social Media Ordner gelöscht
    Es gibt nur noch FB und LI Connectors
    Die Optik ist grauslig
    uvam.

    Hier die Infos über die Kastration in 2013
    http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc178954.aspx

  3. achja, ganz wichtig für mich ist die Import und Exportfunktion.

    nix mehr mit Excel, Acess Word etc..

  4. Ich verstehe die Kritik in den anderen Kommentaren nicht so ganz.
    Windows RT ist ohnehin nicht für den Business Einsatz gedacht, und die im Beitrag genannten Einschränkungen sind im privaten Umfeld nicht wirklich relevant.
    Im Business Umfeld wird doch wohl hoffentlich kein Windows RT eingesetzt sondern ein vollwertiges Windows, und da gibt es dann auch ein vollwertiges Outlook.