Outbank: Auto-Tags für Android, Smart-Tags für iOS und macOS, Pro-Feature für alle

Gleich mehrere News gibt es für Nutzer der Finanzsoftware Outbank. Diesmal sind auch Android-Nutzer am Zug, sie können mit Version 1.10.0 der App nun ebenfalls auf die neue Tagging-Funktion zugreifen, die über die Technik von aboalarm realisiert wird und die getätigten Umsätze besser erkennt. Allerdings sind die iOS- und macOS-Versionen mit dem aktuellen Update auf Version 2.4.0 schon wieder ein Stück weiter, hier gibt es ab sofort nämlich die Smart Tags.

Nutzer können hier Umsätzen eigene Tags zuordnen und diese auch gleich auf ähnliche Umsätze anwenden, sowohl für solche in der Vergangenheit als auch für solche in der Zukunft. So funktioniert das Ganze laut Outbank:

  • Tippe innerhalb einer Transaktion auf das Feld ‘Tags hinzufügen’ oder sollte der Transaktion ein Tag schon zugeordnet sein direkt drauf, um das Tag-Menü zu öffnen
  • Nach Öffnen des Tag-Menüs kannst du direkt loslegen und einen Tag eintippen; nach Tippen der Leertaste wird dem eingegebenen Schlagwort ein ‘#’ vorangestellt und das Tag blau hinterlegt
  • Unterhalb des Tag Menüs werden Tag-Vorschläge in Abhängigkeit von den eingegebenen Buchstaben gegeben; möchtest du eines davon nutzen, musst du lediglich darauf tippen, um es als Tag zu nutzen; es wird dir dann ebenfalls blau hinterlegt angezeigt
  • Um eingegebene Tags auch ähnlichen Umsätzen sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft zuzuordnen, musst du den Tag einfach in das dafür vorgesehene Feld, gekennzeichnet mit einer Büroklammer, hineinziehen
  • Zum Abschluss des Prozesses musst du nur noch auf ‘Fertig’ klicken

Die Smart-Tag-Funktion wird in Kürze auch für Android zur Verfügung stehen, iOS- und macOS-Nutzer müssen nur das aktuelle Update installieren. Zu guter Letzt steht nun auch allen Nutzern die Pro-Funktion zur Verfügung, mit der man so viele Banken anbinden kann, wie man möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Wäre mal schön wenn die sich Zeit nehmen und die Performance verbessern würden statt immer neue Features zu bringen. Allein der Start dauert auf einem S7 einfach ungewöhnlich lange für eine App.

  2. bitfreezer says:

    Schöner wäre, wenn die Auswertungsmöglichkeiten (grafisch, tabellarisch) auf Android endlich genauso wie unter iOS zur Verfügung stünden.

  3. Ich sehe die App seit der Übernahme durch Verivox und der jetzt für alle geöffneten Pro Funktionen eher kritisch entgegen. Denn wenn etwas kostenlos ist, man selbst der Preis. Ist ja bekannt.

    • Das sollte einem grundsätzlich bewusst sein. Ich gehe auch davon aus, dass hier eine immer weitere Vernetzung mit Aboalarm erfolgt.

  4. Ich finde die Tags bis jetzt sowieso ziemlich mühselig.

    Bei mir ist beispielsweise jeder 2. Umsatz mit „#finanzen“ getaggt, was mir dann auch nicht weiterhilft und die Auswertung auch ziemlich unübersichtlich macht.

    Und dann sind sehr eindeutige Buchungen, wie beispielsweise mein Gehaltseingang vom LBV NRW, was ja auch nicht unbedingt so selten ist, gar nicht getaggt, obwohl der entsprechende Buchungstext bei der SEPA-Überweisung schon „Gehalt/Rente“ lautet.

    Insgesamt wäre also derzeit so viel Nacharbeit nötig, dass es für mich einfacher ist, die Buchungen so alle zu überfliegen und einen Überblick zu haben.

  5. Könntet ihr mal einen Vergleich zwischen Outbank und Banking 4 bringen? Sind meines Erachtens die einzigen, die die DKB unterstützen, daher wäre ein Vergleich interessant.

  6. Also ich benutze seit einiger Zeit Sparkasse+. Anders als der Name vermuten lässt, lassen sich damit alle Konten abrufen, auch DKB.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.