OS X El Capitan-Upgrade kann Probleme mit Office 2016 für Mac verursachen

Office_2016_MacUser, die Office 2016 auf ihrer Apple-Hardware nutzen und nach dem Upgrade auf OS X 10.11 El Capitan diverse Probleme wie sporadische Crashs innerhalb der Anwendungen haben, sind nicht allein. Gemäß eines langen Threads in Microsofts Supportforen sind speziell Outlook sowie Excel und Word betroffen, die teilweise aus dem Nichts auf die Nase fallen, teilweise auch beim Aufwecken des Macs aus dem Ruhezustand. Verabschiedet sich eine App aus der Office Suite, gehen Benutzerberichten zufolge auch die anderen Apps nicht mehr, während einige User speziell das Verhalten beobachtet haben wollen, dass der Effekt erst bei mindestens zwei geöffnete Office-Apps auf einmal auftritt. Der Fehler ist indes nicht neu und wurde bereits bei den Previews von OS X 10.11 und früheren Versionen des Betriebssystems berichtet. Aktueller und banaler Lösungsvorschlag: Reboot tut gut, während Microsoft und Apple mit entsprechendem Hochdruck an dem Problem arbeiten, aber aktuell noch keinen Zeitpunkt für einen Fix nennen können.

via ZDNet

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Dieser Bug kam nicht erst mit dem Upgrade – bei mir läuft Yosemite und ich habe ähnliche Erfahrungen seit ein paar Tagen. Unter anderem beim Aufwachen des Macs. Office 2016 ist ein Fail, dass kann man nicht Apple in die Schuhe schieben.

  2. anzensepp1987 says:

    Als ob Office 2016 auf dem Mac nicht auch schon vorher für Probleme gut war…^^

  3. @mars – Habe ich in dem Artikel ja auch so erwähnt. Office hat auch mit den alten Versionen nie das Gefühl mitgebracht, dass man von der Windows-Version kannte. Ich kann den Effekt persönlich nicht nachvollziehen, für meine Zwecke reichen aber auch die Onlineversionen 😉 !

  4. Danke für die Info. Ist ja blöd, hoffentlich wird das bald gefixt.

  5. Kommt bei euch im neuen Word 2016 auch beim Start die Meldung „Word möchte Ihre vertraulichen Informationen verwenden, die in Ihrem Schlüsselbund XY gesichert sind“? Habe Office 2011 welches vorher installiert war gelöscht und nun Office 2016 installiert und kann die Meldung gerade nicht so ganz zuordnen.

  6. Auch Office 2011 macht Probleme.

  7. @elknipso: Ja ist normal. Handelt sich vermutlich um die Anmeldetaten für OneDrive. Man muss sich ja nur bei einer App anmelden und die anderen greifen dann ebenfalls (über den Schlüsselbund) darauf zu.

  8. @Dirk
    Kann man die Cloud Synchronisation komplett und dauerhaft irgendwo in dem Einstellungen unterbinden? Mir gefällt der Gedanke überhaupt nicht, dass da unter Umständen Daten aus den bearbeiteten Dokumenten zu irgendwelchen Cloud Servern übertragen werden.

  9. Was ist eigentlich so geil an MS Office? Exel, wirklich? Powerpoint, Outlook und Notes können es nicht sein, oder? Und über das Monster Word brauchen wir, denke ich mal gar nicht reden…

  10. @crumblegg
    Microsoft Office ist nun einmal quasi Industrie Standard, und wenn Du mal versucht hast mit irgendeiner der unzähligen Alternativen ein komplexes Microsoft Office Dokument das über drei Sätze für ein Kochrezept hinaus ging zu öffnen und das unglaubliche Glück hattest das Dir Deine Alternative Software dabei nicht völlig die ursprüngliche Formatierung ruiniert hat, dann ist es spätestens dann vorbei wenn Du in dem Dokument Änderungen vornimmst. Und genau aus dem Grund ist Microsoft mit seinem Office immer noch da wo es früher war und auch heute noch ist. Daran wird sich auch bei den aktuellen Rahmenbedingungen so schnell nichts ändern.

  11. @elknipso
    Wenn Du die Kaufversion hast, dann kannst Du Dich nach der Aktivierung theoretisch abmelden. Ob’s was bringt, bezweifle ich allerdings, denn da das Programm nicht aus dem Store stammt, geht es z.B. für ein Autoupdate („Microsoft AU Daemon“) ohnehin selbständig online. Vom lieben „Patchday“ wird man so auch trotz Flucht auf den Mac wieder eingeholt.

    Bezüglich Standard:
    Leider wahr und solange es keine Alternative gibt, die die Formatierung inkl. Änderungsverfolgung etc. wirklich zu 100% beherrscht, kann man diese produktiv nicht wirklich einsetzen, zumindest nicht, ohne eventuell Ärger zu bekommen. Seit der letzten Apple-Keynote (bei der auch ein MS Manager eine Office-Präsentation hielt) gehe ich aber davon aus, dass selbst Apple dieses Vorhaben aufgegeben hat (sofern sie es denn jemals hatten).

  12. wer sich ernsthaft fragt, warum es unbedingt microsoft office sein muss, der scheint noch nie ernsthaft mit office dokumenten gearbeitet zu haben. aufwendige komplexe excel tabellen oder wissenschaftliche arbeiten in word kennen keine alternativen. open office, google, apple… alles mehr oder weniger unbrauchbar für anspruchsvolle dokumente, oft auch schon wenn es nur um serienbriefe in word oder um ein paar formatierungen in excel geht.

  13. M$ Office auf dem MAC lief schon immer…etwas unrund… Mit der neuen Version 2016 hatte ich bis jetzt unter „dem Kapitän“ weniger Abstürze als unter Yosemite.
    Was ich allerdings erschreckend finde ist das Funktionen wie das Einfügen eines Bildes in die Kopfzeile eines Excel-Dokuments nicht mehr funktioniert. Unter WIN vorhanden und in der 2011 MAC funktionierte es auch noch.

  14. Deswegen nutze ich seit mehreren Jahren Office 2010 mit VMware Fusion. Noch niemals ein Problem gehabt. Lieber geb ich das Geld für die Fusion Lizenz aus, wie für wiederkehrende Office Updates, die ich nicht brauche oder gar ein „Cloud“ Abo.

    Die Office 2010 Lizenz reicht nämlich bis an mein Lebensende 🙂

  15. Christof Fischoeder says:

    Aber ich kann seit dem Update auf den Skipper 2016 offline nutzen. Das hat ja auch mal Vorteile!

  16. Seit gestern gibt es wohl ein Update für Office 2011. Kann jemand bestätigen, dass damit die Probleme behoben sind?

  17. Ich hatte jetzt mehrere Jahre nichts mehr mit Microsoft zu tun, musste mir aber letztes Jahr MS Office kaufen. Es ist schlicht unfassbar an wie vielen Ecken und Enden Microsoft es nach wie vor schafft Software maximal umständlich zu machen. Das fängt schon mit irgendwelchen Zugangsdaten an und endet mit Abstürzen wie ich sie in der Häufigkeit zuletzt unter Windows 95 kannte. Aktuell fragt mich Exel beim Öffnen einer Datei ob es auf irgendwelche vertraulichen Informationen in meinem Schlüsselbund zugreifen darf. Auswahl: immer erlauben, nicht erlauben, erlauben. Resultat wenn man auf auf nicht erlauben oder erlauben klickt: Die Frage erscheint einfach erneut – hundert mal… Evtl. könnte ich weiterarbeiten wenn ich „immer erlauben“ klicken würde, aber das will ich verdammt nochmal nicht weil es MS noch nicht einmal schafft mich darüber zu informieren um welche Informationen es sich dabei denn überhaupt handelt. Dieser Laden wird sich niemals ändern. Egal welchen CEO die haben, die kapieren es einfach nicht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.