Oppo stellt die Smartphone-Serie Find X3 (Lite, Neo & Pro) offiziell vor

Oppo hat heute drei neue Smartphones vorgestellt: Die neuen Find X3 Lite, Find X3 Neo und natürlich das Flaggschiff, das Find X3 Pro. Bis auf den Namen und einige Designelemente haben diese drei mobilen Endgeräte jedoch gar nicht so viel gemeinsam. Nur das Find X3 Pro darf beispielsweise auf den Qualcomm Snapdragon 888 und das neue ColorOS 11.2 setzen. Außerdem bewirbt Oppo dieses Modell gezielt mit einer durchgängigen 10-bit-Farbwiedergabe.

Das Find X3 Pro 5G sei laut Oppo das erste Smartphone des Herstellers, in dem neben der Weitwinkelhauptkamera auch die Ultraweitwinkelkamera mit jeweils einem hochauflösenden 50-Megapixel-Sensor vom Typ Sony IMX 766 ausgestattet sind. Da möchte Oppo auch Videomacher abholen: Der Cinematic Mode lässt während des Drehs mit bis zu 4K-Auflösung volle manuelle Kontrolle über ISO, Weißabgleich, Verschlusszeit und Fokus. Außerdem speichert der Modus die Aufnahmen als Rohdaten mit LOG-Profil.

Das Oppo Find X3 Pro

Die Verkaufspreise der einzelnen Find X3 gehen übrigens arg in die Breite. Das Oppo Find X3 Lite 5G mit dem Snapdragon 765G, 6,43 Zoll Diagonale, FHD+, OLED-Panel und 90 Hz wechselt etwa für 449 Euro den Besitzer. Hier muss die Hauptkamera ohne optische Bildstabilisation auskommen, was schon einmal einen Unterschied zum Find X3 Neo markiert. Das zweite Smartphone im Bunde soll 799 Euro kosten. Dafür bietet es dann schon den Snapdragon 865 und einen größeren OLED-Bildschirm mit 6,55 Zoll sowie abermals 90 Hz und FHD+. Auch ist der Akku nun 4.500 mAh statt 4.300 mAh groß. Hier kommt im Übrigen, wie beim Pro-Modell, für die Weitwinkel-Hauptkamera der Sony IMX 766 als Sensor zum Einsatz.

Das Oppo Find X3 Neo

Das Find X3 Pro setzt auf einen AMOLED-Screen mit 120 Hz bei 6,7 Zoll und nun einer QHD+-Auflösung. Die Hauptkamera wurde nun ebenfalls aufgestockt, bietet sie doch beispielsweise eine recht beeindruckende Ultra-Weitwinkel-Linse mit 50 Megapixeln. Auch ist das Oppo Find X3 Pro das einzige der neuen Modelle, welches die kabellose Schnellaufladung erlaubt. Den genauen Vergleich der drei Smartphones der Reihe Find X3 erlaubt euch auch die Tabelle unten. Erwähnt sei noch der Preis des Oppo Find X3: Es wird für 1.149 Euro den Besitzer wechseln. Ich fasse zusammen:

Preis und Verfügbarkeit

  • Oppo Find X3 Pro 5G: Vorbestellbar ab dem 18. März und erhältlich ab dem 01. April zum Preis von 1.149 Euro (UVP) in Gloss Black und Blue.
  • Oppo Find X3 Neo 5G: Vorbestellbar ab dem 18. März und erhältlich ab dem 01. April zum Preis von 799 Euro (UVP) in Starlight Black und Galactic Silver.
  •  Oppo Find X3 Lite 5G: Vorbestellbar ab dem 18. März und erhältlich ab dem 01. April zum Preis von 449 Euro (UVP) in Galactic Silver, Astral Blue und Starry Black.

Das Oppo Find X3 Lite

Oppo Find X3 Lite OppoFind X3 Neo Oppo Find X3 Pro
Display 6,43 Zoll (16,33 cm), 90 Hz, OLED FHD+, 2.400 x 1.080 Pixel (410 ppi), 16,7 Millionen Farben, 8 Bit, Panda MN228 Displayglas, 20:9, Max. Kontrast Statisch: 1000000:1 6,55 Zoll (16,64 cm), 90 Hz, AMOLED FHD+, 2.400 x 1.080 Pixel (402 ppi), 16,7 Millionen Farben, 8 Bit, Corning Gorilla Glass 5. 20:9 Max. Kontrast Statisch: 5000000:1 6,7 Zoll (17,02 cm), 120 Hz AMOLED QHD+, 3.216 x 1.440 Pixel (525 ppi), 1,07 Milliarden Farben, 10 Bit, Corning Gorilla Glass 5, 20,1:9, Max. Kontrast Statisch: 5000000:1
Betriebssystem Android mit 11 ColorOS 11.1 Android 11 mit ColorOS 11.1 Android 11 mit ColorOS 11.2
SoC Qualcomm Snapdragon 765G (Octa-Core, bis 2,4 GHz) Qualcomm Snapdragon 865 (Octa-Core 1,8 GHz – 2,8 GHz) Qualcomm Snapdragon 888 (Octa-Core, bis 2,84 GHz)
RAM 8 GB RAM LPDDR4x 12 GB RAM LPDDR4 12 GB RAM LPDDR5
Speicher 128 GB UFS 2.1 256 GB UFS 3.0 256 GB UFS 3.1
Kamera 64 MP Hauptkamera, f/1.7 8 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 2 MP Makrokamera, f/2.4 2 MP Schwarzweißkamera, f/2.4 50 MP Hauptkamera (IMX 766), f/1.8 16 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 13 MP Telekamera, f/2.4 2 MP Makrokamera, f/2.4

mit OIS

Duo Hauptkamera 50 MP Weitwinkel, f/1.8 (IMX766) 50 MP Ultraweitwinkel, f/2.2 (IMX766) 13 MP Telekamera, f/2.4 3 MP Mikroskopkamera, f/3.0

mit OIS

Frontkamera 32 MP, f/2.4 32 MP, f/2.4 32 MP, f/2.4
Akku 4.300 mAh (typisch), Schnellladen 65W SuperVOOC 2.0 4.500 mAh (typisch), Schnellladen 65W SuperVOOC 2.0 4.500 mAh (typisch), Schnellladen 65W SuperVOOC 2.0, 30W AirVOOC kabellos, Reverse Charging
Schnittstellen 2G/GSM-Bänder 850/900/1800/1900 MHz

3G/W-CDMA-Bänder 1/2/4/5/6/8/19

4G/LTE-Bänder TDD: 38/39/40/41 FDD: 1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/66

5G-Bänder 5G SA: n1/3/7/28/41/78 5G NSA: 1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/n77/78 A&B

SIM DUAL-SIM, 1 x 5G 1 x 4G Format SIM-Karte Nano-SIM

USB-C (USB-Version 2.0), A-GPS, Glonass, Beidou, Galileo, QZSS, 3,5 mm Kilnke, Wi-Fi 5 (802.11ac), Bluetooth-Version 5.1 NFC, OTG

2G/GSM-Bänder 850/900/1800/1900 MHz

3G/W-CDMA-Bänder 1/2/4/5/6/8/19

4G/LTE-Bänder 4G LTE FDD Bänder: 1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/32/66 4G LTE TDD Bänder: 38/39/40/41

5G-Bänder NR5G: N1/N3/N5/N7/N8/N20/N28//N38/N40/ N41/N77/N78

SIM DUAL-SIM, 1 x 5G, 1 x 4G Format SIM-Karte Nano-SIM

USB-C (USBVersion 2.0), A-GPS, Glonass, Beidou, Galileo, QZSS, Wi-Fi 6 (802.11ax), Bluetooth-Version 5.2, NFC, OTG

2G/GSM-Bänder 850/900/1800/1900 MHz

3G/W-CDMA-Bänder 1/2/4/5/6/8/19

4G/LTE-Bänder 4G: TD-LTE 34/38/39/40/41 /42 4G: LTE FDD bands 1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/2 6/28/32/66

4G+: TD-LTE: B38C/B39C/B40C/B41C/B42C/B40D/B41 D/ 4G+: LTE FDD: B1C/B3C/B7C/B1A+B3A/B1A+B3A+B5A/ B1A+B5A/B3A+B5A/B1A+B8A/B3A+B8A

5G-Bänder 5G NR n1/n3/n5/n7/n8/n20/n28/n38/n40/n41/ n77/n78/n79

SIM DUAL-SIM, 1x5G 1x4G Format SIM-Karte Nano-SIM, eSIM

USB-C (USB-Version 3.1), A-GPS, Glonass, Beidou, Galileo, Wi-Fi 6, Bluetooth-Version Bluetooth 5.2 NFC eSE/HCE/NFC-SIM, OTG

Maße / Gewicht 159,1 x 73,4 x 7,9 mm / 172 g (Starry Black, Astral Blue), 180 g (Galactic Silver) 159,9 x 72,5 x 7,99 mm / 184 g 163,6 x 74 x 8,26 mm / 193 g
Sensoren Fingerabdrucksensor (In-Display), Geomagnetischer Sensor, Näherungssensor, Beschleunigungsmesser, Schwerkraftsensor, Schrittzähler und Gyroskop Fingerabdrucksensor (In-Display), Geomagnetischer Sensor, Näherungssensor, Beschleunigungsmesser, Schwerkraftsensor, Schrittzähler, Gyroskop, Farbtemperatursensor Fingerabdrucksensor (In-Display), Geomagnetischer Sensor, Näherungssensor, Beschleunigungsmesser, Schwerkraftsensor, Schrittzähler, Gyroskop, Farbtemperatursensor, Umgebungslichtsensor
Besonderheiten IP52, Mono-Lautsprecher IPX4, Stereo-Lautsprecher IP68, Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos
Preis 449 Euro 799 Euro 1.149 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Die Preise …

  2. Ich finde das Line-Up und dessen Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen deutlich besser als bei vielen anderen Herstellern auch wenn die Preise schon etwas hoch sind. Das Lite hätte dennoch für meinen Geschmack noch etwas kleiner ausfallen dürfen, so in etwa wie ein Galaxy S21.

  3. Einsteigersmartphone für 450 Euro, kann man sich nicht ausdenken.

  4. Oppo war schon immer für deren absurden Preise bekannt, die sehen sich wohl als das Apple von China. Xiaomi mit deren Hauptserie klopfen aber auch schon an der Tür.

    Es ist doch schon immer so, kaum kommen die unbekannten Hersteller aus ihrer Versenkung, gehen die Preise Richtung Himmel. Da bleibt einem selber nichts anderes übrig als sich jedes mal einen neuen Hersteller zu suchen, der noch normale Preise verlangt.

  5. Na, dann wird ein Apple-iPhone ja demnächst ab 2.000€ aufwärts kosten. Sind wir Konsumenten eigentlich deppert?

  6. Das Lite ist für den Preis gar nicht mal so gut, das Neo ist gut aber zu teuer. Da die Preise ja sowieso schnell fallen sollte das aber nicht das größte Problem sein.

  7. Apple Preise aber vom Support meilenweit entfernt..

    • Hast du diesbezüglich Erfahrungen? Würde mich Mal interessieren. Ich finde die Marke durchaus interessant. In China sind die mittlerweile Platz 1.

      • Alle mir bekannte Oppos der letzten Jahre sind beim Update auf Android 11 dabei. Das ist zumindest nicht schlecht. Und um Welten besser als die kleinen Chinesen wie Umidigi oder Cubot.

      • @ Legomio google doch mal selbst!! Gerade noch mal geguckt, Stock FW Reno 2 7GB zip. Entweder ist ColorOS 10 echt sch.. programmiert, oder es ist echt viel Blotware usw. enthalten. Außerdem trudeln wie bei Xiaomi die SP nur einmal im 1/4 Jahr ein.

        Guck auch mal, das die meisten Geräte immer noch mit Android 10 rumdümpeln und wir haben Mitte März.

        Nach dem One Plus ja auch stark abgebaut hat, ist Oppo auch nicht besser mit dem Support wie die (meisten) Anderen androiden auch.

        Wem das für 800€ schmeckt bitte, mir jedenfalls nicht mehr.

        • @Celli,

          da ich schon das zweitw Oppo gekauft habe und die mir schon ein wenig länger anschaue, würde ich sagen, sie sind vergleichbar mit den anderen großen Android Herstellern (also Samsung und Xiaomi, nicht Google) und die sind alle schlechter als Apple, was die Updateversorgung angeht, aber auf jeden Fall besser als die kleinen Marken wie Cubot etc.

          Bloatware gab es auf beiden Handys nahezu keine, alle vorinstallierten Apps, die ich löschen wollte, ließen sich löschen. Kein Vergleich zu meinem Poco M3 mit MIUI12.

          Das System ist deutlich anders als Stock-Android, aber nicht so schlimm wie MIUI. Der Oppo-Launcher und die Oppo-Apps für Telefon und Nachrichten haben mir nicht so recht gefallen, konnten aber durch die jeweiligen google Lösungen ersetzt werden.

          Mal schauen was ColourOS 11 bringt.

          Ich gebe Dir aber recht:
          Wenn ich vorhätte 800 Euro für ein Handy auszugeben, würde ich bei allen Android-Herstellern eine ganz andere Updatepolitik erwarten.

          Da ich aber nie mehr als rund 200 Euro ausgebe, gefällt mir Oppo im Moment richtig gut. OneUI mag ich nicht, MIUI auch nicht. Pixel ist mir für die Hardware zu teuer und AndroidOne ist leider so gut wie tod, bzw sind die Nokias P/Lmäßig auch nicht so toll. Man muss halt warten bis die Geräte nach ein paar Monaten auf einem realistischen Niveau angekommen sind.

  8. Gerade ein X2 Lite bei Saturn für 209 Euro für meine Frau bestellt.

    Für SD765, 8/128 GB und OLED kein schlechter Preis.
    Leider mit Waterdrop dafür dünner als mein Reno2Z mit Pop-up.

    Da sie mit ColorOS 11 wieder näher an Stock Android wollen, wird auch alles gut.

    Wenn man sich die weltweiten Verkaufszahlen anschaut, kann Oppo offensichtlich die Preise auch nehmen.

    Zum X3 Lite gibt es bei Notebookcheck.com übrigens schon einen Test. Hat mich bestätigt, dass die Entscheidung für das X2 nicht falsch war

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.