Oppo Pad: Erste Details zum geplanten Tablet

Wir berichteten bereits im vergangenen Jahr, dass Oppo Notebooks und Tablets in Planung habe. Auch von der BBK-Schwester OnePlus soll ein Tablet geplant sein. Einige Gerüchte sind für das „Oppo Pad“ bereits im Umlauf. So soll jenes mit einem 11 Zoll (ca. 28 cm) großen Display mit 120 Hz kommen, welches mit FHD+ auflöst. Zudem sei ein Qualcomm Snapdragon 870 als SoC verbaut.

Weitere Details schiebt nun der Leaker „Digital Chat Station“ nach. Jener spezifiziert, dass da ein LCD-Panel verbaut sei und bestätigt die Bildwiederholrate von 120 Hz. Verbaut sei zudem eine 8 Megapixel Linse auf der Front sowie eine 13-Megapixel-Kamera auf der Geräterückseite. In China wird ein Einstiegspreis von etwa 2.000 chinesischen Yuan (ca. 275 Euro) erwartet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Entscheidend für mich ist die Update Versorgung. Ein Tablet wird noch länger genutzt als ein Smartphone.
    Momentan gibt es kein Android Tablet mit akzeptablem Updateversprechen. Derzeit muß man zu einem der wenigen ChromeOS Tablets greifen. Bis zu 8 Jahre Versorgung sind eine gute Ansage. Wie lange dort das Android Subsystem sicher gehalten wird, konnte ich aber bisher nicht in Erfahrung bringen.

  2. Derzeit sind in der Tat Android kaum eine alternative zu Apples iPad. Hier wird von den Herstellern Potenzial verschenkt. Mein Samsung Galaxy S5e hat im Nachhinein 4 Jahre Updates von Samsung versprochen bekommen, was ich sehr begrüßt habe, allerdings nur Sicherheitsupdates, auch wenn nur alle paar Monate was kommt, dennoch ein Schritt in die richtige Richtung. Ich würde kein Tablet mehr kaufen bei dem unklar ist wie lange es Updates bekommt. Ich hoffe das Google selbst wieder ein Pixel Tablet bringen wird. Jetzt wo 5 Jahre Updates drin sind wäre das eine sehr gute Alternative. Mit meinem Chromebook werde ich nicht warm, auch wenn es 8 Jahre Updates bekommt finde ich die Bedienung seltsam. Android Apps laufen, aber nicht 100%, manche Apps laufen nicht obwohl sie sich installieren lassen, meist Spiele. Der Mix aus Chrome und Android Apps ist auch eher unpraktisch, läuft die Android App nicht muss man erstmal herausfinden für welches System die eigentlich ist und wo ich die laden kann, hier fehlt eine klare Trennung oder zumindest eine Markierung. Hier drin hatte ich eigentlich Vorteile gesehen, was es in der Praxis nicht ist. Also Google wenn ihr hier mitliest, ein Pixel Tablet wäre schön! Bitte mit 5 Jahren Updates!

  3. Wo nach Gebraucht-Tablet suchen?
    Mein selten benutztes MEDION P10610 10,1“ ist extrem langsam geworden. Würde Rücksetzen auf Auslieferungszustand + Deinstallation der meisten Apps was bringen?

  4. Der Redakteur says:

    Bin eigentlich ein Verfechter des Android-Lagers (angefangen habe ich mal mit Desire HD 2010 xD), aber bei meinem iPad muss ich echt zugeben, dass das eine bomben Laufzeit hat. Habe ein Apple iPad Air 2 (dürfte aus dem Jahre 2013/2014 sein), bei dem erst seit ein paar Tagen der Akku spürbar weniger wird (hält maximal noch einen Tag). Sprich ca. 7 Jahre mit regelmäßigen Updates! Bin hin- und hergerissen zwischen Android (v.a. wegen Tasker) und einem neuen iPad (unkompliziertes Verbinden per Lightning/HDMI an jedem TV ohne WLAN). Jemand Tipps für ein gutes Android-Tablet? Vor allem auch eines, dass irgendwie über USB-C auf HDMI-Out unterstützt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.