Anzeige

Oppo lizenziert seine VOOC-Schnellladetechnik ab sofort an Partner

Oppo will mit VOOC mittlerweile hoch hinaus: Die Schnellladung mit 65 Watt ist möglich und in Zukunft will man gar noch höher hinaus. 125 Watt sind da nur ein weiterer Schritt. Nun ruft man ein neues Projekt ins Leben: die Flash-Initiative (The Flash Initiative). In ihrem Rahmen will Oppo seine VOOC-Technologie auch an Partner lizenzieren.

Als erste Partner vermerkt Oppo da auch direkt mehrere Hersteller: FAW-Volkswagen, Anker und NXP Semiconductors. In welchen konkreten Produkten die VOOC-Technologie da eingesetzt werden soll, ist offen. Vermutlich kann man da von Anker etwa offizielle Ladegeräte erwarten. FAW-Volkswagen will VOOC in Volkswagen-Modelle integrieren, die in China gefertigt werden. Und NXP hat Pläne, die etwa in den Bereich Smart Cities gehen. Für die Zertifizierung von Partnerprodukten wird ab sofort das CTTL (China Telecommunication Technology Laboratory) zuständig sein, so Oppo.

Oppo möchte durch die neue Flash-Initiative seine VOOC-Technologien für noch mehr Kunden verfügbar machen. Sicherlich ist man aber auch nicht gerade unglücklich damit von seinen Partnern Lizenzgebühren einzusammeln und die VOOC-Marke noch stärker in den Köpfen der Menschen zu verankern.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich verstehe nicht warum es so viele proprietäre Lade-Bastellösungen gibt (Dash, Quick, VOOC, MediatekCharging, PumpExpress, Adaptive Fast Charging, …………… noch zig weitere)
    Dabei gibt es einen USB-Powerdelivery Standard mit bis zu 100 Watt (20V bei 5A).
    Da will wie bei den Ladebuchsen jeder sein eigenes Süppchen kochen, was inkompatibilitäten verursacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.