Anzeige

Open Wireless Router: Electronic Frontier Foundation will sichere Router-Firmware realisieren

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) geht neue Wege und versucht, Router sicherer zu machen und diese mit Unterstützung für Open Wireless Netzwerke auszustatten. Hierbei richtet man sich allerdings erst einmal an fortgeschrittene Nutzer, denn die herausgegebene Firmware wird klar als Alpha Release deklariert.

Falls wer die EFF nicht kennt: Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt. Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers. Die Initiativen der Organisation behandeln Themen wie Zensur im Internet, Überwachung, Software-Patente, Urheberrechte und Tauschbörsen.

Zurück zum Thema. Die Firmware der Router soll unter anderem Funktionen mit sich bringen, die vielen Geräten heute fehlen. Das ist nicht nur das Gast-Netzwerk, welches getrennt vom Firmennetzwerk funktionieren soll, sondern auch die Begrenzung dieses Netzwerkes in Volumen und Bandbreite. Das Web-Interface zur Administration soll möglichst schlicht gehalten werden, erweiterte Optionen in den Einstellungen sollen via SSH erreichbar sein.

Sicherheitslücken in Form von XSS und CSRF sollen beim Projekt der EFF nicht auftreten, ein automatisches Update soll zudem sicherstellen, dass der Router immer auf dem neuen Stand ist. Neben HTTPS soll hier das Tor-Netzwerk zur Verteilung genutzt werden. Die Software für die Open Wireless Router ist Open Source, bislang aber nur auf wenigen Geräten, wie dem Netgear WNDR3800 nutzbar.

Wie schaut es bei euch aus, nutzt ihr Drittanbieter-Software auf eurem Router? Die bekannteste Variante dürfte wohl dabei OpenWrt sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ich nutze auf meinem Router DD-WRT.
    Es wäre gut, wenn sie was nehmen würden, dass auf DD-WRT oder OpenWRT aufbaut bzw. diese erweitert.

  2. Für mich sieht das alles eher nach „yet another OpenWRT version“ aus…

  3. Peter Pan says:

    Ich nutze seit vielen Jahren DD-WRT, auf WRT54GL von Linksys. Ich wäre sehr froh, wenn das Projekt weiterleben würde. Kenne kein anderes Gerät was so stabil und flexible eingesetzt werden kann, z.B. auch als Repeater

  4. Ich nutze auch DD-WRT. Sehr mächtiges Stückchen Software.

    @Peter Pan: „..wenn das Projekt weiterleben würde..“ Stirbt das DD-WRT-Projekt?

  5. DD-WRT auf Linksys Router – die originale SW erkannte mein Huawei E220 Modem nicht…

  6. jayphizzle says:

    „[…], which is based off of Cerowrt and OpenWRT.“

    https://github.com/EFForg/OpenWireless

  7. Peter Pan says:

    Hallo Danny, für den WRT54GL gibt es aktuell die Version 1.1 von 2009. Wie es mit der Fortentwicklung für andere Router aussieht weiß ich nicht.

  8. @TheK: Ja. Es ist mal wieder eine Variante von OpenWrt, indirekt über CeroWrt.

  9. Mal wieder so ein Beitrag, bei dem ich immer denke – alle machen Freifunk.net nach. Kostenlose, öffentliche, privat organisierte Hotspots die per default meist nach Rumänien raus oder rüber geroutet werden.
    Alles Sachen, die mit DD-WRT realisiert wurden…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.