Ooni: 20 Prozent Black-Friday-Rabatt auf das gesamte Sortiment

Während ich noch mit einem Pizzaofen liebäugle, wird im Hause Knobloch bereits fleißig Pizza gebacken. Caschy setzt da auf den Ooni Karu 16, das Flaggschiff aus dem Hause Ooni. Wem es da noch so geht wie mir, der lässt sich vielleicht von den Black-Friday-Angeboten von Ooni überzeugen. Die Rabattaktion ist soeben gestartet und läuft bis zum 29. November um 8 Uhr.

Ooni bietet im Zuge der Rabattaktion 20 Prozent Rabatt auf sein komplettes Sortiment über den eigenen Online-Shop an. Darunter eben auch besagte Pizzaöfen, die gibt es für den Betrieb mit Gas und/oder auch Holz in unterschiedlichen Größen. Einzig Lebensmittel und Geschenkgutscheine sind von der Aktion ausgenommen. Ich bin mal gespannt, ob ich da dieses Mal endlich zuschlage.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Tu es!
    Ich hab seit gut 4 Wochen einen Ooni Karu 12 und befeuer den mit Holz..
    Beste Investition seit langem.
    Sehr stressig für den Pizzabäcker, aber das Errgebnis überzeugt (nach ein paar Versuchen) 😉

  2. Ich habe den Koda 16 seit zweieinhalb Jahren, geiler Ofen und aktuell auch zu eine recht guten Preis. Man sollte aber im Hinterkopf behalten, dass der Pizzaofen im Schnitt das ganze Jahr über bei maximal 500 Euro lag, die Ersparnis ist eher 20 Euro als 120.
    Um unabhängiger vom Wetter zu sein, habe ich Anfang diesen Jahren noch einen elektrischen Pizzaofen angeschafft, die Pizza wird darin genau so gut, nur ist das Handling erheblich einfacher, weil man die Pizza nicht drehen muss. Habe mich aber noch nicht dazu durchgerungen den Koda zu verkaufen, weil man den so schön im Kofferraum mitnehmen kann :-).

    • André Westphal says:

      Welchen elektrischen hast du dir gekauft? Ich hab den G3 Ferrari und kann den auch schon sehr empfehlen.

      • Den Effeuno P134HA. Ich glaube aber nicht, dass die Pizza darin viel besser wird als im G3, dafür hat er auch Platz für Brot. Und, ohne das selbst verglichen zu haben, das Handling dürfte beim Effeuno einfacher sein, wenn man 20 Pizzen hintereinander backt :-).

        • André Westphal says:

          Ah, ich seh schon, das kostet quasi das Zehnfache meines G3 :-D. Ist immer schwierig zu sagen, ob sich das lohnt. Der G3 ist definitiv ein erhebliches Upgrade gegenüber einem normalen Backofen, da kommt schon mit dem richtigen Teig echt tolle Pizza raus. Aber Caschy hat ja den Ooni und laut ihm ist der nochmal ne Ecke besser. Ich hab aber nur Bakon, keinen Garten, da ist da eher blöd. Hm, ob der Effeuno für mich ein Upgrade wäre…Dann müsste die Pizza zehnmal so gut werden :-D.

          • Yo, manchmal ist man einfach ein bisschen bekloppt, wenn es um’s Geldausgeben für’s Hobby geht :-). Und wie bei fast allem: das Equipment macht nur 20% der guten Pizza aus, der Rest ist Übung, Übung, Übung! ich mache oft Pizza-Sessions für 10-15 Leute, da ist es schon sinnvoll einen Ofen mit etwas mehr Speichermasse zu haben. Für 1-2 Leute hätte ich auch einen G3 oder immer noch die Stahlplatte im Backofen, damit geht erstaunlich viel :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.