OnePlus: Unsicherheit in Secure Box und App Locker

Der Hersteller OnePlus hat dem Android-System ein paar Mehrwerte in Form von Funktionen und Apps mitgegeben. Der Hersteller des aktuellen OnePlus 5 hat beispielsweise im System einen App Locker verankert. Schlicht und ergreifend bedeutet dies, dass Nutzer Pin oder Fingerabdruck angeben müssen, wenn sie bestimmte Apps starten wollen. Was die bestimmten Apps sind, wird vom Nutzer festgelegt. Wie nützlich das ist, darf jeder für sich entscheiden, wenn das Smartphone im Normalfall ja eh gesperrt und nur dem Nutzer zugänglich ist.

Dieser App Locker kann allerdings unter OxygenOS umgangen werden, sofern auf dem Smartphone ein Launcher wie der Nova Launcher installiert ist. Dieser erlaubt bekanntlich auch das Anlegen von Sprungmarken in Apps, quasi in Unterpunkte. So erlaubt er auch ein Anlegen eines Shortcuts auf die App-Locker-Einstellungen. Diese erscheinen dann ungeschützt auf dem Bildschirm. Und was legt man in den Einstellungen des App Lockers fest? Richtig, die zu schützenden Apps, die man dann rasch entsperren kann. Wer den App Locker nicht kennt:Einstellungen > Sicherheit & Fingerabdruck > App Locker.

Laut XDA ist der (bei mir nicht nachvollziehbare) Umstand bekannt und soll mit einem zukünftigen Update behoben werden. Nicht behoben wird sicherlich der Fehler in der Secure Box im Datei-Manager. Sie benennt nur Dateien um und versteckt diese, sodass die Dateien über andere Datei-Manager aufrufbar sind. Laut OnePlus kein FehlerYour feedback has reached our team and it has been determined that this is not an issue, rather it is by design.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hätten sie sich lieber diese unsinnigen Spielereien gespart. Dann gäbe es jetzt keine schlechte Presse und es wären mehr Ressourcen frei für schnellere Updates.

  2. Der Redakteur says:

    Und ich dachte ich hätte alle meine Einstellungen durchgeschaut … Danke für den Tipp Einstellungen selber lassen sich leider nicht schützen. Oder hab ich etwas übersehen?

  3. „Wie nützlich das ist, darf jeder für sich entscheiden, wenn das Smartphone im Normalfall ja eh gesperrt und nur dem Nutzer zugänglich ist“

    Also ich finde diese Funktion schon sehr nützlich. Nicht für mich selber, aber für das Handy vom Sohnemann. Das Huawei was er kurz besaß hatte diese Funktion auch von Haus aus was ich sehr gut fand. Leider musste es als nächstes unbedingt ein Samsung sein (die Kiddies kennen bzw. wollen nur Apple oder Samsung…..) wo ich dann leider eine externe App installieren mußte um diese Funktionen wieder zu nutzen 🙁

    Ich habe selber seit jeher ein Android Smartphone weil ich nicht bereit bin die Horrorsumme für ein iPhone auszugeben, aber ich habe auch zwei iPad´s und an iOS finde ich es super das man für jede App die man sich installieren will den Code bzw. Fingerabdruck „eingeben“ muss. Das würde ich mir vom Playstore auch wünschen, aber leider kann man sich im Playstore alles was kostenlos ist immer so installieren und nur bei kostenpflichtigen Apps wird das PW benötigt. So können die Kids unter Android halt jeden Mist installieren wohingegen sie mich am iPad bei jeder App bzw. jedem Game fragen müssen was für Eltern wesentlich besser ist wie ich finde. Und die Jugendschutzeinstellungen im Playstore unter Android sind auch nicht grade das Gelbe vom Ei………. 😮

  4. „wo ich dann leider eine externe App installieren mußte um diese Funktionen wieder zu nutzen“ sorry, mein Mitleid hält sich da in Grenzen, wenn ein kleiner Teil der User für eine nur von ihnen benötigte Sonderfunktion eine zusätzliche App installieren müssen…

  5. Mitleid ??

    Ich wollte Caschy nur erläutern wofür diese Funktion nützlich sein kann und fand es halt gut das dies bei Huawei direkt im System integriert war.

  6. @TVB solche „Sicherheits Funktionen“ sind meist ausschließlich für Kinder angedacht und ob du es glaubst oder nicht, viele Menschen haben Kinder oder werden welche bekommen.

    Ausnahmen sind hier logischerweise die Bildschirm sperren

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.