OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro offiziell vorgestellt: Das sind die neuen Flaggschiffe

Die Gerüchte und das Häppchen-Marketing haben ein Ende: Das OnePlus 9 und das OnePlus 9 Pro wurden im Rahmen des heutigen Launch-Events offiziell vorgestellt. Überraschungen? Keine, denn von diversen Seiten wurden wir bereits über die letzten Wochen und Monate hinweg mit ausführlichen Informationen zu den neuen Smartphones versorgt. An dieser Stelle dennoch nochmal ein kleiner Rundumschlag der „Hard Facts“. Im Fokus des neuen Line-ups: die Kamera. Hier setzt man auf eine bereits bekannte und längerfristige Partnerschaft mit dem bekannten Kamera-Hersteller Hasselblad.

Beide neuen Smartphones setzen auf den neusten SoC aus dem Hause Qualcomm: den Snapdragon 888 im Paket mit dem X60-Modem. Beide Smartphones gibt es mit 8 bzw. 12 GB LPDDR5-RAM sowie mit 128 bzw. 256 GByte Speicherplatz (UFS 3.1). Zudem teilen sich beide die kabelgebundene Schnellaufladung mittels 65-Watt, die man im Vergleich zum OnePlus 8T nochmals verbessern konnte (Warp 65T). Aufladen in knapp einer halben Stunde ist damit nun möglich. Das Netzteil ist identisch zum 8T und liegt dem Lieferumfang bei. Jenes erlaubt zudem 45-Watt-Ladung über USB PD und PPS.

Drahtloses Aufladen? Bieten beide Modelle, jedoch unterschiedlich schnell. Während man beim OnePlus 9 auf 15-W-Qi setzt, bietet man beim OnePlus 9 Pro mit eigenem proprietären Ladegerät bis zu 50 Watt an. Eine volle Aufladung erfolgt damit in unter einer dreiviertel Stunde. Hier ist kein passendes Netzteil beiliegend, ein Betrieb über Power Delivery (PD) ist möglich.

Unterschiede gibt es beim Display: Beides sind AMOLED-Panels. Beim OnePlus 9 gibt es 6,55″ Full HD+ (402 ppi) mit 120 Hz. Das OnePlus 9 Pro ist mit 6,7″ ein klein wenig größer und bietet QHD+ (525 ppi) sowie ebenfalls 120 Hz. Es setzt allerdings auf LTPO-Technologie und kann 10-bit-Farben darstellen. Außerdem lässt sich die Bildwiederholrate des LTPO-Panels variabel auf bis zu 1 Hz absenken. Die Touch-Refreshrate ist hingegen mit bis zu 360 Hz möglich. Das neue (separat erhältliche) drahtlose Ladegerät lässt das Kabel nun abnehmen und erlaubt horizontales sowie vertikales Aufladen des Smartphones.

Im Fokus des Line-ups: die Hasselblad-Kamera. Genauer gesagt: Hasselblad feilt hier mit an der Software sowie der Sensor-Kalibrierung. Weiteres ist jedoch in der Mache. Während das OnePlus 9 Pro mit dem Sony IMX789 (Besonderheit: 12-Bit-Raw, On-Chip-Linse, DOL-HDR) auf einen neuen 48-Megapixel-Sensor setzt, gibt es beim OnePlus 9 den älteren IMX689, der schon im OnePlus 8 Pro steckt. Neu beim Pro-Modell? 4K-Videos mit 120 FPS und 8K mit 30 FPS. Beide Smartphones teilen sich dieselbe Ultraweitwinkel-Optik mit dem Sony IMX766, einer 50-Megapixel-Kamera mit Freiform-Linse welche die Korrektur von Krümmungen überflüssig machen soll und zudem Makroaufnahmen erlaubt. Zusätzlich bietet man im Pro-Modell eine 3,3-fache Zoom-Linse mit 8 Megapixeln, mit einem Brennweiten-äquivalent von 77 mm. Zudem bieten beide Smartphones eine Monochrom-Linse.

Das OnePlus 9 startet preislich bei 699 Euro, die große Speicherversion liegt bei 799 Euro. Verfügbar ist es in den drei Farben Winter Mist, Arctic Sky (matt) und Astral Black – je nach Speicherkonfiguration. Für das OnePlus 9 Pro werden in kleiner Speichervariante (8 GB / 128 GB) 899 Euro fällig, für die Maximalkonfiguration (12 GB / 256 GB) werden – beides gleichbleibend zum 8 Pro – 999 Euro fällig. Farbvarianten? Morning Mist, Pine Green (matt) und Stellar Black (matt), wobei die grüne Farbvariante nur in der Maximalkonfiguration zur Wahl steht. Unterschiede in puncto Design und „Haptik“? Das OnePlus 9 Pro setzt auf einen Aluminiumrahmen, das OnePlus 9 auf „glasfaserverstärktes Polymer“.

Die Vorbestellung beider Smartphones startet ab heute Nachmittag um 16:30 Uhr. Neben OnePlus selbst stehen auch zahlreiche weitere Händler zur Wahl:
Amazon.de, Alltron, Cyberport, DeinHandy, Digitec, Galaxus, Interdiscount, Logitel, Mobilcom Debitel, NBB, Otto, Preisbörse24, Sparhandy, Telekom. Das OnePlus 9 Pro wird bereits zum 31. März verfügbar sein. Eine Verfügbarkeit des OnePlus 9 ist erst ab 26. April gegeben. Zur Vorbestellung des OnePlus 9 sei zudem gesagt, dass man nur über den OnePlus-Shop ab 16:30 Uhr vorbestellen kann, bei den genannten Händlern geht das allerdings erst ab dem 14. April.

Das kabellose Warp Charge 50 Ladegerät schlägt (ohne separates Netzteil) mit 69,95 Euro zu Buche und wird neben dem OnePlus-Shop auch bei Amazon zum Kauf bereitstehen.

Die Preise und Speicher-/ Farbkombinationen im tabellarischen Überblick:

OnePlus 9

RAM ROM Farben Preis
8GB 128GB Arctic Sky, Astral Black 699 Euro
12GB 256GB Astral Black, Winter Mist 799 Euro

OnePlus 9 Pro

RAM ROM Farben Preis
8GB 128GB Morning Mist, Stellar Black 899 Euro
12GB 256GB Morning Mist, Stellar Black, Pine Green 999 Euro

Die technischen Daten der beiden Smartphones lesen sich wie folgt:

OnePlus 9 OnePlus 9 Pro
Display 6,55″, 2400 x 1080 Pixel (402 ppi), 120 Hz, AMOLED 6,7″, 1440 x 3216 Pixel (525 ppi), 120 Hz, AMOLED (LTPO), 10-bit
CPU Qualcomm Snapdragon 888 Qualcomm Snapdragon 888
RAM 8/12 GB (LPDDR5) 8/12 GB (LPDDR5)
Speicher 128/256GB (UFS3.1) 128/256GB (UFS3.1)
Kamera Frontkamera: IMX471 (16 MP, f/2.4, EIS, Fixed Fokus)
Hauptkamera: Sony IMX689 (48 MP, f/1.8, EIS)
Ultraweitwinkelkamera: Sony IMX766 (50 MP, f/2.2, Freeform)
Monochromkamera: 2 MP
Sonstiges: Autofokus (PDFA+ CAF Video (8K 30fps/ 4K 60fps)
Frontkamera: IMX471 (16 MP, f/2.4, EIS, Fixed Fokus)
Hauptkamera: Sony IMX789 (23mm, 48 MP, f/1.8, OIS, EIS)
Ultraweitwinkelkamera: Sony IMX766 (14mm, 50 MP, f/2.2, Freeform)
Telephoto: 8 MP f/2.4
Monochromkamera: 2 MP
Sonstiges: Autofokus (PDFA+ LAF CAF Video (8K 30fps/ 4K 120fps)
Wi-Fi 2×2 MIMO, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax, 2.4G/5G, Wi-Fi 6 2×2 MIMO, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/ax, 2.4G/5G, Wi-Fi 6
Frequenzbänder GSM : B2, 3, 5, 8
WCDMA : B1, 2, 4, 5, 8, 9, 19
LTE-FDD : B1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 32, 66
LTE-TDD : B38, 39, 40, 41
5G NSA : N1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 78
5G SA: N1, 3, 7, 28, 41, 78
GSM : B2, 3, 5, 8
WCDMA : B1, 2, 4, 5, 8, 9, 19
LTE-FDD : B1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 32, 66
LTE-TDD : B38, 39, 40, 41
5G NSA : N1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
5G SA : N1, 3, 7, 28, 41, 78
Akku 4500 mAh, Warp65T, 15W Qi 4500 mAh, Warp65T, Warp50 Wireless
Abmessungen 160*74.2*8.7mm 163.2*73.6*8.7mm
Gewicht 192g 197 g
Farben Winter Mist, Arctic Sky, Astral Black Morning Mist, Pine Green, Stellar Black

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. ich bin gespannt und auch höchst interessiert. Habe das Event verfolgt. Viel Pathos um die Kamera, aber darauf kann man nichts geben. Bei jedem bisherigen OP wurde in der Vorstellung die hervorragende Kamera gelobt und am Ende wars nur (untere) Mittelklasse. Wäre schön wenn sie hier mal tatsächlich in Richtung Google und Huawei kommen, oder sogar gleich ziehen. Dass wäre mal was. Die Phones gefallen mir ansonsten sehr.

  2. Huh, 1000 EUR, Ist ja mal ’ne Ansage. Wobei das normale 9er sicherlich reichen würde, ist eher so der #habenwollen Effekt, um mein 7 Pro abzulösen …

  3. Auch hier: Ohne Klinkenbuchse für die große Sammlung anständiger Kopfhörer, die überall griffbereit herumliegen, nicht aufgeladen und „gekoppelt“ werden müssen, sondern statim funktionieren, wenn ich will, wird nicht gekauft.

    • Dann wird die Auswahl in Zukunft aber immer geringer. Zwar auch nicht optimal, aber mit einem Klinkenadapter gehen ja noch alle anderen Kopfhörer, ganz ohne laden und koppeln.

  4. Vom Flagshipkiller zum Flagship das gekillt werden will…

  5. Toll!
    Und nach 6 Monaten vergessen sie wieder einmal, dass sie eigentlich Updates liefern wollten.

    Egal, das 9T steht dann ja schon wieder bereit und die blöden Konsumenten sollen einfach ein neues Handy kaufen.

    Tja, OnePlus! Wer mich einmal veralbert, der landet auf meiner persönlichen schwarzen Liste. Ihr seid da mittlerweile mit ein paar weiteren Firmen drauf.
    Danke für nix und tschüss.

    • Ich freue mich mit meinem Oneplus 6 immer noch über Updates…die Updatepolitik von Oneplus ist doch eigentlich echt in Ordnung?
      Oder was ist bei Dir schief gelaufen?

      • Bei meinem OnePlus 7 Pro ist einiges schief gelaufen. Ich hab immernoch Android 10 drauf, Android 11 ist noch nicht in Sicht, obwohl es schon seit mehr als einem halben Jahr verfügbar ist und die Pixels bekommen auch in wenigen Monaten schon Android 12. Mein gerade mal zwei Jahre altes High-End-Smartphone liegt dann also schon fast 2 Jahre zurück.

  6. Die Vorbestellseite ist nun online. Die Farben sind ja mal irgendwie Käse. Finde es schon bescheiden die Farbe abhängig von der Speicherwahl zu machen. „Winter Mist“ geht aus meiner Sicht gar nicht, „Arctic Sky“ ist extrem quietschig und schwarz ist halt einfach nur pech schwarz. Die coolste Farbe ist nur dem teuersten 9 Pro vorbehalten „Pine Green“, hat was von Appels grün.

  7. Nett. Aber ich warte erst mal was Xiaomi nächste Woche mit dem 11 Pro und Ultra zeigt bevor ich mein 7Pro ersetze. Leider gefällt mir die Updatepolitik von OnePlus überhaupt nicht mehr.

  8. Das Pro ist jetzt endlich IP68 zertifiziert, oder? Ich war heute leider offline, dies wäre aber endlich mal „der Grund“ (für mich), das 5T in Rente zu schicken (abgesehen von den beendeten Updates für das 5er).

  9. Ich glaube, die 7er Serie ist noch nicht dran, nur 7T.
    Anyway, irgendwie verstehe ich aber auch die ganze Diskussion um (Feature) Updates nicht wirklich. Security klar, das steht auf einem anderen Blatt.
    Habe selbst ein 7 Pro und was war der Mehrwert von Android 10? Und was wird der unter 11 sein? So richtig viel an „Killerfeatures“ kommt doch da nicht von Google. Und wenn ich mal vorn dabei war, hatte ich meistens Trouble mit irgendwelchen Apps, die mit geändertem Rechte-Handling nicht klar kamen oder andere Probleme mit dem aktuellen Android hatten. Im Normalfall will man bei sowas gar nicht ganz vorn dabei sein … Ich zumindest nicht …

  10. Ein sehr langweilliges Handy wie die meisten die dieses Jahr herauskamen und noch kommen werden. Können alles sehr gut und unterscheiden sich kaum noch. Jedes Jahr das gefühlt gleiche nur mit minimalen Verbesserungen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.