OnePlus 9 Pro: Wireless Charging stelle manch kabelgebundene Lösung in den Schatten

OnePlus hat sich heute zur Schnelladung der kommenden OnePlus-9-Smartphones geäußert – insbesondere zum Wireless Charging des OnePlus 9 Pro. In Aussicht gestellt werden da kabelgebundenes Laden mit 65 und kabelloses Laden mit 50 Watt. Voraussetzung ist natürlich, dass ihr dann auch entsprechende Ladegeräte im Haus habt.

Das erste OnePlus-Smartphone mit kabellosem Fast-Charging war das OnePlus 8 Pro. Es konnte kabellos mit 30 Watt laden. Nun erhöht man jedoch auf satte 50 Watt. Das habe man auch durch das Dual-Cell-Akku-Design erreichen können, bei dem quasi zwei separate Akkuzellen gleichzeitig mit 25 Watt befeuert werden können. So könne man dann eben insgesamt von 50 Watt sprechen.

Laut OnePlus könne man schnelleres Laden grundsätzlich ja immer auf zwei Wegen ermöglichen: Durch Erhöhen der Spannung oder der Ampere. Für die OnePlus 9 habe man sich dazu entschieden die Spannung auf 20 Volt bei 2,5 Ampere zu erhöhen. Explizit spricht man da aber nur vom OnePlus 9 Pro. An beiden Akkuzellen kommen am Ende ca. fünf Volt bzw. fünf Ampere an, was dann eben zu jeweils 25 Watt führe.

Was man dabei immer im Auge behalten müsste: Wireless Charging sei ineffizienter als kabelgebundenes Laden. Es entstehe also immer mehr Abwärme. Das sei auch ein Grund gewesen, aus dem man lieber die Spannung als die Ampere-Werte erhöht habe. Zusätzlich habe man die Kühlung und das Design des Akkus angepasst. Am Ende sollte das OnePlus 9 Pro also bei kabelloser Aufladung nicht wärmer werden als das OnePlus 8 Pro – trotz erhöhter Geschwindigkeit.

Gemeinsam mit den neuen Smartphones werde man dann auch ein passendes Ladegerät für Warp Charge 50 Wireless veröffentlichen. Neu sei daran auch, dass das Ladekabel abnehmbar sein werde. Ebenfalls werde der Charger einen Bedtime-Modus mitbringen, sodass das Gerät dann von 23 Uhr bis 7 Uhr leiser arbeiten solle. Zum Preis äußert sich OnePlus da jedoch noch nicht.

Sowohl OnePlus 9 als auch OnePlus 9 Pro sollen kabelgebunden dann mit 65 Watt laden – 32,5 Watt pro Akkuzelle. Auch hier habe man am Inneren gebastelt, um die Hitzeentwicklung zu bändigen. Die Geschwindigkeit spreche für sich: Man könne in rund 29 Minuten von 1 auf 100 % laden. Dazu habe z. B. das OnePlus 8T noch 39 Minuten benötigt. Laut OnePlus sei man letzten Endes sowohl bei kabelgebundenem als auch kabellosem Laden ganz vorne mit dabei und stelle viele Konkurrenten in beiden Bereichen in den Schatten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Ganz vorne mit dabei … ist man dann aber auch beim Preis 🙁

  2. Dafür stirbt beim „other phone“ der Akku nicht nach einem Jahr und man braucht vor allem keine gottverdammte AKTIVE Kühlung für den Charger.
    Bei langsameren Chargern braucht man zudem auch keinen Schlafmodus, da sie ohnehin immer lautlos sind.

    • Das Samsung qi Ladegerät für mein S9+ hat bei 10W ausgehend bereits nen Lüfter verbaut. Am Nachttisch hab ich nen 10W qi-Charger, der ohne Lüfter auskommt.

      Aber für das Mi 11 hab ich mir jetzt auch den Xiaomi 55W Wireless Charger (Mi 11 kann allerdings „nur“ 50W qi) beim aliexpress geordert. Der wird dann im Büro oder im offenen Erdgeschoss stehen. Für die Nacht reicht dann wieder der lautlose 10W Charger auf dem Nachttisch.

      • RichardIstSauer says:

        Genauso fahre ich auch mein Setup mit meinem Mi 11 55W auf dem Schreibtisch und 15W lautlos auf dem Nachtisch.

  3. nifty-cider says:

    Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Nachfolger für mein Samsung Galaxy Note8 – und das OnePlus 9 Pro steht definitiv unter Beobachtung. Bei all dem, was bisher durchgesickert ist, vermute ich jedoch, dass auch dafür dann Mondpreise aufgerufen werden. Und aktuell bin ich einfach nicht bereit, Summen von über 1000 EUR für ein Smartphone hinzulegen…
    Ich bin mal gespannt, was für ein Preis dann letztendlich für das OnePlus 9 Pro fällig wird…

  4. Andreas S. says:

    Ich werde nie verstehen, warum man das kabelloses Laden nennt. Nur weil man den Stecker nicht ins Gerät stecken muss. Die Ladeschale hängt doch aber trotzdem am Kabel und ist somit ortsgebunden. So wie es bei elektrischen Zahnbürsten z.B. schon seit vielen Jahren funktioniert. Hat beim Smartphone absolut null Vorteil. Völlige Augenwischerei, der Begriff „Wireless“.

    • Das kabellose Laden heißt so, weil das Smartphone kabellos geladen wird. Ich konnte schon am Tisch im Restaurant, in Bussen und sogar auf Parkbänken mein Smartphone auf den gekennzeichneten Bereich legen und es wurde geladen. Ohne Kabel. Im Auto sowieso.

    • Du verstehst „Kabellos“ nicht, schreibst aber selber das man kein Kabel einstecken muss. Genau mein Humor. Dann ist Wlan ja auch mit Kabel, eine völlig neue Erkenntnis.

  5. Wo hast du das Märchen mit dem Akku her? Dass sich dieses Gerücht so lange hält, obwohl es einfach nicht so ist.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.