OnePlus 9 (Pro): Tester für die geschlossene Beta gesucht


OnePlus sucht Tester, die Lust haben an der geschlossenen Beta für die OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro teilzunehmen. Ob ihr euch darauf einlassen wollt, solltet ihr jedoch recht genau abwägen: Ihr verpflichtet euch zu umfangreichen Rückmeldungen und Kommunikation mit dem Team von OnePlus, erhaltet aber als Gegenwert nur die Möglichkeit vorab unausgereifte Software zu testen. Man könnte also böswillig sagen, ihr arbeitet unbezahlt für das Unternehmen.

Zumal euch nicht etwa ein OnePlus 9 (Pro) dafür zur Verfügung gestellt wird, ihr müsst schon euer eigenes Gerät hernehmen. Immerhin bekommt ihr so aber eben die Chance direkt die Software-Entwicklung zu beeinflussen. Solltet ihr aber wohl nur machen, wenn das OnePlus 9 (Pro) euer Zweitgerät ist, denn der Hersteller gibt selbst zu, dass es für euch darum gehen wird Fehler zu finden, die in der instabilen Software noch enthalten sein werden.

Im Rahmen der Closed Beta Group müsst ihr sogar ein NDA unterzeichnen, bei dessen Nichteinhaltung möglicherweise Strafen, mindestens aber der Ausschluss aus dem Programm drohen. Dafür erhaltet ihr die Gelegenheit neue Features Wochen bzw. Monate vor der Allgemeinheit zu testen. 200 neue Beta-Tester will man da anwerben. Wer an der Beta mit „exzellenter Leistung“ teilnehme, werde zudem Geschenke erhalten – ins Detail geht man dazu aber nicht.

Im Rahmen der Beta wird es auch notwendig sein, dass ihr ab und zu euer Gerät komplett neu aufspielt, wodurch dann alle Daten flöten gehen werden. Wer teilnehmen möchte, sollte zudem bereits ein aktives Mitglied der OnePlus-Community sein. Meine Meinung? OnePlus verlangt da ziemlich viel und bietet wenig dafür, dass man instabile Software auf sein selbst gekauftes Gerät schiebt und seine Freizeit opfert. Solltet ihr dennoch Interesse haben, vielleicht weil ihr euch für Software-Entwicklung interessiert, könnt ihr euch hier bewerben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Hm. Ich bastel zwar gerne. Aber die Zeiten wo ich wöchentlich das Handy neu flashe… Sind vorbei.
    Und für umme? Ne.
    Meine Zeit ist mir da zu schade.
    Außerdem ich kaufe mir doch keine OP9 Pro für damals 1000€ um es als Zweit-Handy zu nutzen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.