OneDrive: Aus für den Desktop-Client unter Windows 7, 8 und 8.1

Microsoft hat bekannt gegeben, dass man zukünftig nicht mehr den Desktop-Client von OneDrive unter Windows 7, 8 und 8.1 unterstützt. Updates gibt’s bereits ab Anfang 2022 nicht mehr, bevor dann ab dem 1. März 2022 nicht mehr mit der Cloud synchronisiert wird.

Um die Ressourcen auf neue Technologien und Betriebssysteme zu konzentrieren und den Nutzern die aktuellste und sicherste Erfahrung zu bieten, werden ab 1. Januar 2022 keine Updates mehr für die OneDrive-Desktop-Anwendung auf Ihren persönlichen Windows 7-, 8- und 8.1-Geräten bereitgestellt. Persönliche OneDrive-Desktop-Anwendungen, die auf diesen Betriebssystemen laufen, werden ab dem 1. März 2022 nicht mehr mit der Cloud synchronisiert.

Wenn Nutzer die OneDrive-Desktopanwendung für Unternehmen verwenden, wird der Support für diese Anwendung ab dem 1. Januar 2021 an den Windows-Supportlebenszyklus angepasst.

Hinweis: Für Windows 7 und Windows 8.1 gilt der erweiterte Support bis zum 10. Januar 2023. Windows 8 hat das Ende des Supports am 12. Januar 2016 erreicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. „Wenn Nutzer die OneDrive-Desktopanwendung für Unternehmen verwenden, wird der Support für diese Anwendung ab dem 1. Januar 2021 an den Windows-Supportlebenszyklus angepasst.

    Hinweis: Für Windows 7 und Windows 8.1 gilt der erweiterte Support bis zum 10. Januar 2023. Windows 8 hat das Ende des Supports am 12. Januar 2016 erreicht.“

    Kann ich das so verstehen:

    – ab dem 1. März 2022 synct das „normale“ Onedrive nicht mehr unter Windows 8.1

    – aber das „OneDrive for Business synct solange Windows 8.1 im „Extended Support“ ist – also bis 10. Januar 2023

    ?

    Das wäre nämlich blöd, wenn im Januar der Sync von OneDrive Business nicht mehr unter WIn 8.1 laufen würde – denn einige meiner virtuellen Maschinen laufen noch unter Win 8.1

    Ich war froh, daß es da noch eine Alternative zu Win 7 gibt, die ohne Zwangs-Updates auskommt – und wohl auch weniger Hauptspeicher braucht …

    • …schauen Sie sich mal rclone.org an.
      Freeware (IIRC gar OSS), braucht wenig Ressourcen, zuverlässig und synct auch mit anderen Anbietern.

      • Ach ja:
        Für mich ein Vorteil, aber für Sie vllt ein Nachteil: rclone legt (ausser einem Cache) keine lokale Kopie an.
        Wenn Sie also gesyncte Dateien auch lokal vorhalten möchten brauchen sie noch ein Synctool. Dazu nutze ich https://tools.stefankueng.com/CryptSync.html, weil das wahlweise die Dateien m Klartext synct oder vorher noch komprimiert und/oder verschlüsselt.
        Nette kleine Freeware, engagierter Entwickler.

      • Danke, alternative Lösungen kenne ich schon…. habe ja auch ein eigenes Synology NAS.

        Aber das hilft mir nicht weiter… ich kann nur Onedrive for Business nutzen, weil ich bei meinem Kunden, auf deren Rechnern ich auch arbeiten muss, keine eigene Software installieren kann und auch nicht zu allen Zielen aus dem Netz raus komme.

        Office 365 inkl. Onedrive ist dort aber auf allen Rechnern… und zu Microsoft komme ich da durch die Firewall….

  2. Schon lächerlich von Microsoft

    Bei den Windows 7 Usern kann ich das ja noch nachvollziehen, aber den 8.1 Usern eher weniger. Diese Systeme werden noch bis Anfang 2023 mit Updates unterstützt und Microsoft beendet den Support ihrer eigenen Software auf diesen Systemen schon Monate vorher.
    Damit drängt man die User von 8.1 auf aktuellere Systeme wie Win10 oder 11.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.