Anzeige

One UI 2.0: Aktuelle Version gibt Auskunft über Kamera-Features des Galaxy S11 und Galaxy Fold 2

Bei XDA hat man sich wieder einmal aufgemacht, die neue Version von One UI 2.0 auseinanderzunehmen. Im Code tauchen meist viele Hinweise auf kommende Funktionen für neue Smartphones auf. Konkret handelt es sich bei den neuen Fundstücken um neue Funktionen in der Kamera-App des Galaxy S11 und des Galaxy Fold 2.

Fangen wir bei dem sogenannten Directors View an, der dem Anwender wohl die Möglichkeit geben wird, beim Aufnehmen von Videos zwischen den Linsen hin- und herwechseln zu können. Auch wird man per Tap das Objekt der Begierde fokussieren können, und die Kamera wird eben jenes automatisch verfolgen. Weiterhin scheint es auch einen neuen Single-Take-Photo-Modus zu geben, der vor allem Fotografie-Anfängern das Leben vereinfachen soll. Unter anderem könnt ihr dort eine Szene auswählen – beispielsweise ein Lachen – und die Kamera wird automatisch auslösen, wenn alle Personen im Bild lachen. Dasselbe soll auch für allerlei andere Szenen geben, Samsungs KI wird hierbei unterstützen. Pixel-Besitzer kennen diese Funktionen bereits, da Google mit Photobooth ein ähnliches Feature in der Tasche hat.

Samsung wird mit den neuen Geräten auch den Pro-Video-Modus zurückbringen, der euch mehr Einstellungsmöglichkeiten beim Aufnehmen von Videos geben soll. Auch wird man für Porträts allerlei verschiedene Bokeh-Effekte auswählen können, ähnlich wie es bereits andere Drittanbieter-Apps realisieren. Im Code finden sich außerdem Hinweise auf das Schnellladefeature des neuen Galaxy Fold. Bis zu 45 Watt sollen wohl möglich sein. Auch eine Animation dafür hat man ausgraben können.

Zu guter Letzt werden Besitzer der Samsung Smartphones wohl auch die Gesundheit des verbauten Akkus selbstständig überprüfen können. Apple hat dieselbe Funktion bereits seit einiger Zeit im Einsatz, sie gibt Auskunft über die verbleibende Kapazität des Akkus. Anscheinend wird Samsung das Ganze ebenfalls in den Einstellungen platzieren.

Wie üblich erwarten wir die neuen Samsung-Geräte zum MWC in Barcelona, der Ende Februar stattfinden wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Heißt das S11 nicht S20?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.