One Note nun mit Vollbildzeichenmodus

artikel_onenoteKurz notiert: Wer One Note nicht in der herkömmlichen Desktopvariante, sondern in der Version aus dem Windows Store nutzt, wird durch das letzte Update vielleicht eine lang ersehnte Änderung realisiert haben: Nach langer Zeit ist nun endlich möglich, gänzlich im Vollbild zu zeichnen, ohne durch Menüs abgelenkt zu werden, was speziell den Tablet- und Stiftusern unter Euch zugutekommen dürfte. Platz auf den Tablets hat man ja meistens eh nie genug, von daher ist die Implementierung dieses Wunsches vieler User auch längst überfällig gewesen. Parallel dazu gab es laut Microsoft die üblichen Fehlerbehebungen und Programmverbesserungen sowie die Behebung eines Fehlers, der den ein oder anderen davon abgehalten hat, OneNote überhaupt erst einmal zu öffnen.

OneNote_Fullscreen

Die aktuelle Version gibt es wie üblich im Store und sollte bereits als Update auf Eurem System angekommen sein.

via Microsoft

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Welcher Fehler soll das denn gewesen sein?

  2. Genial! Danke, dass du auf das Update hingewiesen hast! Mich hat die Tatsache, dass man einfach nicht genügend Platz hatte um entspannt zu Zeichnen und Notizen machen zu können lange von der Nutzung abgehalten, bzw. immer wieder zurückgeworfen. Da ich bis jetzt keine wirklich gute Alternative gefunden habe, werde ich One Note eine letzte Chance geben. Bin gespannt!

    LG, Achim

  3. Wenn das Clippingtool für die Appversion verfügbar ist riskiere ich mal einen Blick.

  4. Schade, dass man noch immer nicht auswählen kann, dass auf dem Surface Pro 3 beim Stiftklick automatisch die Desktopversion von OneNote geöffnet wird, sondern immer noch die App.
    http://www.microsoft.com/surface/de-de/support/touch-mouse-and-search/surface-pen-default-onenote?os=windows-10

  5. Nutzt das jemand Geräte-übergreifend als Haupt-Note-App? Ich habe keinen Stylus und nutze eigentlich überall Evernote

  6. @fly: Ich nutze geräteübergreifend OneNote, teilweise auch ohne Stylus. Bei Evernote frage ich mich immer, wieso man da für Funktionen bezahlen soll, die OneNote kostenlos bietet.

  7. Das Clippingtool habe ich eben noch mal ausprobiert und es öffnet sich die appversion.
    Bei Windows 8.1 und der dazugehörigen Surface App konnte man die Version sogar auswählen. Aber unter Windows 18 finde ich das nicht… ich hatte vorher immer die Desktop Variante benutzt und seit Windows 10 die App. Wie bekomme ich denn den vollbildmodus nun hin?

  8. Okay, vollbildfunktion eben entdeckt

  9. Kurze Frage zur Desktop-Version (Win7): Wenn man da etwas mit Grafiktablett zeichnen will, wird der Cursor zu einem winzigen Punkt und ist praktisch nicht mehr zu sehen.
    Kann man das irgendwie ändern?

  10. Wie kann man denn das Clippingtool mit der Appversion von OneNote unter Win 10 verbinden?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.