„One Mic Stand“: Comedy-Show ab 15. Juli 2022 bei Amazon Prime Video

Amazon zeigt ab dem 15. Juli 2022 die neue Comedy-Show „One Mic Stand“. Den Titel finde ich persönlich direkt eher unlustig, aber das muss ja noch nicht für den Inhalt stehen. Moderator ist jedenfalls der Comedian Tedros „Teddy“ Teclebrhan. Er wird begleitet von der 15-köpfigen One-Mic-Stand-Showband. Die fünf Episoden der ersten Staffel starten zeitgleich bei Prime Video.

Worum geht es überhaupt? Nun, fünf Teams aus Bühnen-Comedians und prominente Stand-up-Anwärtern treten quasi gegeneinander an. Dabei zeigt man aber nicht nur die Auftritte auf der großen Showbühne, sondern auch das Training der Kontrahenten. Die Frage für das Publikum ist dabei jeweils: Kann der Prominente das Publikum nach dem Coaching durch seinen Comedy-Mentor zum Lachen bringen?

Folgende Teams sind dabei:

  • Harald Schmidt, Mats Hummels und Christoph Kramer
  • Michael Mittermeier und Motsi Mabuse
  • Tedros Teclebrhan und Fahri Yardim
  • Torsten Sträter und Lorena Rae
  • Hazel Brugger und Prof. Dr. Karl Lauterbach

Habt ihr Interesse an dem Format?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich hab absolut Bock auf das Format. LOL fand ich als Experiment interessant, aber tatsächlich völlig unlustig und deshalb nach der ersten Staffel nicht mehr sehenswert. Hier verspricht das Konzept schon mehr und darüber hinaus natürlich, dass Amazon so irre gut bezahlt, dass sie fast jeden für ihre Shows kriegen können. Angeblich ja teils über 100K pro Folge. Harald Schmidt und Fahri Yardim sind schon eine Ansage.

  2. Klaus Mehdorn Travolta says:

    Da kann ich @Barney direkt zustimmen.
    Wenn ich diese interesante Mischung z.B. mit dem RTL Tumspringen heute vergleiche …
    Auch LOL hat teilweise sehr gut funktioniert.
    Oder was auch für das hohe Level von Amazon spricht: CL Spiele bei Prime vs. EL bei RTL …

  3. Lauterbach und Comedy? Das haben wir doch schon täglich im öffentlichen Fernsehen 😀

  4. Die Teams sins teilweise echt clever gewählt. Der Mützenmann mit einem Model oder Hazel mit einem Politiker, das spricht für viel komödiantisches Potenzial. Allerdings schwingt bei mir da auch irgendwie das Gefühl mit, als ob ich Leuten beim Brettspiel-Spielen zuschaue. Zudem ist das Konzept der „ungleiche Paare treten gegeneinander an“ irgendwie ausgelutscht. Selbst der Moderator hat bereits mindestens eine Sendung diesen Konzepts bereits in der Vergangenheit moderiert. Und bei Harald Schmidt denke ich mittlerweile dasselbe, wie bei Thomas Gottschalk. Haben wir eigentlich nicht mehr genug Promis, dass man den Typen auch noch mit schütterem Haar ausgraben muss? Das ist ja, als habe man noch Panzer aus dem DDR-Bestand. Wait…

    • Wen hättest du denn gewählt? Die deutsche Comedy-Szene ist nicht gerade besonders üppig ausgestattet. Böhmermann ist weder Comedian noch Kabarettist im klassischen Sinne. Er hatte noch nie ein Stand-Up Programm. Chris Tall? 😀 Ich hätte mir möglicherweise noch Serdar Somuncu oder Felix Lobrecht vorstellen können, danach wird es aber schon wirklich dünn. Mit Schmidt, Teddy, Mittermeier und Brugger haben sie schon die wirkliche A- Klasse aufgefahren, selbst wenn ich nicht alle von denen irre witzig finde. Gut, von Sträter halte ich wenig, aber das ist der einzige Ausreißer.

      • siehste mal wie unterschiedlich die geschmäcker sind.
        sträter ist großartig, schmidt auch, mittermeier geht so, hazel redet, aber nix was ich irgendwie lustig finden würde und teddy ist genau das gegenteil von comedy. bei seinem „humor“ fühl ich mich direkt genervt.

    • Harald Schmidt ist nach wie vor ein Publikums Magnet. Das war taktisch sehr gut gewählt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.