Offizielle eBay-App mit großem Update

Ich persönlich habe eBay schon lange nicht mehr „von innen“ gesehen. Nur selten benötige ich etwas – und wenn, dann wird es lokal oder im Internet neu gekauft. Schnäppchen muss man meiner Meinung nach bei eBay mit der Lupe suchen. Auch das Verkaufen von Waren handhabe ich anders als früher. War „damals“ eBay die erste Wahl, verkaufe ich heute stressfrei und ohne horrende Provisionen für kleines Geld via Twitter und Facebook. Mag für den geizigen Menschen vielleicht dumm klingen, aber ich verkaufe etwas lieber an jemanden aus meinem Netzwerk günstig, als an einen Fremden für mehr. Klingt komisch – ist aber so.

Aber – es soll ja hier um die neue eBay-App gehen, die meines Wissens vor einiger Zeit mal zurückgezogen werden musste, da sie fehlerhaft war. Schnee von gestern: frische Optik, neue Funktionen. So gibt es größere Bilder in der Artikelansicht, verwandte Suchen, um relevante Artikel zu finden oder auch eine automatische Rechtschreibprüfung bei der Suche, damit man schnell die richtigen Ergebnisse erhält. eBayer mit einem Android-Smartphone dürfen nun zum Update schreiten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Sieht auf jeden Fall besser aus und läuft wohl auch endlich etwas flüssiger. Die größeren Bilder empfinde ich eher als Nachteil, da ich in letzter Zeit öfters nach gebrauchten/defekten Techspielzeugen gesucht habe, um sie als Ersatzteilspender für meine eigenen Geräte zu nutzen. Oft an der Arbeit – dort leider nur mit Edge – habe ich die Pausen genutzt, um die Auktionen zu sichten. Die Bilder haben dabei oft so lange geladen, dass ich mich letztendlich darauf beschränkte, nur die Beschreibungen zu lesen. Und auch im WLAN daheim war die App nicht die schnellste, nur um allen Unken bzgl. des schlechten mobilen Netzes zuvorzukommen. Beide Situationen übrigens bei der alten Appversion.

    eBay allgemein habe ich auch seit Jahren nicht mehr genutzt, bis auf die letzten Wochen aus oben beschriebenem Grund. Dafür ist eBay eigentlich ideal. Finde diese Wegwerfmentalität sowieso widerlich. Habe z.B. für nicht mal 20 Euro eine defekte G15 Tastatur als Ersatzteilspender für meine eigene ersteigert, deren Flachbandkabel vom Display nach immerhin 8 Jahren gerissen ist. Das aktuelle Gamingflagschiff in Sachen Tastaturen von Logitech ist mir einfach zu teuer, dafür dass ich kein exzessiver Zocker mehr bin. Oder ein Samsung Galaxy S1 mit Displayschaden ersteigert, um dessen Hauptplatine in meines einzubauen. Ich brauche einfach kein S4, wenn auch auf meinem S1 per Custom ROM Android 4.2.2 läuft. Alle meine Apps funktionieren einwandfrei und mehr Leistung für Spiele brauch ich nicht, da ich auf dem Handy nicht spiele.

    Die Überreste von Tastatur/en und Smartphone bin ich übrigens sogar wieder auf eBay los geworden. Zwar nicht für viel, aber ich musste sie nicht entsorgen und jemand anderes konnte damit offensichtlich günstig jeweils sein Gerät noch reparieren. Habe also nicht nur Geld gespart, sondern auch Müll.

  2. Kandisbunzler says:

    Auch wenn ich nicht mehr bei eBay verkaufe, bin ich zum update geschritten. Ich schaue doch häufiger vorbei um den einen oder anderen Preis zu vergleichen.
    Leider hängen derzeit 2 weitere für mich gute Apps in der Updatewarteschleife, so wie bis eben noch die eBay App, der ES Datei Explorer und nun auch die Telekom Kundencenter App. Nach den ersten Bewertungen im Store: Abwarten und erstmal den -Guten Morgen ich werde gleich wach sein Kaffee- trinken.

  3. Sehe ich auch so, mache um eBay auch schon länger einen Bogen wo es nur geht.
    Zum einen sind die Gebühren mittlerweile absolut unverschämt und zum anderen treiben sich auch gefühlt immer mehr höchst unverschämte Käufer bei eBay herum mit denen man dann im Nachhinein trotz perfekter Abwicklung doch nur noch Ärger hat weil irgendwelche Behauptungen aufgestellt werden.

  4. eBay war, ist und bleibt immer ein zweischneidiges Schwert. Ich benutze es auch nicht mehr wirklich – in beide Richtungen. Klar sind die Gebühren exorbitant – aber wie ist es denn auf anderen Plattformen (Amazon, etc.)? Auch nicht viel anders. Wie ist es in anderen Bereichen? Auch im gleichen Rahmen – leider … Zudem sind natürlich viele Käufer sehr „nachtretend“ eingestellt, was auch nicht sonderlich schön ist. Aber auch andersrum ist es teilweise verheerend, viele Verkäufer – auch sogenannte „Top Seller“ sind teilweise niveaulos und frech. Leider geht es nicht ganz, aber ich versuche eBay zu meiden wo es geht. Habe auch die App schonv or Monaten deinstalliert – nicht dass ich auf blöde Gedanken komme 😉 Und bin damit auch gut gefahren bisher …

  5. „aber ich verkaufe etwas lieber an jemanden aus meinem Netzwerk günstig, als an einen Fremden für mehr.“

    Nicht komisch, mache ich auch seit Jahren genau so.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.