Office Insider Programm: Microsoft zahlt für entdeckte Lücken

Sogenannte Bug Bounty-Programme sind für Software entwickelnde Unternehmen eine günstige Lösung, um Schwachstellen in ihrem Code aufzudecken. Ein solches Programm startete nun auch für Office Insider, also Nutzer der Vorab-Version von Microsoft Office. Zeitlich begrenzt lässt Microsoft vom 15. März bis 15. Juni nach bestimmten Lücken suchen. Je nach Art zahlt Microsoft dann zwischen 6.000 und 15.000 Dollar. Die genauen Bedingungen gibt es an dieser Stelle.

In Zeiten, in denen auch die Vermarktung von „sicherer“ Software eine Rolle spielt, ist das ein sehr gutes Mittel, um schnell zum Erfolg zu kommen. Den Nutzer kann es letztendlich freuen, erhält er so doch ein bereits vorab besser geprüftes Produkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Ein Kommentar

  1. Ohh ich hätte einen. Auf meinen kleinen Laptop kommt immer nur der Hinweis Konnte nicht installiert werden… ohne weitere Gründe oder FehlerCodes.
    (Business Variante, vorinstalliert war 365)

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.