Octane: neuer JavaScript-Benchmark aus dem Hause Google

Für die meisten Benutzer macht es sicherlich keinen Unterschied, ob Seite X in 1.2 Sekunden aufbaut, oder in 1.25 Sekunden. Dennoch muss ein Browser performant sein und sich massig Anforderungen im Web stellen. Die Googler, die am Chromium-Projekt arbeiten haben nun einen neuen Open Source-Benchmark names Octane veröffentlicht der den Browser eurer Wahl auf so ziemlich alles untersucht, was das moderne Web so benötigt.

Ganz schöner Schwung dabei und ich bin mir sicher, dass Octane auch häufiger zum Einsatz kommt, wenn man mobile Geräte, beziehungsweise deren Browserfähigkeiten so testet. Die technischen Details können Interessierte hier nachlesen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hab auf meinem Laptop unter Firefox 5300 Pkt. und unter Chrome 8000. Auf dem Galaxy Nexus gibt es unter Chrome 1300 Pkt. Jetzt weiß ich das mein Laptop schneller ist.

  2. 6621 Punkte mit FF 14.01 auf einem 3 Jahre alten QuadCore System. Gut oder schlecht?

  3. HerpDerpington says:

    i5 Ivy Bridge mit Chrome: 14474
    Galaxy S3 mit Chrome: 1473

  4. @Hoschi:
    Das kann man mit nur einem Wert nicht sagen. Mit anderen Nutzern kann man sich sowieso nicht vergleichen, Benchmarks sagen nur etwas aus, wenn sie auf der identischen Hard- und Softwarekonfiguration ausgeführt werden.
    Wenn du jetzt auf deinem PC noch mit Chrome testest, kannst du eine Aussage treffen, welcher der beiden Browser den Benchmark schneller abgeschlossen hat. Die konkreten Zahlen sind dabei wieder nur halb aussagekräftig, man sieht nur die Tendenz. (-> Chrome sollte auf auch auf deinem Rechner erwartungsgemäß mehr Punkte als Firefox haben am Ende)

  5. Firefox: 6911
    Chrome: 12355

    Auf i5 2530M, 8GB Ram und 128 GB SSD
    Finde ich gut.

  6. 8111 Firefox 15 (beta) // CORE i5 2450M 4GB RAM Notebook
    8314 Firefox 16 (Aurora)
    12634 Chrome 21

    Schreibt doch mal bitte immer dazu welchen Firefox ihr verwendet habt.

  7. Firefox 15.0 -> Score: 6395
    Chrome 20.0.1132.57 m -> Score: 14236

    Windows7, i5 430m, 8GB RAM und ne 128 SSD

    Scheint ja nicht schlecht zu sein 🙂

  8. Firefox 17.0a1 Nightly -> 8596
    Google Chrome 21 -> 15463

    Windows 8 x64 Release Preview
    Intel i7 2600K @ 3,40 GHz
    8gb RAM

  9. Matthias S. says:

    Mein Probelauf:
    (jeweils mit Chrome in der aktuellsten Version)

    (1) Desktop-PC, Vierkern AMD – Prozessor [11.000 Punkte]
    (2) Netbook, Atom – Prozessor [1.800 Punkte]
    (3) Galaxy Nexus, Custom Kernel [1.300 Punkte]
    (4) HP Touchpad, Cynogenmod 9 [890 Punkte]

    Die Benchmark-Ergebnisse decken sich mit meinem subjektiven Eindruck.

    Zu beachten ist, dass in meinem Testlauf bei (1) und (2) die Desktop-Variante von Chrome zum Einsatz kommt und bei (3) und (4) die Mobil-Variante.

    Die aktuellen Smartphone-Prozessoren (ARM) können mittlerweile sogar von der Rechenleistung mit Low-Budget PC-Prozessoren (X86) mithalten.

    Interessant wäre ein Benchmark mit einem aktuellen Quadcore-Smartphone (z.B. Galaxy S3).

    Auch das aktuelle iPhone wäre interessant, um zu wissen, wie sich Safari in der nativen Variante schlägt.

  10. schumischumi says:

    sry nicht bös gemeint aber finde die ganzen Vergleichswerte zz noch sehr sinnlos.
    google hat n neues benchmark veröffentlicht und schneidet mit ihrem aktuellen browser besser ab als FF. wen wunderts… (finde persönlich dass der chrome die seiten und JS allg. schneller lädt/ausführt als der FF aber ist halt subjektiv)
    interessant wirds falls sich das benchmark etabliert und FF darauf reagieren kann. dann kann man evtl. wirklich sinnvolle vergleichswerte aus diesem test beziehen.
    ach ja: vergleiche mit anderen systemen machen, wie Dieter oben schon schreibt, eh absolut keinen sinn, da die basis (SW und HW) immer eine ganz andere ist.

  11. Matthias S. says:

    @ schumischumi
    Du hast Recht, der Benchmark ist nur bedingt geeignet um verschiedene Systeme zu vergleichen.

    Aber wie gesagt, decken sich die Ergebnisse von Octane ziemlich gut mit meinem subjektiven Eindruck.

    Wenn ich z.B. eine sehr aufwendige Seite auf meinem Desktop lade, dauert es 1-2 Sekunden und auf meinem Smartphone 5-10 Sekunden (jeweils bei gleicher Internetanbindung).

    AUch wenn der Benchmark mit Vorsicht zu genießen ist, finde ich es sehr interessant mal ein X86- gegen ein ARM-System antreten zu lassen.

  12. Windows 7 64-Bit – Chrome 21.X – Intel C2D 8400 @ 3Ghz – 8GB Ram = 11302 Points

  13. Die Idee, das der Test speziell auf Chrome zugeschnitten ist hatte ich allerdings auch nach dem ersten lesen v. Caschys Artikel.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.