O2 weiterhin mit Gratis-Testaktion

Das Mobilfunkunternehmen O2 lädt Neukunden – das sind die Personen, die seit 6 Monaten keinen Mobilfunkvertrag beim Unternehmen haben – weiterhin dazu ein, das Netz zu testen. 30 Tage kann man da gratis „durchtesten“, wie es mobil und unterwegs um die Netzqualität bestellt ist – O2 gibt ja regelmäßige Insights zum Ausbau. Praktisch vor allem dann, wenn man vielleicht vor einem Providerwechsel checken möchte, was O2 so kann. Die Aktion mausert sich langsam zu einem Dauerbrenner. War sie vorher nur begrenzt, scheint man bei O2 nun längerfristig an der Neukundenaktion festzuhalten.

Der kostenlose Testtarif ist 5G-fähig, hat ein unlimitiertes Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit bis zu 500 Mbit/s (im 4G-Netz im Durchschnitt 56,2 MBit/s; Upload 50 MBit/s, im Durchschnitt 28 MBit/s, an einzelnen 5G-Standorten mit geeignetem Endgerät auch höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten möglich) sowie eine Allnet-Flatrate für Telefonie und SMS.

Nach einem Monat läuft er automatisch aus. Das kostenlose Testkartenangebot gilt allerdings nur für die Nutzung in Deutschland. EU-Roaming ist nicht Teil des Angebotes. Das Anrufen von Sonderrufnummern und Roaming ist nicht kostenlos und wird je nach Nutzung in Rechnung gestellt. Die kostenlose O2-Testkarte kann als Hauptkarte, aber auch als Zweitkarte oder in mobilen Routern genutzt werden.

Zur Aktion bei O2

In diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Bei dieser Aktion ist Preis ja eh null Euro.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Zweimal abgelehnt obwohl Schufa Score 98% von 100%.
    Sind wohl extrem wählerisch was das KOSTENLOSE Testen angeht.

    • Bei dem Angebot wird Schufa geprüft? Obwohl nichts kostenpflichtiges abschlossen wird? Verstehe ich nicht…

      • Man kann ja kostenpflichtige Sachen machen – Servicerufnummern, MMS, I s Ausland telefonieren, …

      • Naja, du kannst durch Roaming in Länderzone 2 und 3, sowie durch 0900 Nummern und MMS kosten verursachen… letztlich ist es ein zu 100% rabattierter Unlimited

    • Geschenkt ist noch zu teuer.

    • 95,84 und keine Probleme bei o2 oder Banken ;). Muss wohl andere Ausschlusskriterien geben. Zum Beispiel, mindestens ein Provider arbeitet mit einer Datenbank, mit Nichtzahler aller Discounter ihres Netzes

      Oder Aluhut aufgesetzt: Hast sicher etwas falsches gegoogelt ;).

      • Aufpassen muss man auch, dass O2 den Eintrag wieder löscht. Bei mir war das nicht der Fall.

        • Was Schufa Eintrag? Wieso… Die Eintragung einer Beendigung der Geschäftsbeziehung und vollständige Erfüllung aller Pflichten bringt dem Score hoch – nicht runter.

    • The same here. Manchmal liegt es bei denen an der Wohnadresse, wenn unter der säumige Zahler wohnen oder wohnten wird’s eng. Aber so richtig Schweißausbrüche verursacht mir die Ablehnung nicht wenn ich ehrlich bin

  2. Gute Aktion von O2 meiner Meinung nach. Ohne die Aktion hätte ich niemals zu O2 gewechselt, weil das Netz halt damals wirklich sehr schlecht war.

    Durch das Angebot kann man allerdings Grade mit Dual Sim Smartphone super testen wie das Netz genau an persönlichen Aufenthaltsorten ist. Das war zumindest für mich wirklich sehr hilfreich.

  3. Hab ich derzeit im Einsatz. Sehe aber keine Besserung gegenüber von vor zwei Jahren.

  4. Bis vor 3 Monaten hatte meine Frau auch noch o2. Vor unserem Umzug aus einer Stadt mit 100T Einwohner ins Ländle mit ca. 10T Einwohner wars ok. Aber an unserem neuen Wohnort musste man zum Telefonieren das Haus verlassen. Obwohl laut Netzkarte o2 bei uns volle LTE-Ausbaustufe hat. Jetzt sind wir beide bei Congstar und das Netz ist einfach da. Die paar Euro mehr sind mir der Hausfrieden eindeutig wert.

  5. Ich habe es glaube ich im September genutzt und das Netz war an mindestens an einem wichtigen Ort in Südwestfalen schlecht bzw. ich hatte kein Empfang indoor.
    Aber diesen Ort werde ich hoffentlich ab Februar nicht mehr besuchen müssen.
    Daher werde ich nächsten Sommer das o2 Netz nochmal testen, wenn ich auch auf der Arbeit und zuhause ordentlich Netz habe werde ich mir mit einem Priority Gutschein den 60€ Unlimited Vertrag holen für 25€.
    In meiner Stadt hat o2 Stand Heute noch nicht mal eine einzige 5G Antenne scharf geschaltet und das wird wohl auch noch dauern. Wäre halt nett gewesen.

    • Scheint fast so, als ob da jemand dem 5G NSA Trend reingefallen wäre. Schön wenn alles über den Basis LTE Träger geht, aber ein 5G Symbol angezeigt wird und möglicherweise gerade mal den Downlink boosted. Richtiges 5G SA wäre halt schön…

      • RIchrtiges 5G SA wird es aber nur punktuell geben.
        In Dortmund habe ich rund um den Signal Iduna Park oder Westfalen Park ca. 800 bis 900 Mbits mit der Telekom.
        Trotzdem bietett 5GDSS Vorteile. Die Netzbetreiber ´speziell o2 wird keinesfalls bundesweit 5G SA aufbauen, es gibt ja bis auf den Oppo kaum Geräte, die das aktuell verarbeiten können.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.