NVIDIA SHIELD Android TV kommt nach Europa

SHIELD-600x467NVIDIAs erstes Wohnzimmer-Unterhaltungs-Gerät NVIDIA SHIELD Android TV kommt nach Europa. Ab morgen, den 01. Oktober 2015, soll sie bei ausgewählten Händlern in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Skandinavien sowie über den NVIDIA SHIELD store erhältlich sein. Nvidia hatte auf der Game Developer Conference (GDC) im März das neue Gerät vorgestellt. SHIELD ist eine Konsole für das Wohnzimmer, die Games via GRID auf den TV streamt.

SHIELD basiert auf Android TV und ist in der Lage 4K-Inhalte an das angeschlossene TV-Gerät abzugeben. Die Box basiert auf Nvidias Tegra X1 SoC mit 256-Core Maxwell GPU. Neben den normalen Android TV-Eigenschaften wird die Box auch Nvidia-exklusive Tricks beherrschen, wie zum Beispiel Nvidia GRID Game-Streaming, mit dem man FullHD-Content mit 60 FPS auf den TV-Bildschirm bringen kann. Die Latenz beträgt in diesem Fall laut Nvidia 150 ms.

SHIELD-600x467

Wie schon bei den anderen SHIELD-Geräten gibt es ausgewählte Android-Titel, die für SHIELD optimiert sind, aber eben auch eine Menge Titel, die sich streamen lassen. Keine Downloads, keine Wartezeiten, voller Spielspaß – so die vollmundige Aussage. GRID wird in zwei Versionen als Abo-Modell angeboten, Basic und Premium. Der Unterschied ist die Auflösung, Basic bietet 720p, Premium 1080p. In diesem Abo ist bereits ein Spielekatalog enthalten, Top-Titel wird man zusätzlich kaufen können. Ein Release dieser AAA-Titel ist zeitgleich mit dem für PC und Konsolen angestrebt.

SHIELD (16GB) ist für 199,99 Euro erhältlich, SHIELD Pro (500GB) kostet 299,99 Euro. Der Preis der SHIELD-Fernbedienung beträgt 54,99 Euro, den „Stand“-Standfuß gibt es für 34,99 Euro. Ein zusätzliches SHIELD Gamepad Controller kostet 59,99 Euro

Die technischen Daten laut Nvidia im Überblick:

Bildschirmfoto 2015-09-30 um 15.23.11

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Es läuft auch Kodi drauf.
    Die Box unterstützt H265 (HEVC) und auch 4k Content. Mit Kodi funktioniert auch 24p nativ.

    Als reiner Video Player wird aber die neue FireTV mit 99€ doch günstiger

  2. Kauft man da das ganze Zubehör noch dazu dann kann man von dem Geld gleich eine Ps4 oder Xone kaufen. Die Spiele dort sind teurer, aber man bekommt etwas mehr als nur verkappte Handy Games.

  3. @Reem
    Sorry, Du hast von der NVIDIA SHIELD nichts verstanden. Lies Dir mal die Hands-Ons durch, die heute auf diversen Tech-Seiten veröffentlicht wurden.

  4. In meinen Augen ein richtiger Schritt den PC als Gamingstation ins Wohnzimmer zu integrieren. Wobei man hier nicht von einem PC sprechen kann…

    Ich habe zwar eine PS4 vermisse allerdings einen PC zum spielen, da sich viele Titel mit Maus und Tastatur einfacher spielen lassen.
    OK, wer ein Arbeitszimmer hat, der kann sich natürlich einen soliden Rechner kaufen. Aber der kostet auch mal 600-800€ – je nach Ausstattung.
    Wenn es in Zukunft möglich wäre mit einer Streamingbox für 200€ Spiele in FullHD + 60fps zu spielen, warum nicht ???

    Ich denke das die Streamingtechnik da sehr grosses Potential hat. Sony arbeitet doch auch an so einem Dienst. Und das Internet wird auch immer schneller (zumindestens ausserhalb Deutschland :D).

  5. Kleiner Tip für FireTV-Besitzer: Mit „Moonlight Game Streaming“ (mal im Amazon AppStore suchen, möchte hier keine Links posten) kann man über die Streaming-Funktion von nVidia-Karten auch einen TV befeuern.

  6. @Jack68
    Ich finde Reens Analyse vollkommen korrekt.

    Vergleicht man die SHIELD mit den beiden Konsolen, muss man auf jeden Fall von der 500GB Variante ausgehen, da PS4 und XBO auch jeweils mit so viel Speicher kommen. Und da kostet die SHIELD tatsächlich genau so viel wie die anderen beiden, die häufiger schon für 300€ zu finden waren.

    Als Mediaplayer sollten PS4 und XBO mindestens vergleichbar sein. Die SHIELD kann 4k, was einige wenige Menschen wünschen, dafür glänzen die anderen beiden mit aktuell sinnvolleren Apps wie zB. Watchever. Ja, die SHIELD kann Spiele vom Computer streamen, allerdings braucht man zum einen zwingend eine GeForce und zum anderen ist das ganze mit einer spürbaren Latenz versehen, die jeden halbwegs ernsthaften Spieler stören sollte. Außerdem muss man sich die Spiele für den Computer ja auch erstmal kaufen, genau so wie die Gaming Computer selber, und dann kann man als Gamer auch gleich zu einer normalen Konsole greifen.

    Die einzige Daseinsberechtigung sehe ich als teuren high end Mediaplayer, aber für 200€ kriegt man da ja nicht mal eine Fernbedienung dazu. Für 150€ mit Fernbedieung anstatt Controller wäre es sicher eine feine Sache gewesen, aber so ist das Teil einfach zu teuer.

  7. @pietz
    Echte 1080p mit 60fps, welche PS4/Xbox-Spiele bieten das schon, das meiste ist immer noch nochskaliert. Grid Gaming ist das Thema, kein Streaming vom eigenen Rechner. Die Latenz ist lt. Tester vernachlässigbar, die Server für Europa stehen in Frankfurt.
    Plex und Kodi mit HEVC-Support bis 4K bei 60 fps, was können die Mediaplayer von PS4 und Xbox dagegenhalten? Darüber hinaus diverse Mediatheken… YouTube bis 4K. Netflix mit 4K. Wer einen entsprechenden Fernseher hat kann ihn nun ausreizen.
    Wer also einen potenten 4K-Mediaplayer + leistungsfähige Konsole sucht, findet hier ein tolles Angebot und durch den im Frühjahr erfolgten Release, sind die Kinderkrankheiten schon raus.
    Sorry, aber die „Analyse“ mit den verkappten Handy-Games ist ein Witz.

  8. 150er Ping klingt nicht gerade nach den besten Voraussetzungen. Technisch klingt das Shield Android TV schon interessant. Ist mir aber zu teuer. Und Fan von Abos bin ich eh nicht, was so was angeht.
    Ich habe mir den Steam Link vorbestellt. Mal sehen ob der was taugt. Wenn ja, habe ich damit alles, was ich brauche, um mal PC Spiele unkompliziert vom Rechner im Büro am TV im Wohnzimmer spielen zu können. Überlege nur, ob ich mir dafür noch extra den Controller kaufe, oder einen von der Xbox nehme.

  9. Das Gerät sieht für mich nach dem besseren Fire TV aus. USB 3.0 mit NFTS Unterstützung, größerer interner Speicher und und und. Leider ist dank Amazon die Instant Video App nur nicht verfügbar. Dennoch ist das Gerät (wenn es preislich runtergehen sollte) attratkiver als der Fire TV 1.2

  10. @Jack68

    Die Hälfte von deinem Kommentar bezieht sich auf 4k, was meiner Meinung nach aktuell immer noch für 90% der Leute uninteressant ist. Von den bleibenden 10% fällt bestimmt nochmal die Hälfte weg, weil sie meinen sie bräuchten 4k, aber sicherlich keinen Unterschied sehen können.

    Wenn 150ms die offizielle Angabe ist, dann rechne mal lieber mit 250ms. Und ne Viertel Sekunde ist beim Gaming eine Ewigkeit. Außerdem habe ich kein Interesse an einem Abo Service und ich glaube das geht vielen so.

    Die Konsole wird vielleicht eine extrem kleine Sparte an leuten ansprechen, was ja genau das ist, was ich geschrieben habe…

  11. Ich sehe in der Shild großes Potenzial wegen dem Streaming Angebot. Ich vergleiche es mal mit PlayStation Plus. Das kostet im Monat 4,16€ wenn man das Jahresabonnement abschließt. Was bekommt man dafür? Vor allem eher Kategorie A Spiele wenn überhaupt. Was für mich auch noch ein Vorteil wäre, ich muss mir die Spiele nicht mehr hin stellen. Meine Regale sind voll mit dem Zeug. Gebraucht bekommt man dafür sowieso nichts mehr. Ich denke ich werde mir die Konsole mal anschauen. Ich finde es richtig gut das endlich mal was Neues rauskommt nach all den Jahren Sony, Nintendo und co. Ich wünsche NVIDIA viel Erfolg mit dem Konzept.