Nutzerzahlen: Alle warten wohl auf Windows 10

Screenshot 2015-04-02 um 17.46.40In den ersten Tagen eines neuen Monats ackere ich mich durch diverse Nutzungs-Statistiken und schaue, wie es um die Verteilung der einzelnen Betriebssysteme bestellt ist – so natürlich auch im März 2015. Die Jungs von Netmarketshare tracken nach eigenen Angaben jeden Monat um 40.000 Seiten mit ungefähr 160 Millionen unique Visits und geben dementsprechend immer Statistiken über Betriebssysteme und deren Verbreitung raus.Was sagen denn die aktuellen Zahlen – die bald letzten, bis Windows 10 im Juni oder Juli 2015 auf dem Markt erscheint? Laut der Zahlen hat es bei Windows 7 noch einen kleinen Schub gegeben (interessant, denn es wird nicht mehr aktiv vertrieben), während Windows XP auf 16,94 Prozent fällt. Ja, da draußen ist noch einiges mit XP unterwegs, auch noch viel in Firmen. Technisch versierte Menschen nutzen das System aber nicht mehr wirklich, sehe ich hier im Blog ja.

Windows 8 und Windows 8.1 konnten im letzten Monat keinen Zugewinn einfahren, beide kamen im letzten Monat auf 14,4 Prozent, während es in diesem Monat 14,07 Prozent sind. Übliche Schwankungen in den Messungen, wie ich mir vorstellen kann. Ebenfalls ist das kommende Windows 10 sicher ein Grund, warum viele Menschen nicht umsteigen – die warten halt, bis das neue System da ist und werden dann umstellen. Ich behaupte: Windows 10 geht im Consumer-Bereich schneller steil, als es Windows 8 und Windows 8.1 geschafft haben.

Zum Umstieg: Hierfür haben die Nutzer ein Jahr nach Veröffentlichung von Windows 10 Zeit, so lange gilt das Angebot, wer später auf Windows 10 aktualisieren will, der muss zahlen. Die, die auf Windows 10 aktualisiert haben, die bekommen selbstverständlich über den kompletten Lebenszyklus kostenlose Updates innerhalb des Windows 10-Programmes. Es gibt noch keinen finalen Preis für ein Nicht-Upgrade-Windows 10.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Erstaunlich. Windows XP > Windows 8/8.1

  2. Wenn Microsoft aus den Fehlern bei Windows 8 gelernt hat, und diese in der finalen Windows 10 Version nicht wiederholt dann geht das auch sicherlich schnell mit der Verbreitung.

    Es würde schon reichen, im Desktop Betrieb diese vollkommen unbrauchbare Kacheloberfläche komplett zu deaktivieren. Ich ärgere mich immer noch bei Windows 8.1 von Zeit zu Zeit wenn noch irgendeine exotische Dateiendung mit einer Metro App verknüpft ist. Dann wird erst einmal wertvolle Lebenszeit damit verschwendet, dass sich eine Anwendung auf einem riesigen Bildschirm in Vollbild öffnet, alles andere überdeckt, und dann darf man erst mal wieder suchen/überlegen wie man dieses Ding nun wieder weg geklickt bekommt. Intuitive Bedienung ist wirklich etwas anderes :).
    Was man Windows 8 aber zugute halten muss, es ist unter der Haube ein wirklich gutes und erstaunlich performantes System. Hätte Microsoft nicht mit aller Gewalt, und entgegen aller Kritik versucht ihre Metro Oberfläche auch auf dem Desktop durchzudrücken, wäre Windows 8 von Anfang an sicherlich ein Erfolg geworden.

  3. Für meinen Teil kommt es darauf an, ob Windows 10 wirklich kein Abo sein wird. Es wird zwar vermutlich keines sein, aber so richtig zufriedenstellend sind die Antworten nicht, zumal MS schon länger über ein Abo Modell ähnlich Office 365 nachdenkt. In dem Fall, würde Win7 bei mir das letzte Windows sein und halt nur noch offline verwendet werden sobald es keinen Support mehr gibt.

    Gibt es eigentlich Informationen darüber, was passiert, wenn man innerhalb eines Jahres das Upgrade fährt und nach Ablauf des Jahres eine Neuinstallation durchführt? Muß man dann bezahlen, oder bleibt es kostenlos, sprich, man erhält wirklich einen Key?

  4. Der Göttliche says:

    Ich persönlich finde es noch nicht ausgereift. Das Starmenü muss noch überarbeitet werden. Apps sollten komplett da verschwinden. Cloud muss deaktiviert bzw. deinstallierbar sein. Ich gebe meine Daten nicht in WWW.

  5. Ich wage zu bezweifeln, dass die Leute auf Win10 warten. Es gibt einfach keine große und lohnenswerte Entwicklung in Sachen Hardware, zumindest nicht in dem Bereich, für den der „kleine Mann“ zu zahlen bereits ist(also deutlich unter 1000€).

    Der ONU, der eh kaum was macht und ausser Browser und (vielleicht Office) nichts braucht, der kommt heute mit seinem Gerät doch (bei guter Pflege) locker 5+ Jahre aus, für den Medienkonsum sind Tablet,Phone und Streamingboxen/Spielkonsolen ausreichend.

    Neues Windows gibt’s mit neuer Hardware, abgesehen von uns „Geeks“ hier kauft doch keiner ein normales Windows (geschweige denn die SB-Version). Dazu kommen dann all die Leute, die ihre Support-Group (Eltern, Oma) auf OSX oder ein simples Linux umstellen, die reichen heutzutage einfach für die meisten aus und brauchen deutlich weniger Pflege.

    Zumindest sind das meine Erfahrungen, selbst hab ich mir Win10 mal angeschaut, flog aber genauso schnell von der Platte bzw. VM wie Win8, Win7 in einer VM reicht mir vollkommen.

  6. @elknipso: Metro-Apps können bei Win10 ja gottseidank endlich im Fenster laufen.

  7. Unknown identitiy says:

    Win 10 wird von Build zu Build eigentlich nur noch schlechter…

    XAML Startmenü? Träääääge. Wird sich wohl auch nicht mehr wirklich ändern.

    Immer mehr vorinstallierte Metroapps (die kein Mensch braucht oder haben will). Bloatware schon von Haus aus.

    Wenn ich sehe wie oft MS in den letzten Jahren Probleme mit Updates hatte, die zurückgezogen werden mussten, weil sie Rechner lahmgelegt haben…

    Mit Win 10 als rolling release wird das bestimmt unheimlich lustig. Da legst du dann nicht mehr nur den heimischen PC lahm, sondern (unter Umständen) auch noch gleich dein Handy / Tablet.

    Es hieß doch so schön: Wir nehmen Benutzer jetzt so richtig ernst, was die Entwicklung angeht. Wenn ich mir im Moment so das Look and Feel ansehe, zweifle ich daran.

    Allein die Icons im Explorer sehen aus, als wären sie von Kinderhand gezeichnet…

    Nicht alles was neu ist, ist auch gut^^

  8. Mike hat Recht. Ich warte zwar auf Win10, aber um es mit neuer Hardware zu kaufen. 😉
    Wenn es ein Abo-Modell wird werde ich Windows wohl den Rücken kehren und irgendwas mit Chrome OS kaufen oder gleich zu Linux Mint wechseln, denn wie Mike schon richtig feststellt, viel mehr als einen Browser und ein bißchen Office brauch ich nicht.
    Das Abo Modell von Office 365 kann ich auch nicht so wirklich nachvollziehen. Was gibt es im privaten Umfeld für Gründe Office 365 zu abonieren wo es Openoffice und Google Docs gibt. Selbst MS bietet ja online Office kostenlos an was für die Normalos locker reicht. Und jetzt komm mir keiner mit unlimited Speicherplatz im OneDrive. Mit 1Mbit Upstream kann ich damit nichts anfangen.

  9. @Mike Vollkommen korrekt. Mein Win7-PC ist 5 Jahre alt. Ich habe ihn selbst gebraucht gekauft. Letztes Jahr habe ich die Festplatte durch eine SSD ersetzt, und das Ding rennt und rennt und rennt nur noch. Office, Audiobearbeitung, Videoschnitt – alles flott. Mir reicht das. An ein Update auf irgendwas denke ich nicht.

  10. @Mike – genauso ist es! Meine Schäfchen die kein neuen PC haben wollten habe ich von Win XP auf Linux umgestellt. Zum teil MS Office und Finanzprogramm drauf (läuft alles unter Linux, dank Wine, einwandfrei) und seitdem keine Klagen gehört. Auf ein neues Windows wartet hier auch keiner…

  11. Ich glaub auf Windows 10 wartet fast niemand. Was gibts denn bitte neues ? Nix. Hab schon seit längerem weggewechselt.

  12. Wie Sie alle wieder jammern.

    Ich werde Win10 nutzen, so wie ich 8.1, 8, 7, Vista etc. genutzt habe. Medium rein, installieren und läuft zu 99 % Und das bei den vielen Hardware Varianten die es gibt, das schafft kein Linux und keine Apple!

    Hat bei Linux in all den Jahren nicht einmal geklappt. Die Standard Konfigurationen laufen gut, aber so bald man ein Tool installieren will was nicht als Standard dabei ist steigen 99 % der Nutzer aus.

    Wir leben in einer Welt wo wir nur noch 1 – 2 mal klicken wollen um was zu installieren und nicht irgendwelche kryptischen Befehl eingeben wollen. So lange Linux ein Frickelsystem ist wird es sich nicht im Massenmarkt durchsetzen.

    Anders ist das bei Apple. Das würde ich mir mal länger anschauen. Habe es bisher aber kaum in der Hand gehabt, man hört aber nur gutes. Die haben halt den Vorteil das Sie nur ein paar Konfigurationen haben. Hier scheitert es aber wahrscheinlich am Preis das sich das im Massenmarkt durchsetzt.

    Ob sich Android als Desktop System nur annähernd durchsetzen wird, das sehen wir erst in den nächsten Jahren.

    Zu der Nutzerstatistik, die ist ganz schön, aber man darf nicht vergessen das es sich hier um einen Techblog handelt. Der Windows Anteil liegt bei knapp 91 %, ich gehe aber davon aus das das normale Verhältnis von Windows zum Rest in der freien Wildbahn bei deutlich mehr als 91 % liegt.

  13. Nach einem Jahr wird jeder für Windows 10 zahlen müssen, da es wie Office 365 ein Abomodell wird. Wer zahlt, erhält regelmäßig Updates und hat somit immer ein aktuelles OS, wer nicht zahlt, erhält keinerlei Updates, zumindest keine neuen Funktionen, eventuell nur noch kritische Sicherheitsupdates, wenn überhaupt. Für Nutzer von Windows 7 bis 8.1 ist lediglich das erste Jahr kostenlos.

  14. @ AndiFFM:
    Wenn ich caschy richtig verstehe, ist die obige Nutzungsstatistik NICHT auf stadt-bremerhaven.de bezogen. Sie hat also nichts mit den hiesigen Besuchern zu tun.

  15. Mich interessiert WIndows 10 lediglich für mein Surface Pro 3, wegen der hoffentlich nochmal etwas besseren Touch bedienbarkeit und die bessere Skalierung von Schriften und Grafiken in Fenster, die bei einigen Programmen echt unschön aussehen bei der Hohen Auflösung. (eventuell auch etwas bessere Akkulaufzeit und Performance)

    Ansonsten kommt mir kein Windows 8 oder 10 auf den Desktop PC, Windows 7 rennt und ich bin höchst zufrieden, viel zu sehr würde mich dort dieser ganze Metro kram nerven und auch diese blöden großen Ribbon in den Ordnern, echt furchtbar.

  16. @Patrick
    Wie kommst du darauf, dass jeder nach einem Jahr zahlen soll? Microsoft hat längst klargestellt, dass diejenigen, die kostenlos upgraden, auch kostenlos Updates bekommen:

    http://blogs.windows.com/bloggingwindows/2015/01/21/the-next-generation-of-windows-windows-10/

    „…once a Windows device is upgraded to Windows 10, we will continue to keep it current for the supported lifetime of the device – at no cost.“

  17. mac.extra says:

    Ich habe sowohl 7 als auch 8.1 und kann mich nicht erinnern wann ich zum letzten mal 7 gebootet habe… auf 10 warte ich nicht, wieso auch? Bin vollends zufrieden, Linux brauch ich auch nicht. Alle meine vorherigen Gehversuche mit diesem Betriebssystem scheiterten an fehlendem Hardwaresupport, auch ist es nicht so stabil wie manch ein Jünger predigt.

  18. Ich bleibe vermutlich erst mal bei Windows 7. Gegen ein Abomodell hätte ich aber grundsätzlich nichts bei Windows 10, wenn der Preis stimmt und Windows 10 vernünftig nutzbar sein wird wie Windows 7. 10€ im Monat würde ich aber denke ich nicht ausgeben, soviel kostet mich bereits Google Music und das halte ich für teuer. Mit 50€ im Jahr könnte ich leben, soviel zahle ich für Prime.

  19. General Failure says:

    Genau so spannend wie die Statistiken von Netmarketshare fände ich mal wieder eine aktuelle Auswertung über Caschys Blog. Wie sieht’s aus, Caschy?

  20. Das Startmenü von Windows 10 wird von Build zu Build beschissener. War es am Anfang noch eine interessante Idee, scheint der Versuch der Rückbesinnung auf Vor-Windows-8-Zeiten in einem hybriden Krüppel zu enden. Und dann diese Icons. WTF. Ich bin echt einer dieser early adoperts, und neues darf bei mir auch anders sein 😉 Aber Apps die im Fenster laufen und sonst nur Baustelle, das ist zu wenig.

    Auch die Suchfunktion scheint ohne SSD immer noch viel zu langsam. Da war schon die nachrüstbare Desktopsuche unter WinXP viel schneller.

    Ich hoffe Microsoft bekommt es mit der Final auf die Kette.

  21. trommelwirbel für w10 nachdem die w8-prognosen ins wasser gefallen sind

  22. Christian says:

    Ja, wundert mich auch nicht. Werde mir das 10er mal ansehen, wenn es denn kostenlos kommt. Installieren dauerhaft ? Wohl eher nicht. Das W8 ist nach Vista so ziemlich das Übelste was es gibt. Man nehme hier nur die quasi nicht mehr vorhandene Möglichkeit, bei OEM-PC’S eigene Partitionen anzulegen ohne dass die Recovery flöten geht.
    MS wird immer schlechter. Möchte mal wissen, welche Amauteurprogrammierer sowas verzapfen.

    Allein die Updates nerven permanent („Bitte warten, während Windows konfiguriert“)
    Als weiteres Beispiel sei hier Office 2013 genannt – man kann hier weder die zu installierenden Komponenten auswählen, noch ist man „Herr“ über die Updates, da diese nicht über das Windows-update laufen sondern im Hintergrund durch Office gezogen werden. Wenn dann deshalb ein Add-in nicht mehr läuft darf man neu installieren – und ggf. telefonisch aktivieren. Ach ja – standardmäßig speichert diese „tolle “ Software alles gleich in der Cloud.
    Für so einen Schmarrn legt man dann noch > 100 € auf den Tresen.
    Nee Nee. Geld werde ICH für solche MS-Produkte definitiv nicht mehr bezahlen. Und als ABo schon mal gar nicht. Hiermit wird der Nutzer immer zur neuesten Version „gezwungen“. Egal, ob Add-Ins laufen, oder der Nutzer die neue Version gar nicht will.
    Und bei allen Ehren: 60 Euro jedes Jahr nur für z.Bs. Office oder das OS? NIEMALS!!!!!

  23. Christian says:

    Edit:
    Siet gerumer Zeit läuft auch bei mir Linux.
    Alleine die Updateverwaltung ist hier wesentlich performanter als beim Windows. Von den Hardwareanforderungen mal ganz zu schweigen.
    Und Open Office ist schnell, super, ausreichend. Und in einigen Features (insbesondere Writer) dem Word weitaus überlegen. Gimp nutze ich schon seit Jahren auch auf Windows.

    Windows plane ich längerfristig nur noch in ner VM laufen zu lassen – für die Anwendungen, die wirklich nicht unter dem Pinguin laufen oder für den Fall der Fälle.

    Ich selbst war auch jahrzehntelang überzeugter Windows-User. Bin mir da aber heute nicht mehr so sicher. Und der Freundeskreis? Legt richtig asche hin und kauft nen Apfel.

    Im Vergleich zu vor paar Jahren hat sich die Windows-Nutzzahl hier um ca. 30% verringert. Tendenz steigend.

  24. weißnichtwasgemeintist says:

    ist doch super, Christian. Du hast deinen Weg gefunden ?

  25. Ich persönlich warte nicht darauf. @Home ist OSX und @Work ist W7. Wenn meine Firma iwann meint da WX drauf zu brätseln kann ich es eh nicht verhindern. Aber jedes mal wenn ich ein W8 oder Server unterm RDP habe, könnte ich k*tzen. So schlimm war W nicht mal zur ME Zeit.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.